Brasiliens interner Tourismus weiter im Aufwind

Veröffentlicht am 19. August 2013 unter Reise News

In Brasilien wird so viel gereist wie nie zuvor. Dies betonte der brasilianische Tourismusminister Gastão Vieira in der vergangenen Woche in einer landesweit übertragenen Radiosendung. Demnach waren im vergangenen Jahr 190 Millionen Passagierankünfte zu verzeichnen, nur knapp über 5 Millionen Besucher kamen dabei aus dem Ausland. Der interne Tourismus ist damit auf einem grandiosen Expansionskurs, der weiter ausgebaut werden soll. „Unser Ziel ist, dass die Brasilianer immer mehr im eigenen Land verreisen“ erklärte Vieira.

flugzeuge-airport

Das Tourismusministerium investiert nach seinen Aussagen im Rahmen des brasilianischen Wirtschaftsaufbauprogramms PAC umgerechnet über 200 Millionen Euro in die Errichtung oder Renovierung landesweiter Veranstaltungszentren. Zudem sollen umgerechnet 6 Millionen Euro in die touristische Beschilderung historischer Städte gesteckt werden. Die sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt, erst vor wenigen Wochen von der Ratingagentur Fitch als als „stabil“ gewertet, will einer möglichen Stagnation in dem Sektor – verursacht durch die die anhaltende weltweite Finanzkrise – vornehmlich durch den internen Markt entgegenwirken und bietet seit einiger Zeit spezielle Reiseprogramme für Rentner in der Nebensaison an. Dadurch steigt die durchschnittliche Auslastung bei Flügen und Übernachtungen, saisonale Arbeitsplätze sollen Vollzeitstellen weichen.

Aber auch für ausländische Besucher wird Brasilien momentan preislich wieder etwas attraktiver. Nimmt man die Fussball-Weltmeisterschaft 2014 einmal aus, wo bereits jetzt ein deftiger Anstieg bei den Übernachtungspreisen festzustellen ist, spielt der günstige Wechselkurs dem Urlauber derzeit in die Hände. Statt 2,50 Reais wie in den vergangenen Monaten gibt es derzeit deutlich über 3 Reais für einen Euro, und die Inflation hat dieses bessere Verhältnis bislang keinesfalls neutralisiert.

Wie fast bei allen weltweiten Urlaubsdestinationen haben allerdings auch in Brasilien die Frühbucher meist die Nase von. Gerade bei Inlandsflügen sind hier mit ein wenig zeitlicher Flexibilität wahre Schnäppchen zu ergattern. Seinen Flug über den Atlantik und die Unterkunft im Hotel oder der Pension sollte man jedoch unbedingt im Heimatland buchen. Für den deutschsprachigen Raum existieren dafür zahlreiche konkurrierende Buchungsportale, wobei hier ein Preisvergleich durchaus anzuraten ist. Und wer im Netz noch ein wenig stöbert, der kann zusätzlich mit einem Reisegutschein bares Geld sparen. So ist oftmals nur mit wenigen Klicks noch ein Extra-Nachlass oder eine kostenlose Zusatzleistung für das gewünschte Reisepaket rauszuholen.

Beliebtestes Ziel für einen Brasilienurlaub ist auch weiterhin die Samba-Metropole Rio de Janeiro mit Zuckerhut, Copacabana und der alles überragenden Christus-Statue. Doch schon auf Platz 2 folgen die imposanten Wasserfälle von Foz do Iguaçu, die fast bei jedem Trip ins größte Land Südamerikas auf dem Wunschzettel stehen. Beide Destinationen verdrängen damit historische Städte wie Salvador da Bahia, Ouro Preto oder Olinda genauso wie die Naturwunder Amazonas, Lençoís Maranheses oder Pantanal auf die Plätze. Drehkreuz für die interkontinentalen Flugverbindungen ist fast ausschliesslich der Flughafen von Guarulhos in São Paulo, der verkehrsreichste Airport von ganz Lateinamerika.