Rio 2016: Paralympics Splitter – 18. September

Veröffentlicht am 19. September 2016 unter Olympia News 2016

Druck

Insgesamt 72 Medaillen in 13 Disziplinen haben die brasilianischen Athleten bei den Paralympics Rio 2016 erzielt und damit einen neuen Landesrekord gesetzt. Am letzten Paralympicstag hat es Bronze gegeben.

Marathon: Letzte Medaille für Brasilien

Edneusa de Jesus Santos Dorta hat die letzte Rio-2016 Medaille der Paralympics für Brasilien geholt. Beim Marathon der Frauen in der Kategorie T12 für Menschen mit Sehbehinderung hat sie Bronze erzielt.

Die Strecke von 42 Kilometern hat die Brasilianerin in drei Stunden, 18 Minuten und 38 Sekunden zurück gelegt. Gold gab es für die Spanierin Elena Congost (3h1min43) und Silber für die Japanerin Misato Michishita.

Beim Marathon der Männer in der Klasse T54 hat der Schweizer Marcel Hug mit einer Zeit von einer Stunde 26 Minuten und 16 Sekunden Gold geholt. Brasilianer waren in dem Finalwettkampf dieser Kategorie nicht vertreten. In der Kategorie T46 hat hingegen Alex Douglas Silva nach 25 Kilometern aufgegeben, nachdem er im Spitzenfald der drittschnellste Läufer war.

Sitzvolleyball: Brasilianer halten Druck nicht stand

Nicht geklappt hat es beim Sitzvolleyball. Die Mannschaft war dem Druck nicht gewachsen, im eigenen Haus unter den Anfeuerungsrufen “vamos Brasil“ zu spielen. Am Sonntag hat sie beim Spiel um Bronze 2:3 gegen Ägypten verloren, gegen das sie auch schon in der Gruppenphase eine Niederlage hat einstecken müssen.

Auch wenn es mit einer Medaille nicht geklappt hat, haben die Brasilianer mit dem vierten Platz dennoch ein stolzes Ergebnis erzielt. Ist es doch der beste Platz den eine Volleyball-Seleção bisher bei paralympischen Sommerspielen erzielt hat.