Aufsichtsbehörde kontrolliert die Taxis an den Flughäfen von Rio de Janeiro auf Abzocke

Veröffentlicht am 25. Juni 2014 unter Reise News

Taxi-Tânia Rêgo-Agência BrasilAn den Flughäfen “Santos Dumont” (Stadtflughafen) und “Galeão“(Internationaler Flughafen) waren am 24. Juni die Kontrolleure der staatlichen Aufsichtsbehörde “Procon“ unterwegs, mit dem Ziel, gegen die illegale Abzocke der Touristen durch die Taxifahrer einzuschreiten.

Konsumenten hatten sich bei dieser Behörde beschwert, dass sich verschiedene Taxifahrer den Andrang der WM-Touristen zunutze machten, um Fahrten ohne eingeschaltetem Taximeter durchzuführen, um hinterher eine Phantasiepreis zu fordern. Eine bekannte Praxis, die unter der Bezeichnung “Corrida no tiro“ bekannt und gesetzlich verboten ist.

Die Aktion ist Teil der “Operação Camisa 10“ und wird sich durch die gesamte WM-Periode hinziehen. Nach Auskunft des Direktors der Procon und Koordinator der Aktion, Fábio Domingos, konnte man an diesem Dienstag keinen einzigen Taxifahrer erwischen, der sich in dieser Hinsicht gesetzwidrig verhalten hätte.

“Unsere Aktion ist sehr diskret. Wir stellen unsere Kontrolleure in den Winkeln der Airports auf, um von dort aus zu beobachten, wo es verdächtige Aufforderungen an Touristen gibt – wo ein Taxifahrer einen Preis für eine Fahrt anbietet, der angeblich “viel günstiger“ ausfallen soll“, erklärte er.

Um nicht in eine solche Situation zu geraten, empfiehlt der Procon-Direktor den Passagieren, keine Fahrt ohne “Voucher“ oder eingeschalteten Taximeter, zu akzeptieren. “Auf den Flughäfen und im Busbahnhof hat man die Möglichkeit, sich für die Fahrt mit Taximeter oder auf einem “Voucher“ festgelegte Tarife zu entscheiden – letztere bezahlt man im Voraus an einem Taxi-Kiosk.

Um diese beiden Arten der Taxi-Bezahlung zu erklären, verteilt man in Rio de Janeiro entsprechende Bekanntmachungen in portugiesischer, englischer und spanischer Sprache an den wichtigsten Eingängen zur Stadt“, erklärt Fábio Domingos.

Die Kontrolle der Procon hat auch den Stadtflughafen “Santos Dumont“ am 14.06. unter die Lupe genommen, um ähnlichen Denunzierungen nachzugehen – ohne praktischen Erfolg. “Als wir eine ähnliche Aktion auf dem internationalen Flughafen “Galeão“ durchgeführt haben, hat ein Taxifahrer die Aktion der Procon gelobt, weil eine Behandlung dieser Art (er meinte die Behandlung der Passagiere) das Image der Taxi-Vereinigung schädigten. Die meisten Taxifahrer wollen, dass diese Situation ein für alle Mal beseitigt wird“.

Anzeigen können mittels Telefon 151 weitergeleitet werden – dieses Telefon funktioniert von 07: 00 Uhr bis 22 : 00 Uhr, ausgenommen an Feiertagen. Ausserdem können die Besucher ihre Denunzierungen auch per Internet vornehmen.