Brasilia: Eröffnung des WM-Stadions verschoben

Veröffentlicht am 17. April 2013 unter WM 2014 News

Mané-Garrincha-portal2014-org-brDie Probleme mit den Stadien für die Fussball-Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Sommerspiele 2016 in Brasilien werden einfach nicht weniger. Als neues Sorgenkind entpuppte sich das Fussball-WM-Stadion in der Hauptstadt Brasília. Zwei Monate vor Beginn des Confed Cups (15. bis 30. Juni 2013) wurde nun die für kommenden Sonntag geplante Eröffnung des Mané-Garrincha-Stadions kurzfristig verschoben. So liessen es Offizielle des brasilianischen Verbands am Mittwoch verlautbaren.

Als Begründung führten sie den anhaltenden Regen an. Er verzögere die Verlegung des Rasens im Stadion, das nun am 18. Mai eröffnet werden soll. “Ohne Rasen wäre es, als würde man ein Theater ohne Bühne eröffnen“, sagte Brasílias WM-Sekretär Claudio Monteiro anwesenden Reportern.

Viel Zeit bleibt nicht mehr, denn bereits am 15. Juni soll das Mané Garrincha Bühne des Eröffnungsspiels des Confed Cups zwischen Gastgeber Brasilien und Japan sein. Das 72.000 Zuschauer fassende Stadion ist eine von sechs Spielstätten der WM-Generalprobe, von denen bisher nur vier fertiggestellt sind. Das umgebaute Maracanã-Stadion in der Metropole Rio de Janeiro soll am 24. April offiziell eröffnet werden.

Nahezu jeden Tag gibt es nun Negativmeldungen aus Brasilien. Nun reagierte auch der Fussball-Weltverband FIFA. Er zeigte sich besorgt von den erneuten Verzögerungen und kündigte für Dienstag ein Treffen mit Baufirmen, lokalen Behörden und Veranstaltern an.

Zuletzt sorgte das Estádio Olímpico João Havelange für negative Schlagzeilen. Das Stadion in Rio de Janeiro wies Mängel an der Dachkonstruktion auf, woraufhin es die Stadt hatte schliessen müssen. In dem Stadion sollen bei den Olympischen Sommerspielen 2016 die Leichtathletik-Wettkämpfe stattfinden.