Die Wasserfälle von Iguaçu und Rio de Janeiro – ein unwiderstehliches Duo

Veröffentlicht am 19. Januar 2012 unter Reise News

Im Vorfeld der Fussballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien intensiviert das brasilianische Fremdenverkehrsamt Embratur seine Tourismuswerbung im Ausland und präsentiert die Marke “Maravilhas do Brasil” (“Zauberhaftes Brasilien”).

In einer Zusammenarbeit mit den Convention Büros von Rio de Janeiro und Foz do Iguaçu entstand diese neue Marke, um in den kommenden Jahren beide Destinationen gemeinsam im Ausland zu bewerben.

Iguassu1

Die Idee zu dieser “Zwei in Eins”-Initiative entstand, nachdem im November 2011 die Wasserfälle von Iguaçu zu einem der Neuen 7 Naturwunder gewählt wurden. Die Christusstatue in Rio de Janeiro zählt schon seit 2007 zu den Neuen 7 Weltwundern. “Es sind Auszeichnungen wie diese, die dafür sorgen, dass sich das Bild von Brasilien im Ausland immer mehr festigt”, so Embratur Präsident Flávio Dino. Sie schaffen Aufmerksamkeit und beeinflussen die Planungen der Reisenden nachhaltig.

Iguassu2Die beiden “Maravilhas do Brasil”, Rio de Janeiro und die Wasserfälle von Iguaçu, gehören zu den bekanntesten, beliebtesten und auch bestbesuchten Touristenzielen Brasiliens. Bei den deutschen Reisenden liegen die Stadt am Zuckerhut und die atemberaubenden Wasserfälle schon jetzt ganz vorne:

2010 reisten z.B. 226.630 Deutsche nach Brasilien, weit über die Hälfte von ihnen legte einen mehrtägigen Aufenthalt in Rio de Janeiro ein, 40 Prozent wollten sich auch einen Trip nach Foz do Iguaçu nicht entgehen lassen. Nach dem Trubel Rio de Janeiro´s Natur pur im Atlantischen Regenwald – eine der schönsten Arten, Brasilien in all seiner Vielfalt zu erleben.

Die Hauptreisezeit liegt für deutsche, schweizer oder österreichische Reisende zwischen September und März, also im brasilianischen Frühjahr und Sommer. Mitten im deutschen Herbst und Winter lockt Rio dann mit Temperaturen um die 28 Grad. Auch in Foz do Iguaçu herrschen um diese Zeit Durchschnittstemperaturen von angenehmen 25 Grad.