Deutlicher Anstieg der Flugzahlen während Fußball-WM in Brasilien

Veröffentlicht am 12. August 2014 unter Reise News

OLYMPUS DIGITAL CAMERAInsgesamt mehr als 1 Million Touristen aus 203 Ländern sind zur Fußball-WM nach Brasilien gereist. Aufgrund der großen Distanzen war daher meist das Flugzeug das am häufigsten genutzte Verkehrsmittel, was zu einem deutlich erhöhten Flugaufkommen im Juni und Juli 2014 führte.

Die Gesamtzahl der internationalen Flüge nach Brasilien nahm um 14 Prozent zu. Waren es im Juni und Juli 2013 noch 2.368 Flüge, so steigerte sich die Zahl dieses Jahr während des gleichen Zeitraums um 330 Flüge auf 2.698 Flüge. Dabei gab es Unterschiede zwischen verschiedenen Regionen hinsichtlich der Anzahl der zusätzlichen Flüge. So ist die Zahl der Flüge aus Nordamerika um 8,7 Prozent von 551 auf 599 Flüge gestiegen, die aus Europa erhöhte sich während der Weltmeisterschaft um 4,1 Prozent von 487 auf 507 Flüge. Der größte Anstieg wurde jedoch mit 20 Prozent bei Flügen aus Lateinamerika verzeichnet. Hier erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum das Flugaufkommen nach Brasilien um 246 Flüge auf insgesamt 1.472 Flüge.

Einige Städte verzeichneten prozentual eine enorme Zunahme von Flügen nach Brasilien. So vergrößerte sich die Zahl der Flüge aus Los Angeles von 6 auf 24, also um ganze 300 Prozent. In Europa verzeichnete Madrid mit 20 Prozent mehr Flügen den höchsten Anstieg im Juni und Juli 2014, gefolgt von Rom mit einer Steigerung von 18 Prozent und Lissabon mit 8 Prozent. Demgegenüber stieg in Lateinamerika das Flugaufkommen nach Brasilien am stärksten in Santiago de Chile. Die Zahl der Flüge ab Chiles Hauptstadt erhöhte sich im Juni und Juli 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 92,8 Prozent von 125 auf 241 Flüge. Im gleichen Zeitraum nahm auch die Anzahl der Flüge von Buenos Aires um 6,8 Prozent von 488 auf 521 Flüge zu.

Doch der Großteil der rund 166.000 Argentinier ist auf dem Landweg zur Weltmeisterschaft nach Brasilien gereist. Mit rund 111.380 Reisenden kam die zweitgrößte Gruppe der WM-Touristen aus den USA. Alle anderen Länder, aus denen Touristen zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Brasilien gereist sind, blieben unter der 100.000 Marke. Aus Deutschland kamen rund 35.640 Touristen und Fußballfans, um die WM-Atmosphäre in Brasilien hautnah mitzuerleben. Das folgende Ranking zeigt die 10 Länder, aus denen im Juni und Juli 2014 die meisten Brasilienbesucher kamen.

1.) Argentinien – 166.772
2.) USA – 111.380
3.) Chile – 54.427
4.) Kolumbien – 49.246
5.) Mexiko – 40.517
6.) Großbritannien – 40.408
7.) Frankreich – 39.968
8.) Deutschland – 35.640
9.) Uruguay – 35.018
10.) Portugal – 23.949

Schon in zwei Jahren wird der nächste internationale Zustrom von Touristen nach Brasilien erwartet. Denn 2016 finden in Rio de Janeiro die Olympischen Sommerspiele statt. Nach Schätzungen des brasilianischen Tourismusministeriums werden rund 380.000 Touristen aus dem Ausland zu diesem Großereignis nach Brasilien reisen.