Dunga von Sieg gegen Elfenbeinküste überzeugt

Veröffentlicht am 19. Juni 2010 unter WM 2010 News

Mit einem letzten technischen Training hat sich die Seleção am Samstagnachmittag auf die heutige Begegnung gegen die Elfenbeinküste vorbereitet. Mit einem Sieg kann der fünffache Weltmeister vor dem letzten Gruppenspiel gegen Portugal den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen.

Das Training fand jedoch zum Leidwesen der Profis nicht im Soccer City Stadion von Johannesburg statt, da die FIFA zur Schonung des Rasens eine Platzsperre verhängt hatte. Der Kader unter Trainer Carlos Dunga absolvierte die Übungseinheiten daher auf dem Gelände des St. Stithians College.

selec-2006a

In der abschliessenden Pressekonferenz am Samstagabend zeigte sich Dunga vom Können seiner Mannschaft überzeugt und versprach neben einem Sieg auch eine bessere Vorstellung der Seleção. Mit ein wenig Sorge blickt jedoch noch auf Superstar Kaká. Dieser steigere sich zwar weiterhin von Spiel zu Spiel, habe aber den richtigen Rhythmus noch nicht gefunden. „Kaká hat eine lange Zeit nicht gespielt. Wir haben einen Plan aus technischer und medizinischer Sicht aufgestellt, können dort auch eine Steigerung feststellen. Es war vorauszusehen, dass er im Auftaktspiel keine 90 Minuten spielt“ so der Weltmeister von 1994. Für das Spiel gegen die Elfenbeinküste wollte Dunga keine Prognose abgeben. Dies käme auf „die Intensität des Spiels“ an. Der Profi von Real Madrid war in der 78. Minuten gegen Nilmar ausgewechselt worden.

Entwarnung konnte der brasilianische Teamchef allerdings im Fall von Gilberto Silva gegen. Der Profi vom Panathinaikos FC nahm am Samstag ganz normal am Training teil und steht auch für das Match gegen die Elfenbeinküste zur Verfügung. Laut der Spielstatistik des Weltfussballverbandes FIFA war er mit 11,07 Kilometern der stärkste Läufer im Spiel gegen Nordkorea. Ersatzmann für den Seleção-Profi mit der Rückennummer 8 ist Josué vom VfL Wolfsburg, der nach eigener Aussage unbedingt auch auf dem Platz mithelfen will, den begehrten Turniersieg zu erringen.

Vom Titelgewinn träumt auch der derzeit wohl beste Torhüter der Welt, Julio César. „Ich habe Lúcio gefragt, ob der Pokal den sehr schwer ist. Mein Traum ist, ihn solange wie möglich in den Händen zu halten, wenn Brasilien den 6. Titel schafft“ so der Keeper vom Champions League Gewinner Inter Mailand. Der Kapitän der Seleção habe ihm gesagt, man könne den Pokal kaum 5 Minuten halten, Gilberto Silva habe dies dann auch bestätigt. „Wenn wir die WM gewinnen, dann werde ich ihn eine Stunde oder anderthalb Stunden halten“ versprach er dann nach eigener Aussage seinen Teamkollegen. Für den Torhüter, der bei der WM 2006 nur die Nummer 3 war, zählt der Mannschaftserfolg zudem mehr als ein individueller Titel. „Wie ich früher bereits gesagt habe, das Wichtigste ist gemeinsam die WM zu gewinnen. Denn das bleibt uns für den Rest unseres Lebens“ so Julio César abschliessend.

Das BrasilienPortal begleitet die Begegnung gegen die Elfenbeinküste gemeinsam mit dem Brasilien WM 2014 FanMagazin ab 19 Uhr MESZ im SELEÇÃO LIVECHAT FOR FANS. Auf der Startseite des Portals können Anhänger des fünffachen Weltmeisters gemeinsam mit der Redaktion über Spiel, die Spieler alles andere rund um die brasilianische Mannschaft bei der Fussball-WM 2010 in Südafrika diskutieren. Wie bereits beim ersten Gruppenspiel gegen Nordkorea ist keinerlei zusätzliche Anmeldung erforderlich.