<script>

Brasilien auch weiterhin bei ausländischen Touristen beliebt

Veröffentlicht am 8. Januar 2020 unter Reise News

Wie auch in anderen Ländern Lateinamerikas wächst der Tourismus in Brasilien. Nach Daten des brasilianischen Tourismusministeriums hat sich zwar die Anzahl ausländischer Touristen im Jahr 2018 nur leicht auf 6,62 Millionen erhöht, doch auch die Brasilianerinnen und Brasilianer selbst können nun durch mehr Wohlstand im Land immer häufiger im Land verreisen und so die Naturschönheiten und Sehenswürdigkeit der Heimat kennenlernen.

Unter allen ausländischen Touristen kommen mit 4 Millionen oder 60 Prozent die meisten Besucher aus Lateinamerika selbst. Rund 1,46 Millionen oder knapp 20 Prozent der Besucher stammten aus der Europäischen Union, gefolgt von Nordamerika mit gut 10 Prozent respektive 689.000 Besuchern.

Aus Lateinamerika kamen mit gut 2,5 Millionen die Top-Besucher wie in den vergangenen Jahren aus Argentinien, gefolgt von Chile (387.000), Paraguay (356.000) und Uruguay (348.000). Aus den USA kamen 539.500 Besucher für eine Brasilienreise ins Land. Stärkste Gruppe aus der EU waren die Franzosen (238.300). Auch in Deutschland und der Schweiz ist Brasilien als Urlaubsdestination weiterhin sehr beliebt. Und da zahlreiche Agenturen mittlerweile individuelle Business Flüge nach Brasilien anbieten, freuen sich auch Geschäftsreisende immer häufiger auf einen Trip ins Land des Rekord-Fußballweltmeisters.

Die Hauptgründe für eine Brasilienreise

Eine Reise nach Brasilien bietet dem deutschen Touristen zahlreiche Hotspots. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die Anzahl der Besucher aus Deutschland und der Schweiz jedes Jahr wächst. Brasilien verfügt über ein attraktives Angebot an Naturschauspielen, dass sich so weltweit nur an wenigen Orten finden lässt. Auch mit dem Wetter hat man meistens Glück. Das ganze Jahr herrscht ein hervorragendes Klima, das an den Küsten von sanften Brisen des Atlantiks bestimmt wird und so auch die heißen tropischen Nächte in Äquatornähe angenehm gestaltet.

Das Angebot an Unterkünften, Gastronomie und Freizeitaktivitäten ist noch immer günstiger als in vielen anderen Ländern und deutlich unter europäischem Niveau. Dies ist ein weiterer Grund, weshalb sich deutsche Touristen und Besucher aus anderen Ländern, dafür entscheiden, ihren Urlaub in Rio de Janeiro, Salvador da Bahia oder Recife zu verbringen. Und wie die jüngste Studie des Tourismusministeriums herausgefunden hat, wollen fast alle das Land noch einmal besuchen. Dafür wurden 39.000 Besucher bei ihrer Abreise befragt und 95 Prozent äußerten den Wunsch nach einer weitere Reise ins größte Land Südamerikas.

Denn Brasilien hat sich seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und der Olympiade 2016 immer mehr den internationalen Touristen angepasst. Die Infrastruktur und angebotenen Dienstleistungen passen nun auch perfekt zu den Bedürfnissen europäischer Touristen. Diese bleiben der Umfrage mit durchschnittlich 23 Tagen sogar von allen internationalen Besuchern am Längsten im Land.

Die meistbesuchten Orte in Brasilien

Es ist nicht verwunderlich, dass Rio de Janeiro auf dem Spitzenplatz der von ausländischen Touristen meistbesuchten Orte liegt. Jeden vierten Besucher zog es an die Copacabana. Das südlicher gelegene Florianópolis ist vor allem bei Besuchern aus Argentinien und Uruguay beliebt, Foz do Iguaçu mit seinen gigantischen Wasserfällen und die Millionenmetropole São Paulo sind vor allem Pflichtprogramm bei jeder Brasilien-Rundreise. Die restlichen Orte in der Top 10 liegen, und dies scheint wenig verwunderlich, alle am Meer und sind mit Ausnahme von Salvador da Bahia für ihre Badestrände berühmt.

1. Rio de Janeiro, mit 27% aller ausländischen Besucher
2. Florianópolis mit 19,6%
3. Foz do Iguaçu mit 12,5%
4. São Paulo mit 7,8%
5. Armação dos Búzios mit 7,5%
6. Bombinhas mit 6,2%
7. Salvador mit 5,8%
8. Balneário Camboriú mit 4,3%
9. Itapema mit 3,7%
10. Angra dos Reis mit 3,4%