Weisser Pele gibt auf – Zico als Nationaltrainer des Irak zurückgetreten

Veröffentlicht am 29. November 2012 unter WM 2014 News

Auf der Homepage gab er es bekannt: Brasiliens Idol Zico hat seinen Rücktritt als Nationaltrainer des Irak eingereicht. Der irakische Fussballverband habe demnach den Vertrag nicht erfüllt, so Zico.

wm2014-11-zicoZico gab als Kündigungsgrund „Nichterfüllung des Vertrages von Seiten des Irakischen Fussballverbands“ an. Der als „weisser Pelé“ bekannte ehemalige brasilianische Nationalspieler hatte sich in der Vergangenheit immer wieder über ausstehende Gehälter beschwert. Auf seiner Website schrieb der 59-Jährige: „Ich habe die Fifa und den irakischen Verband informiert, dass ich meinen Vertrag als aufgehoben betrachte, weil der irakische Verband es versäumt hat, seine vertraglichen Pflichten zu erfüllen.“

Hinter Spitzenreiter Japan (13 Punkte) kämpfen die Iraker in Asien um ein Ticket für die Weltmeisterschaft 2014 im Heimatland ihres nunmehr ehemaligen Trainers. Mit Australien und Oman (je fünf Punkte) kämpfen sie um Platz zwei in der Gruppe, der für eine direkte Teilnahme an der WM reichen würde. In 21 Spielen mit der irakischen Nationalmannschaft kann Zico eine ordentliche Bilanz von zehn Siegen, sechs Remis und fünf Niederlagen vorweisen.

Vor seinem Trainerjob im Irak betreute der ehemalige Flamengo-Spieler vier Jahre lang Japan. Mit den Asiaten nahm er an die WM 2006 in Deutschland teil und gewann 2004 den Asien-Cup. Ausserdem war er als Coach auch bei Fenerbahce Istanbul angestellt, mit denen er türkischer Meister und Supercup-Sieger wurde. Mit ZSKA Moskau holte er den russischen Pokal und Supercup.

Fabian Biastoch für BrasilienPortal
Bildquelle: Fanny, Wikimedia-Commons-Fotografin