Rock in Rio Auftakt sorgt für Tränen, nackte Brüste und Romantik

Veröffentlicht am 22. September 2015 unter Rock in Rio News

Mit einer romantischen Nacht ist der Auftakt des Rock in Rio besiegelt worden. Am ersten Festival-Wochenende hat aber auch Rocklegende Queen für den wohl größten Chor der Welt gesorgt. Aber auch auf der Sunset-Bühne hat es ein Revival gegeben. Dort haben die Musikerinnen bei einer Hommage an Cássia Eller ihre Brüste gezeigt.

Ähnlich wie bei den Rock- und Pop-Stars die von Jugendlichen bis zum 72-jährigen Rod Stewart reichten, waren auch bei der Altersspanne des Publikums nach oben keine Grenzen gesetzt. Viele, die vor 30 Jahren beim ersten Rock in Rio dabei waren, sind auch dieses Mal gekommen, um noch einmal Musikgrößen wie Queen live zu erleben.

Rock in Rio_Alexandre Macieira Riotur

Die haben mit dem jungen Sänger Adam Lambert und gigantischen Video-Projektionen von Freddie Mercury mit etlichen ihrer Hits das Publikum in einen enthusiastischen Chor verwandelt, und das nicht nur bei den Höhepunkten „We are the Champions“ und „Love of my Life“.

Auch das Twitter war fest im Griff von Queen-Fans. Sie haben für die meisten Tweets pro Minute gesorgt. Insgesamt wurden am ersten Rock in Rio-Wochenende über 1,7 Millionen Tweets gezählt, 886.000 allein am ersten Festivaltag (18.).

Ein besonderes Spektakel war ebenso auf der Sunset-Bühne geboten. Dort sangen brasilianische Rockstars Hits der verstorbenen Cássia Eller, die 2001 bei Rock in Rio bei der Nirvana-Coverversion von „Smells like teen spirit“ ihr T-Shirt lüftete und ihre Brüste zeigte. Dieses Mal taten es ihr Zélia Duncan, Mart’nália, Tacy de Castro und Lan Lan gleich.

Schwarz gekleidete Heavy Metal Fans sind am Samstag auf ihre Kosten gekommen, unter anderm mit den mittlerweilen ergrauten Metallica. Die betagten Mötley Crüe sorgten mit dem Konzert ihrer Abschiedstour nicht nur beim Publikum für Emotionen. Nach „Home sweet home“ zeigte sich Vince Neil mit Tränen und Bassist Nikki Sixx übergab kurzerhand seine Guitarre einer Gruppe von Fans.

Am Sonntag standen indes leise Pop-Töne im Vordergrund. Der 68-jährige Elton John gab am Klavier sitzend seine Hits zum Besten, der 72-jährige Rod Stewart setzte sich zwischendurch auch Mal auf den Schoß eines Bandmitglieds und die Fans machten es sich in der lauen Nacht auf dem Kunstrasen bequem.

Am Donnerstag (24.) geht das Festival bis zum Sonntag (27.) in die zweite Runde.