Rio 2016: Paralympics Splitter – 12. September

Veröffentlicht am 13. September 2016 unter Olympia News 2016

Druck

Die brasilianischen Sportler haben am Montag einen kleinen Rekord geschafft. An einem einzigen Tag haben sie für insgesamt elf Medaillen gesorgt, dreimal Gold, sechsmal Silber und zweimal Bronze.

Laufen: Silber beim Staffellauf und 200m-Sprint

Fábio Bordignon hat beim 200m Lauf in der Kategorie T35 hinter dem Ukrainer Ihor Tsvietov als zweiter die Ziellinie überquert und Silber geholt. Schon am Samstag (10.) hatte er beim 100m-Sprint ebenso auf dem zweiten Platz das Siegerpodest bestiegen.

Silber ist auch den Athleten beim 4x100m Staffellauf (T-42-47) gelungen. Renato Cruz, Yohansson Nascimento, Petrucio Ferreira und Alan Fonteles sind eigentlich davon ausgegangen, dass sie Bronze gewonnen haben. Dann ist aber das amerikanische Team disqualifiziert worden, weil eine der Übergaben außerhalb des vorgesehenen Bereiches stattgefunden hat.

Weitsprung: Rodrigo Parreira holt seine 2. Medaille

Zum zweiten Mal ist am Montag (12.) Rodrigo Parreira da Silva auf das Siegerpodest gestiegen. In der Kategorie T36 hat er beim Weitsprung Silber geschafft. Gesprungen ist er 5,62 Meter und damit ganauso weit wie der Australier Brayden Davidson. Der hat allerdings Gold erhalten, weil sein zweitbester Sprung weiter war, als der des 21-jährigen Brasilianers.

Schwimmen: Daniel Dias nicht zu bremsen

Foto: Heusi Action/Gabriel Heusi/ME

Foto: Heusi Action/Gabriel Heusi/ME

Daniel Dias hat seine fünfte Rio-2016-Medaille erschwommen. Dieses Mal war es Gold beim 50m Freistil. Bronze hat beim 100m Schmetterling S10 hat André Brasil geholt, hinter den beiden Ukrainern Denys Dubrov und Maksym Krypac.

Glück hatte Talisson Glock, der beim 200m Medley SM6 eigentlich als vierter angeschlagen hat. Der Drittplatzierte, der Kolumbianer Nelson Corzo, ist allerdings disqualifiziert worden und das Bronze ist damit an Talisson gegangen.

Silber hat Joana Maria Silva Neves im 50m Freistil errungen, die lediglich von der Chinesin Li Zhang geschlagen worden ist.

Diskuswerfen: Alessandro Rodrigo schafft paralympischen Rekord

Alessandro Rodrigo Silva hat in der Klasse F11 (Menschen mit Sehbehindeurng) den Diskus 43,06 Meter weit geworfen und damit Gold erzielt und den bisherigen paralympischen Rekord gebrochen.

Boccia: Gewaltige Leistung

In der Kategorie BC3 hat das gemischte Boccia-Team Brasiliens Südkorea mit 5:2 besiegt und damit Gold geholt. Antônio Leme, Evani Soares Calado und Evelyn de Oliveira haben damit brasilianische Geschichte geschrieben, denn noch nie hat ein Team in der Kategorie mit Schwerstbehinderungen eine Medaille errungen.

Kurz vor ihnen haben auch die zweifachen Paralympic-Meister (BC4), Dirceu Pinto und Eliseu dos Santos sowie Marcelo Santos, gewonnen. Sie sind zwar von den Slowaken Samuel Andrejcik, Michaela Balcova und Robert Durkovic überrundet worden, haben aber Silber erreicht.

Tischtennis: Neuling gewinnt Silber

Israel Stroh hat in Rio 2016 seinen Auftakt bei den Paralympics gleich mit einer Silbermedaille gegeben. Vor ihm ist das im Tischtennis-Einzel der paralympischen Spiele noch keinem Brasilianer gelungen.

Torball: Brasilianerinnen gewinnen gegen Israel

Nachdem die Brasilianerinnen am Freitag (9.) gegen die Japanerinnen verloren haben, geht es jetzt wieder aufwärts. Gegen Israel haben sie am Montag (12.) 7:2 gewonnen. Damit stehen sie in ihrer Gruppe mit sechs Punkten an der Spitze, gleich auf mit den Torballerinnen der USA.

Rollstuhlbasketball: Frauen im Viertelfinale

Die Rollstuhlbasketballerinnen haben am Montag zwar gegen die Kanadierinnen verloren, sind aber dennoch im Viertelfinale. In dem werden sie gegen die Frauen der USA antreten, die bisher kein einziges Spiel verloren haben.