Brasilien: Mehreinnahmen von fast neun Prozent

Veröffentlicht am 29. September 2014 unter Reise News

Flugreise in den UrlaubIn den ersten acht Monaten dieses Jahres kam es zu einer merklichen Steigerung der Ausgaben ausländischer Besucher. Laut der brasilianischen Zentralbank haben ausländische Touristen zwischen Januar und August dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr 8,8 Prozent mehr Geld in brasilianische Kassen gespült. Während es 2013 insgesamt 3,575 Milliarden Euro (4,537 Milliarden US-Dollar) waren, wuchs diese Zahl 2014 auf 3,889 Milliarden Euro (4,935 Milliarden US-Dollar) an. Allein im Monat August betrugen die Ausgaben ausländischer Touristen in Brasilien umgerechnet 393 Millionen Euro (499 Millionen US-Dollar).

Dieses gute Ergebnis steht u.a. im Zusammenhang mit der Fußball-WM, zu der mehr als eine Million ausländische Gäste das Land besuchten. Im Juni und Juli 2014, den Austragungsmonaten der WM, haben internationale Besucher nach Angaben der brasilianischen Zentralbank 1,203 Milliarden Euro (1,586 Milliarden US-Dollar) ausgegeben.

Bereits im Juli 2014 wurde mit einem Zustrom von Devisen in Höhe von 598 Millionen Euro (789 Millionen US-Dollar) der seit 1947 bestehende Rekord gebrochen. Im Juni waren es mit 604 Millionen Euro (797 Millionen US-Dollar) sogar etwas mehr. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lag die Steigerung der Devisen bei rund 60 Prozent.

„Die Daten der Zentralbank unterstreichen die Bedeutung von Großereignissen für die brasilianische Wirtschaft“, bekräftigt Walter Ferreira, der stellvertretende Präsident der brasilianischen Tourismusbehörde Embratur.

Mit einer Gesamtsteigerung von 170 Prozent im Zeitraum von 2003 bis 2013 hat Brasilien die Deviseneinnahmen durch internationale Touristen erheblich vergrößert. In diesem Zeitraum lag der weltweite Durchschnitt nach Angaben der Welthandelsorganisation (WTO) bei 119 Prozent.