Erste WM-Woche: Passagiere auf den Flughäfen erreichen Rekordzahlen

Veröffentlicht am 22. Juni 2014 unter Reise News

Aeroporto Brasilia_Problem_Fabio PozzebomABrIn der ersten Woche der Fussball-WM in Brasilien sind 3,7 Millionen Passagiere den Flugzeugen in den zwanzig bedeutendsten Flughäfen des Landes entstiegen, von denen aus sie zu den Stadien des WM-Turniers gelangen – diese Zahl entspricht zirka 90% der gesamten Abfertigungskapazität. Die Daten stammen von der “Secretaria de Aviação Civil (SAC)“.

Der turbulenteste Tag war der Vortag (16.06.) des zweiten Spiels der brasilianischen Seleção (gegen Mexiko am 17.06.) – mit 501.200 Personen auf den Flughäfen. Der Durchschnitt der anderen Tage lag bei 471.000.

In Rio de Janeiro, der Stadt, in der sich die meisten Touristen konzentrieren, war der Donnerstag (18.06.) der Tag mit den meisten Flügen auf den Flughäfen “Galeão“ und “Santos Dumont“ – mit fast 250 Starts und Landungen. Die Stadt wird während der WM eine halbe Million Besucher zu Gast haben – so die Daten der Tourismusbehörde.

Das Flugzeug ist das meist gewählte Transportmittel der Brasilianer (bei dieser WM) nach Auskunft des Ministeriums für Tourismus. 60,2% der Befragten, die sich zu einem Besuch der Spiele in anderen Städten positiv äusserten, gaben das Flugzeug als Transportmittel an.

Unter den befragten Brasilianern stehen die Bürger aus Brasília an der Spitze der Flugreisenden, mit 78,8%, gefolgt von den aus Belo Horizonte, mit 72,3%, aus Recife, mit 65,7%, aus Salvador, mit 62,5%, aus Porto Alegre, mit 60,2%, aus São Paulo, mit 57,03% und aus Rio de Janeiro, mit 28,3%.