Vor dem Urlaub in Brasilien: die am häufigsten gestellten Fragen

Veröffentlicht am 1. Juli 2014 unter Reise News

Sugarloaf Mountain, Skyline Rio de Janeiro, BrazilAufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft ist Brasilien dieses Jahr in aller Munde. Doch auch schon bevor alle Augen auf das Land in Südamerika gerichtet waren, war Brasilien ein beliebtes Reiseziel. Eindrucksvolle Natur, pulsierende Großstädte, endlose Sandstrände und natürlich der alljährliche Karneval in Rio de Janeiro ziehen jedes Jahr zahlreiche Urlauber an. Doch wer die weite Reise unternehmen möchte, sollte den Aufenthalt in Brasilien vorher gründlich planen. Es gibt einiges zu beachten, damit der Urlaub zu einem schönen Erlebnis wird. Wie sicher ist Brasilien, was muss bei der Einreise beachtet werden? Wann ist die beste Reisezeit? Der folgende Artikel befasst sich mit den wichtigsten Fragen rund um das Urlaubsland Brasilien.

Was ist bei der Einreise zu beachten?

Wer nach Brasilien einreisen will, muss einen Reisepass besitzen, der mindestens noch sechs Monate gültig ist. Einreisenden wird bei der Ankunft in der Regel ein 90-tägiges Touristenvisum ausgestellt. Das ausgefüllte Einreiseformular sollte gut aufbewahrt werden, da es bei der Ausreise wieder abzugeben ist. Wer länger bleiben möchte, hat leider Pech. Seit kurzer Zeit ist es nicht mehr möglich, den Aufenthalt um weitere 90 Tage zu verlängern.

Wie steht es um das Thema Gesundheit?

Die üblichen Hygieneempfehlungen, wie nicht aus dem Wasserhahn zu trinken und kein ungeschältes Obst zu essen, sollten beachtet werden. Zudem ist ein guter Schutz vor Mückenstichen zu empfehlen. Nachhaltigleben.ch hat praktische Hausmittel im Kampf gegen Insektenstiche zusammengestellt. Wer doch einmal Beschwerden haben sollte, erhält die meisten Medikamente auch ohne Rezept in der Apotheke. Bei sehr guten Ärzten oder auch im Krankenhaus empfiehlt es sich, die Kreditkarte dabei zu haben, da die Behandlung oft erst einmal selbst gezahlt werden muss.

Spezielle Impfungen sind bei der Anreise aus Europa nicht verpflichtend. Wer Amazonien und das Pantanal erkunden möchte, sollte sich gegen Gelbfieber impfen lassen und den Impfnachweis bei sich tragen. Dieser wird ab und zu kontrolliert.

Wie sicher ist Brasilien?

In kleinen Dörfern braucht sich niemand um seine Sicherheit zu sorgen. Gefährlicher ist es in den Großstädten, vor allem in Rio de Janeiro und São Paulo. In der Nacht sollte deshalb der Strand nicht mehr allein aufgesucht werden. Gerade in Brasilien wurde im Hinblick auf die WM jedoch viel Geld in die Sicherheit investiert.

Sollte ein Tourist überfallen werden, ist es nicht ratsam Widerstand zu leisten. Besser ist es im Vorfeld eine Diebstahlversicherung abzuschließen. Allgemein sollten Schmuck und Wertgegenstände nicht auf offener Straße präsentiert werden. Wer sich unauffällig kleidet und sich den Menschen vor Ort anpasst, weckt keine Begehrlichkeiten.

Was gibt es beim Thema Banken und Kreditkarten zu beachten?

Schweizer Franken und Euro können bei der Banco do Brasil eingetauscht werden. Zu beachten ist, dass dies nur in sehr wenigen Filialen angeboten wird und dass zudem Gebühren zu entrichten sind. Eine sinnvollere Alternative sind Wechselstuben, wie sie sich am Flughafen oder auch im Stadtzentrum befinden.

An Geldautomaten, die mit einem Maestro/Cirrus-Symbol versehen sind, kann mit einer EC-Karte mit dem Maestro/Cirrus-Symbol oder einer Kreditkarte Bargeld abgehoben werden. Das Geld sollte nicht öffentlich nachgezählt werden und bei der Abhebung ist darauf zu achten, dass niemand die PIN-Nummer ausspäht. Abends und nachts sind viele Geldautomaten aus Sicherheitsgründen gesperrt. Auch bei kleineren Geldbeträgen kann mit Kreditkarte gezahlt werden, Travellerschecks hingegen sind schwierig einzutauschen.

Wann ist die beste Reisezeit?

Da Brasilien auf der Südhalbkugel liegt, ist dort im November, Dezember und Januar Sommer und von Juni bis August herrscht Winter. Je weiter südlich in Brasilien Urlaub gemacht wird, desto größer sind die Temperaturunterschiede von Sommer und Winter. In einigen Teilen des Landes kann es im Winter sogar zu Schneefall kommen. Die Regionen dicht am Äquator haben in den Sommermonaten Regenzeit. Von April bis September ist es hingegen trockener.

Welche öffentlichen Verkehrsmittel sind zu empfehlen?

Da das Bahnnetz in Brasilien kaum ausgebaut ist, bietet der Bus die beste Alternative, um von A nach B zu kommen. Auf Überlandstrecken werden moderne und sehr komfortable Busse eingesetzt. Auch die Metros in den Großstädten Rio de Janeiro und São Paulo funktionieren vorbildlich. Bei Tripmondo und anderen Reiseportalen können weitere Insiderinformationen abgerufen werden. Außerdem ist es hilfreich, die Reiseberichte anderer Brasilienurlauber aufmerksam zu lesen.

Kann ein PKW gemietet werden?

An den Flughäfen der größeren Städte kann problemlos ein Leihwagen gemietet werden. Benötigt werden ein internationaler Führerschein sowie eine Kreditkarte. Nachdem das Auto nicht mehr gebraucht wird, muss es an derselben Stelle wieder abgegeben werden.

Oft sind die lokalen Firmen günstiger als internationale Anbieter. Zu beachten ist, dass es keine Vollkaskoversicherung gibt. Sollte es zu einem Unfall kommen, muss ein Eigenanteil geleistet werden.

Ist Camping erlaubt?

Camping ist wie in Europa auch, auf ausgewiesenen Campingplätzen erlaubt. Diese erfüllen jedoch in der Regel nicht den europäischen Standard. Vom Wildcampen wird aus Sicherheitsgründen abgeraten.