<script>

Wichtige Utensilien zur Reise nach Brasilien

Veröffentlicht am 2. September 2019 unter Reise News

Brasilien ist in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Reiseziel geworden. Bevor die Reise losgeht, stellt sich aber oft die Frage: Was packe ich nur ein? Schließlich darf der Koffer nicht zu schwer und dennoch nichts vergessen werden. Das gilt insbesondere für wichtige Utensilien, wie Sonnenbrille und Hut.

Vor allem die „kleinen“ Dinge werden schnell einmal übersehen. Ihr Fehlen kann unter Umständen aber große Probleme bereiten. Theoretisch gibt es in Brasilien alles Notwendige zu kaufen. Das gilt allerdings nicht für kleinere Städte oder abgelegene Regionen. Auch ist es nicht immer einfach, das richtige Geschäft ausfindig zu machen.

Hoher Lichtschutzfaktor erforderlich

Brasilien ist eins der sonnenreichsten Länder der Welt. Ein Sonnenschutzmittel sollte deshalb auf jeden Fall mit. Bei heller Haut empfiehlt sich ein hoher Lichtschutzfaktor, wie 40 FPS oder höher. Nicht zu vernachlässigen sind ebenso die Augen, die ebenso wie die Haut unter der starken Sonneneinstrahlung leiden können. Am besten schützen lassen sie sich mit einer Sonnenbrille mit einem UVA- und UVB-Schutz. Hilfreich ist ebenso ein Hut mit Krempe. Wer Kontaktlinsen trägt, sollte für alle Fälle Ersatzlinsen einpacken und ebenso die notwendigen Pflegemittel nicht vergessen.

Mückenschutzmittel gibt es hingegen in beinahe allen Supermärkten und Regionen Brasiliens zu kaufen. Auch ein Regenschirm ist nicht unbedingt notwendig. Im Sommer sind die Niederschläge in Brasilien zwar stark, meist aber nur von kurzer Dauer. Um nicht nass zu werden, genügt es meist durchaus, sich irgendwo einfach unterzustellen. Eine Alternative wäre ein Regencape. Das nimmt weniger Platz im Koffer ein.

Bei den Medikamenten dürfen auf keinen Fall die fehlen, die regelmäßig eingenommen werden müssen. Auf eine ausreichende Menge ist zu achten. Um bei der Einreise Probleme zu vermeiden, sollten sie durch ein von einem Arzt ausgestellten Rezept oder Attest belegt werden können. Darunter fallen auch verschreibungspflichtige Augentropfen.

Abseits von großen Städten kann eine kleine Reiseapotheke mit Blasenpflaster, Spraypflaster, Schmerzmittel, Durchfallmittel und Fiebertabletten hilfreich sein.

Elektronik vor Nässe schützen

Für Tagesausflüge ist ein kleiner Rucksack eine gute Sache. Wer die Natur genauer erkunden will, darf ein Fernglas nicht vergessen. Für Elektronikgeräte muss das Ladegerät ins Gepäck. Mit entsprechenden Hüllen lassen sie sich auch vor Nässe schützen. Auf dem Land oder kleineren Inseln wird eine Taschenlampe benötigt, da es dort oft keine öffentliche Beleuchtung gibt.

Brasilien ist ein Land mit kontinentalen Ausmaßen, tausenden von Traumstränden und unterschiedlichen Klimazonen. Während es im Nordosten und in der Amazonas-Region das ganze Jahr über warm ist, kann es an der Südspitze im brasilianischen Winter (Mai bis August) vor allem nachts empfindlich kalt werden. Mütze und warme Kleidung sind da unerlässlich.

Grundsätzlich gilt, dass die Zielregion für die Kleiderwahl ausschlaggebend ist. Leichte Kleidung, eine Jacke für kühlere Abende und bequeme Schuhe sind im Sommer aber für alle Regionen ausreichend. Flip-Flops können hingegen zu Hause bleiben. Brasilien ist für seine Vielfalt an Flip-Flops berühmt, die noch dazu günstig zu erstehen sind. Unerlässlich sind indes Badeanzug, Bikini oder Badehose, sei es für ein Bad im Meer oder an einem der vielen Wasserfälle in den Gebirgsregionen Brasiliens.