<script>

Sorgenfreie Fernreise – Worauf beim Urlaub in Brasilien zu achten ist

Veröffentlicht am 24. Februar 2018 unter Reise News

Brasilien wird von Reisenden vor allem für seine Vielfältigkeit geschätzt. Unterschiedlichste Landschaften und Klimazonen geben dem großen Land seine faszinierende Atmosphäre. Heiße Sommer an der Küste für den Strandurlaub, trockene Dünengebiete im Nordosten und der feucht-heiße Amazonas mit seinen hohen Niederschlägen sind für längere Aufenthalte oder als Stationen auf einer Rundreise gleichermaßen beliebt. Damit eine Reise nach Brasilien garantiert nur positive Eindrücke hinterlässt, sind gesundheitlich einige Vorkehrungen zu treffen.

Notwendige Impfungen für Brasilien

Brasilien setzt eine Gelbfieberimpfung voraus, wenn Personen aus einem Gelbfieber-Infektionsgebiet einreisen. Dazu gehören untere anderem lateinamerikanische Länder wie Kolumbien, Ecuador und Peru. Obwohl gesetzlich nicht vorgeschrieben, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation generell allen Reisenden einen Impfschutz gegen Gelbfieber. In mehreren Gebieten kommt es immer wieder zu Ausbrüchen dieser Krankheit, auch in der Region rund um die Iguazu-Wasserfälle, die eine beliebte Touristenattraktion sind. Weitere empfohlene Impfungen sind Hepatitis A & B, Typhus und Tollwut.

Vor allem Rucksacktouristen und Reisende, die sich verstärkt im Amazonasgebiet aufhalten, gehören zu erweiterten Risikogruppe und sollten nicht auf die Impfungen verzichten. Bei einem reinen Strandurlaub oder einer Städtereise nach Rio ist deutlich weniger Vorsicht notwendig. Das Reisemedizinische Zentrum des Swiss TPH berät umfangreich und kompetent in allen Bereichen der Tropenmedizin und ist die erste Anlaufstelle für medizinischen Fragen einer Fernreise. Richtig geschützt sind auch Abenteuerreisen durch Brasilien sorgenfrei möglich.

Die Reiseapotheke für Brasilien

Bei jeder Reise auf den südamerikanischen Kontinent sollte eine gut ausgestattete Reiseapotheke im Koffer nicht fehlen. Neben Mitteln gegen Kopfschmerzen und Durchfall, die man immer dabeihaben sollte, muss in Brasilien großer Wert auf die Gefahrenquellen Sonne und Insekten gelegt werden. Bis zu 40 °C werden in manchen Monaten erreicht und das Risiko für Sonnenbrand und Hitzeschlag sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Hochwertiger Sonnenschutz, eine Kopfbedeckung und der richtige Insektenschutz müssen im brasilianischen Urlaub stets parat sein. Hier empfehlen sich Produkte, die speziell für die Tropen entwickelt wurden.

Mückenstiche in Brasilien können nicht nur unangenehm sein, sondern auch Krankheiten übertragen. Auf einen geeigneten Schutz am ganzen Körper sollte deshalb nicht verzichtet werden. Wie auf jeder Reise außerhalb Europas ist auch für Brasilien das Abschließen einer Auslandskrankenversicherung äußerst sinnvoll. Sie übernimmt im Notfall entstandene Ärztekosten und sorgt für den sicheren Rücktransport in die Heimat. Im Falle einer Erkrankung oder Verletzung empfiehlt die EDA das Aufsuchen einer der Privatkliniken, die in Brasilien die beste medizinische Versorgung garantieren. Finanziell und gesundheitlich in jeder Linie abgesichert steht einem gelungenen Urlaub in Brasilien nichts mehr im Wege.