Erster interaktiver botanischer Garten widmet sich Ananas

Veröffentlicht am 24. September 2016 unter Reise News

In der Stadt Viçosa im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais hat ein botanischer Garten, der sich ausschließlich den Bromelien widmet, seine Pforten geöffnet. Er ist zudem der erste interaktive botanische Park Brasliens. Zeigen will er, wie wichtig Bromelien für Natur, Mensch und beispielsweise auch die Autoindustrie sind.

Ananas (Abacaxi) -  Foto: sabiá brasilinfo

Ananas (Abacaxi) – Foto: sabiá brasilinfo

Die wohl weltweit berühmteste Bromelie ist die Ananas mit ihren saftigen Früchten. Von ihr gibt es etliche Varianten, bis hin zu denen mit nur Wachteleigroßen Früchten. Die Curauá (Ananas erectifolius) kommt hingegen beim Auto- und Flugzeugbau zum Einsatz. Dort ersetzen die aus ihren Blättern gewonnenen, äußerst widerstandsfähigen und weichen Fasern die Glasfasern.

Von den etwa 3.000 weltweit vorkommenden Arten sind über 1.000 im ”Parque Interativo de Botânica” zusehen, der zur Universidade Federal de Viçosa (UFV) gehört und dem Forschungs- und Schutzentrum der Bromeliaceae (UPCB) angegliedert ist.

Aufgeteilt ist der kleine Park in fünf Bereiche. Zu ihnen gehört der Tunnel der Evolution, in dem die Entwicklung der Pflanze erklärt wird. Eine Reise durch die Botanik wird mit dem Bereich versprochen, in dem verschiedene brasilianische Biome nachgebildet werden, wie der Atlantische Regenwald, der Cerrado und die Caatinga. Dort sind die Bromelien in ihrem natürlichen Lebensumfeld zu sehen.

Interaktive Möglichkeiten gibt es in allen der fünf Sektoren. Wie sich beispielsweise die Tillandsien vermehren oder wie sie von Kolibris, Fledermäusen und Insekten bestäubt werden können die Besucher so spielerisch erfahren. Die Tillandsien gehören zu einer der 58 Gattungen, in die sich die Bromeliengewächse aufteilen.