Die Präsentation von Fussball-Filmen kommt nach Rio und wandert durch Veranstaltungsstädte der WM

Veröffentlicht am 27. Juni 2014 unter Reise News

cinefootUm das Klima der Fussball-Weltmeisterschaft zu nutzen, das auf den Strassen ganz Brasiliens Einzug gehalten hat, durchläuft eine Tournee mit Filmen über das Thema Fussball alle zwölf Städte der WM – in ihr verbinden sich Fussball und Kino in einzigartiger Harmonie. Am Donnerstag (26.06.) empfing Rio de Janeiro das Festival “CINEfoot“, mit einer Auswahl von fünf langen und verschiedenen Kurzfilmen diversen Nationalitäten.

Seit dem 09.06., als die Tournee in Salvador eröffnet wurde, haben mehr als 7.500 Personen bereits die Filme gesehen, die das Festival auch in den Städten São Paulo, Curitiba, Recife, Porto Alegre, Cuiabá und Brasília krönen werden. In Rio de Janeiro besteht die Präsentation aus Titeln wie “R 49 – O Meteoro Atleticano“, von Diego Lisboa, einem Film, der den Schock beschreibt, den die Ankunft Ronaldinho Gaúchos bei “Clube Atlético Mineiro“ verursachte – oder der französische Film “Looking for Rio“, von Emmanuel Besnard und Gilles Perez, und der bulgarische Streifen „Stoichkov“, von Borislav Kolev. Aus dem Angebot ragt der brasilianische Film “Dossiê 50: Comício a Favor dos Náufragos“, von Geneton Moraes Neto, heraus, der die Wiederherstellung des Ansehens jener Fussballer portraitiert, die die WM des Jahres 1950 bestritten (als Brasilien das Endspiel gegen Uruguay verlor).

Wie der Kurator und Leuter des Festivals Antônio Leal betont, finden sowohl Brasilianer wie Ausländer eine diversifiziertes Programm vor, das verschiedene Filme über diesen Sport enthält, die nur ganz selten je aufgeführt wurden. “Das Festival in die angegebenen Städte zu bringen, ist bereits eine Herausforderung, denn ihre Präsentation ist sehr schwierig. Mit dieser Tournee während der WM möchten wir der lokalen Bevölkerung und den Touristen Gelegenheit geben, sich fotografische Meisterwerke mit Seltenheitswert anzusehen“, sagte er.

Heute (27.06.) und am 3. Juli – Tagen an denen keine WM-Spiele stattfinden, haben Fussball-Fans, die sich für die Kultur Rio de Janeiros interessieren, Gelegenheit, an einer Kurzfilm-Session von 100 Minuten teilzunehmen, in der Kurzfilme aus verschiedenen Ländern, wie Deutschland, Portugal, Brasilien, Uruguay und Argentinien, gezeigt werden. “Wir haben eine Präsentation von zehn Kurzfilmen vorbereitet – ein grosses Film-Mosaik des Fussballs. Wir möchten die Zuschauer in Kontakt mit der Art und Weise bringen, wie die Ursprungsländer dieser Filme mit ihrer Geschichte umgehen“, erklärte Antônio Leal.

Mit fünf regulären Ausgaben, ausser der Tournee, ist CINEfoot gegenwärtig das einzige Film-Festival Brasiliens und Lateinamerikas, das sich exklusiv mit Fussball beschäftigt. Es wurde im Jahr 2010 gegründet, dem Jahr der WM in Südafrika. “Das Festival entstand, um ein Fenster zu öffnen auf die Beachtung und Promotion einer Fotografie, die vollkommen in Vergessenheit geraten war und bis dato keinen Platz in Brasilien hatte. Ein von uns viel zitierter Satz ist der, dass das Land des Fussballs bis zur Schaffung des CINEfoot, im Jahr 2010, kein Film-Festival über Fussball besass. Nun wächst die Zahl der Filme über Fussball von Jahr zu Jahr“, sagte er abschliessend.

Das Film-Festival bleibt in Rio bis zum 03. Juli – im “Centro Cultural Justiça Federal“, im Stadttel Cinelândia, sowie im “Cinemaison” des Französischen Konsulats – beide im Stadtzentrum von Rio. Der Eintritt ist frei. Das Programm und die Anfangszeiten können dieser Site entnommen werden.