Brasilien bei letztem WM-Test gegen Tansania ohne Probleme

Veröffentlicht am 7. Juni 2010 unter WM 2010 News

Daressalam, 07. Juni 2010 ramires brasilienDie brasilianische Fussball-Nationalmannschaft hat ihren letzten WM-Test in Torlaune beendet. In Daressalam schlugen die fünffachen Weltmeister die Auswahl Tansanias am Montag mit 5:1 (2:0). Torschützen waren zweimal Robinho, zweimal Ramires sowie Spielmacher Kaká.

Den Anschlusstreffer für die Gastgeber erzielte Jabir Aziz.

Nationaltrainer Carlos Dunga hätte eigentlich gut Lachen. Alle Spieler sind mehr oder weniger gesund, topfit und können auch noch Tore schiessen. Doch was im Trainung noch viel Spass zu machen schien, bereitete dem Weltmeister von 1994 am Montag beim Spiel gegen Tansania arge Kopfschmerzen. Denn der Sieg des Tabellenersten der FIFA Weltrangliste über den 108. liess jeglichen Glanz vermissen. Es war mehr ein harter Arbeitssieg als Samba-Fussball, der Gegentreffer in der Schlussphase bestätigt dies. Viele Abstimmungsprobleme, eine lückenhafte Abwehr und Zögerlichkeiten im Mittelfeld trübten den Genuss, die Rekordelf in der Metropole am indischen Ozean spielen zu sehen. Dunga hat also noch jede Menge Arbeit, sein Team für die in wenigen Tagen beginnende Weltmeisterschaft tatsächlich zu einer richtigen Mannschaft mit Aussicht auf den 6. Titelgewinn zu formen. Am 15. Juni greift Brasilien gegen Nordkorea in der Gruppe G ins Geschehen ein.

Auf dem Platz stand von Beginn an vermutlich Dungas Wunschelf. Abermals sollten Luis Fabiano und Robinho für Tore sorgen, Mittelfeldstratege Kaká Akzente setzen und in der Abwehr Lúcio die Gegner in Schach halten. Mit Elano, Maicon und Michel Bastos sollte ebenfalls offensiv nach vorne gespielt werden. Doch leichter gesagt als getan. Die Gastgeber, noch in der Nacht von einem Qualifikations-Spiel für den Africa-Cup aus Ruanda zurück gekehrt, zeigten wenig Respekt vor dem Fussball-Giganten und starteten stark. Jeder Ballkontakt wurde von den wenigen Zuschauern im Nationalstadion Benjamin Mkapa frentetisch bejubelt. Nur rund 15.000 hatten sich eingefunden, im weiten Stadionrund mit 57.000 Plätzen herrschte vielerorts gähnende Leere. Zu teuer waren wohl die Eintrittskarten für die Bevölkerung in einem der ärmsten Länder der Welt. Der nationale Fussballverband hatte im Vorfeld von einer historischen Partie gesprochen und mit 10 bis 180 Dollar die höchsten Ticketpreise der Geschichte Tansanias angesetzt.

So furios also die Gastgeber begannen, so hart mag der Dämpfer in der 10. Minute gewesen sein, als Robinho einen Steilpass von Kaká zum 1:0 Führungstreffer verwandelte. Doch Brasilien war zu diesem Zeitpunkt nicht unbedingt besser. Tansania kam immer wieder vor das gegnerische Tor und holte Ecke um Ecke heraus. Die brasilianische Abwehr zeigte deutliche Schwächen, doch die Afrikaner konnten aufgrund ihrer technischen Unterlegenheit keine zwingenden Chancen herausholen. In der 33. Minute dann wieder ein schneller Vorstoss über links mit Michel Bastos, der eine gewagte Flanke quer durch den Strafraum hindurch genau auf den Kopf von Robinho legt, der damit das 2:0 und gleichzeitig den Pausenstand markierte. Brasilien nutzte zwei grosse Chancen zu zwei Toren, das war jedoch in Hinblick auf die WM gegen diesen Gegner einfach zu wenig.

In der zweiten Hälfte kam Brasilien dann zwar besser ins Spiel, doch durch die vier Auswechselungen ging zunächst das Mannschaftsspiel ein wenig verloren. Torhüter Gomes, Ersatz für den noch leicht lädierten Julio César, musst ein ums andere Mal sein ganzen Können zeigen, um einen Anschlusstreffer zu verhindern. Den Auftakt zum Torreigen in den zweiten 45 Minuten machte Ramires acht Minuten nach dem Wiederanpfiff. Der Profi von Benfica Lissabon stürmte von der Mittellinie los und zog an der Strafraumgrenze von halbrechts einfach einmal ab. Es war das erste Tor für ihn im Nationaltrikot und sollte nicht sein letztes bleiben. In der Nachspielzeit sorgte er mit einem Kopfball-Aufsetzer nach Vorlage von Daniel Alves für den 5:1 Endstand.

Zwischenzeitlich konnte sich auch Kaká wieder über einen Torerfolg freuen. In der 75. Minute stand dieser goldrichtig vor dem Kasten, als Maicon in einer seiner wenigen guten Aktionen bis zur Torauslinie vordrang und von dort den Ball in den Fünfmeterraum flankte. Kaká musste nur noch die Brust hinhalten und den Ball über die Linie drücken. Beim Stand von 4:0 und nur noch 15 Minuten zu spielen liess sich Brasilien danach jedoch wie schon so oft einlullen und wurde nachlässig. Die Konsequenz war der Anschlusstreffer für Tansania per Kopf durch Jabir Aziz in der 86. Minute nach einem Eckball. Es war das erste Gegentor für die Seleção seit der 1:2 Niederlage gegen Bolivien im Oktober 2009. Und für Trainer Dunga mit Sicherheit die Erkenntnis, dass noch einiges in den nächsten Tagen im Trainingslager in Johannesburg zu tun ist.


Mannschaftsaufstellung Brasilien:

Gomes; Maicon, Lúcio (Luisão), Juan, Michel Bastos (Gilberto); Gilberto Silva (Josué), Felipe Melo (Ramires), Elano (Daniel Alves), Kaká; Robinho, Luis Fabiano (Nilmar).

Mannschaftsaufstellung Tansania::
Mwarami; Shaddrack (Kanoni), Haroub, Kelvin, Stefano; Abdulahim (Aziz), Erasto (Bakari), Ngassa, Nizar; Kigi, Mgosi (Bocco).

Tore: Robinho (10., 33.) – Ramires (53., 92.) – Kaká (75.) – Aziz (86.)

Der Brasilien WM 2014 FanMagazin LIVETICKER zum Spiel Tansania – Brasilien

Dietmar Lang für BrasilienPortal
Der Seleção LIVETICKER wird präsentiert vom Brasilien WM 2014 FanMagazin
Foto: CBF