Die Mehrheit der ausländischen Brasilienbesucher möchte zurückkommen

Veröffentlicht am 2. September 2013 unter Reise News

Night view of Copacabana beach and Botafogo in Rio de JaneiroDie Absicht der Rückkehr nach Brasilien liegt bei 95,7% unter den ausländischen Besuchern des vergangenen Jahres – der von ihnen am besten bewertete Service betrifft die Gastfreundschaft, die Gastronomie und die Unterkunft.

Die Daten stammen aus der Studie “Demanda Turística Internacional“ (Internationale Tourismus-Forderung), durchgeführt von der “Fundação Instituto de Pesquisas Econômicas (Fipe)“ und veröffentlicht an diesem Mittwoch (28) vom Ministerium für Tourismus. Es wurden 31.039 Personen interviewt, in 10 Landesregionen und 15 internationalen brasilianischen Flughäfen. Die Ergebnisse demonstrieren eine positive Bewertung der Besucher: Die meisten (84,5%) erklärten, dass die Reise ihre Erwartungen erfüllt oder übertroffen hat, und 95,7% bestätigten, dass sie nach Brasilien zurückkehren werden.

Die Aufstellung bestätigte auch eine Information, die im April dieses Jahres verbreitet wurde, dass 5,67 Millionen Ausländer Brasilien im Jahr 2012 besuchten, was einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr um 4,5% entspricht. Die Argentinier sind immer noch diejenigen, die das Land am meisten besuchen, insgesamt 1,67 Millionen, gefolgt von den USA, mit 586.000. Deutschland, mit 258.000 Besuchern, hat Uruguay überholt (253.800) und steht an dritter Stelle.

Die Gastfreundschaft des brasilianischen Volkes bekam von 97,7% positive Bewertung und wurde von der Umfrage bestätigt als Service, der die Ausländer am meisten beeindruckte, gefolgt von der Gastronomie (95,5%) und der Unterkunft (93,2%). Beim Service, der die Ausländer weniger befriedigte, sind zu nennen: die Preise der Produkte und des Service (56,1%), die Telefonkommunikation (67,7%), die Strassen (70%), die Flughäfen (73%) und die Beschilderung (76,5%).

Die Kosten bei Geschäftsreisen liegen fast doppelt so hoch (US$ 1.599) als bei Urlaubsreisen (US$ 877), so die Aufstellung. Die meist besuchten Destinationen von Geschäftsleuten waren São Paulo (48,3%), Rio de Janeiro (23,9%) und Curitiba (4,4%). Im Ranking der drei Städte, welche die meisten Urlaubstouristen empfangen, sind Rio de Janeiro (29,6%), Florianópolis (18,1%) und Foz do Iguaçu (17,3%).

Die Europäer sind diejenigen Touristen, die am längsten im Land bleiben, mit einem Durchschnitt von 23,7 Tagen – die doppelte Zeit der Südamerikaner, mit 10,7 Tagen. Die Spanier besetzen die erste Position im Ranking derer, die das meiste Geld ausgeben, mit US$ 1.703 im Durchschnitt, gefolgt von den Portugiesen, mit US$ 1.582, und den Franzosen mit US$ 1.509. Die durchschnittlichen Ausgaben der Argentinier liegen bei US$ 648.