Bolivien schlägt Brasilien in der Höhenluft von La Paz

Veröffentlicht am 12. Oktober 2009 unter WM 2010 News

La Paz, 12. Oktober 2009

Brasilien hat sein vorletztes Qualifikationsspiel zur Fussball Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika verloren. Am Sonntagnachmittag Ortszeit unterlag die Seleção in der Höhenluft von La Paz (3.600 Meter) der Auswahl Boliviens mit 1:2. Torschützen der insgesamt schwachen Partie waren Olivares und Marcelo Moreno auf bolivianischer Seite, Nilmar verkürzte für Brasilien. 

Für Trainer Carlos Dunga war es die erste Niederlage seit Juni 2008 und 19 Spielen. Letztmalig unterlag man Paraguay mit 0:2 in Asunción. In La Paz war Brasilien gegen Bolivien letztmalig im mit 3:1 gewonnenen Finale der Copa América 1997 siegreich. Seitdem kassierten die Kanariengelben dort zwei Niederlagen, einmal trennte man sich Unentschieden.

Trotz der jüngsten Niederlage behält Brasilien klar die Tabellenführung in der Südamerikagruppe zur WM 2010. Paraguay ist mit 33 Zählern zwar mittlerweile wieder punktgleich, das bessere Torverhältnis haben jedoch die fünffachen Weltmeister. Bolivien liegt abgeschlagen mit 15 Punkten jenseits aller Möglichkeiten auf eine Teilnahme der WM-Endrunde im kommenden Jahr.

Für die anstrengende Partie in der dünnen Andenluft liess Trainer Dunga Luis Fabiano, Kaká und Gilberto Silva pausieren, Robinho stand verletzungsbedingt ebenfalls nicht zur Verfügung. Für einige neue Namen und Nachwuchshoffnungen im Angriff bestand daher die Möglichkeit, einmal auf sich aufmerksam zu machen. Diego Souza, Nilmar und Adriano standen in der Startelf, in der zweiten Hälfte kamen Alex und Diego Tardelli ins Spiel. Von allen konnte jedoch lediglich Nilmar überzeugen. Neben seinem Anschlusstreffer war auch er es, der die grössten Offensivbemühungen zeigte.

Wie so oft begann die Seleção das Spiel ruhigen Fusses, während Bolivien direkt das gegnerische Tor suchte. Und so musste in der dritten Minute Julio César auch schon die erste Glanzparade absolvieren, nachdem sich der bolivianische Stürmer Acre vor das Tor gekämpft hatte. Die brasilianische Abwehr ohne die ebenfalls aufgrund von Verletzungen fehlenden Lúcio und Juan sah dabei gar nicht gut aus.

Schon kurz darauf drohte dem brasilianischen Tor abermals Gefahr. Diesmal war es Olivares, dessen Kopfball nur die Pfosten streifte. Doch seine zweite Chance wollte sich der Mittelfeldspieler vom bolivianischen Club Jorge Wilstermann nicht entgehen. Nach einem Eckball von der linken Seite war er erneut mit dem Kopf zur Stelle und erzielt völlig unbedrängt den 1:0 Führungstreffer.

Nach diesem Schock wachten die Kanariengelben ein wenig auf und hatten sogar einige Chancen auf einen Ausgleich. Der äusserst hochmotivierte Nilmar fungierte dabei als Zulieferer für die Sturmspitzen, doch zwei riesige Chancen konnten von Diego Souza in der 11. Minute und Adriano in der 23. Minute nicht verwertet werden.

Brasilien war weiterhin auf der Suche nach dem Ausgleich, als in der 30. Minute dann sogar das 2:0 fiel. Der Bremer Stürmer Marcelo Moreno verwandelte einen direkt ausgeführten Freistoss aus gut 25 Metern unhaltbar ins rechte obere Eck. Julio César stand auf dem falschen Fuss und war absolut machtlos.

Doch die Seleção gab noch nicht auf und konterte mit einer schönen Aktion durch Daniel Alves. Der Angreifer vom FC Barcelona hatte jedoch nicht das nötige Quentchen Glück und traf mit seinem Fernschuss nur den rechten Pfosten.

In der zweiten Halbzeit kam dann Diego Tardelli für Adriano, der abermals eine enttäuschende Leistung gezeigt hatte und sich zudem kurz vor dem Halbzeitpfiff unglücklich verletzte. Für Diego Souza kam zudem Alex ins Spiel.

Bolivien liess es nun extrem gemächlich angehen und auch Brasilien benötigte erneut eine Aufwärmphase. Die erste Möglichkeit hatte Nilmar nach gut 8 Minuten, der Ball flog jedoch am gegnerischen Tor vorbei. Von Sambafussball war zwar auch in der Folgezeit wenig zu sehen, doch wenigsten suchte die Seleção wieder den Torerfolg.

Belohnt wurden die teilweise unkonzentrierten Bemühungen dann allerdings in der 70. Minute, als Maicon von rechts auf Nilmar flankte und dieser den Ball zum 1:2 Anschlusstreffer im Netz versenkte. Es war einer der wenigen schönen Spielzüge der Partie, welche zeigten, dass sich Brasilien trotz der Höhenlage weit unter den Möglichkeiten verkaufte.

Und das Tor beflügelte auch nochmals die Profis aus dem „país tropical“, doch noch den Ausgleich zu erzielen und die Serie ohne Niederlage fortzuführen. Aber Bolivien blockte geschickt jeden Angriff ab, stand sicher in der Abwehr und rettete die Führung am Ende über die Zeit.

Am Mittwoch trifft Brasilien nun im allerletzten WM-Qualifikationsspiel in Campo Grande im Bundesstaat Mato Grosso do Sul auf Venezuela. Danach steht am 14. November ein Freundschaftsspiel gegen England auf dem Programm.Zudem sind noch zwei weitere Freundschaftsspiele für das kommende Frühjahr angedacht.

Dietmar Lang für BrasilienPortal

Tore:
Bolivien: Olivares und Marcelo Moreno, in der 10min und 31min der 1º Halbzeit
Brasilien: Nilmar, in der 24ª der 2º Halbzeit

Aufstellung Bolivien:4-4-2
Arias; Zabala, Rivero, Raldes, García; Leonel Reyes, Olivares, Gutiérrez, Abdon Reyes (Vaca); Arce (Pachi), Marcelo Moreno (Pedriel).
Trainer: Erwin Sanchez

Aufstellung Brasilien:4-4-2
Júlio César; Maicon, Miranda, Luisão, André Santos (Elano); Josué, Ramires, Daniel Alves, Diego Souza (Alex); Nilmar, Adriano (Diego Tardelli).
Trainer: Dunga

Gelbe Karten:
Bolivien: Zabala, Rivero e Gutiérrez
Brasilien:André Santos, Josué, Ramires, Daniel Alves