Rio 2016: Paralympics Splitter – 09. September

Veröffentlicht am 10. September 2016 unter Olympia News 2016

Druck

Wie schon am ersten Tag der paralympischen Spiele sind auch am Freitag (9.) wieder etliche Rekorde gebrochen worden. Einer stammt vom Brasilianer Daniel Martins, der seine Premiere bei den Paralympics gegeben hat.

Schwimmen: Zweimal Silber

Bei der 4x50m Freistil Mixed-Staffel sind die Brasilianer Clodoaldo Silva, Joana Silva, Suzana Ribeiro und Daniel Dias zunächst an der Spitze gelegen, dann aber vom chinesischen Team überrundet worden. Das hat neben Gold ebenso einen paralympischen und einen Weltrekord geschafft, während die Brasilianer Silber erschwommen haben. Bei den Paralympics ist die gemischte Staffel mit zwei Männern und zwei Frauen zum ersten Mal ausgetragen worden.

Nachdem Phelipe Rodrigues in London 2012 Bronze geschafft hat, ist ihm dieses Mal beim 50m Freistil S10 mit einer Zeit von 23s56 hinter dem Ukrainer Maksym Krypak Silber gelungen. Der Favorit und mehrfache Champion, Andre Brasil, hat hingegen als vierter angeschlagen.

Laufen: Silber, Gold und Weltrekord

Foto: Heusi Action / Miriam Jeske / ME

Foto: Heusi Action / Miriam Jeske / ME

Zuerst hat sich Daniel Martins den Weltmeistertitel geholt und jetzt Gold im 400m-Sprint T12. Mit einer Zeit von 47s22 hat der 20-Jährige zudem seinen eigenen Weltrekord von 47s78 gebrochen. Bei den Paralympics ist der junge Brasilianer indes zum ersten Mal angetreten. Das Publikum hat er aber nicht nur mit seinem Können beeindruckt, sondern ebenso mit seinem strahlenden Lächeln.

In der Kategorie T38 hat Verônica Hipólito beim 100m-Sprint mit einer Zeit von 12s88 Silber geholt. Überholt worden ist die 20-Jährige lediglich von der Britin Sophie Hahn, die mit 12s62 einen neuen paralympischen Rekord gesetzt hat.

Auf den zweiten Platz hat es ebenso Fábio Bordignon beim 100m Sprint der Kategorie T35 geschafft. Er ist in London 2012 noch beim 7er-Fußball angetreten, hat sich jetzt aber aufs Laufen verlegt und damit gleich eine Medaille erzielt.

Auch Usain Bolt ist bei den Paralympics im Gespräch. Der schnellste Mann der Welt hat in den sozialen Netzwerken ein Foto gepostet, das ihn “Hand in Hand“ mit der blinden brasilianischen Sprinterin Terezinha Guilhermina beim Laufen zeigt und hat damit den Para-Athleten, den “wahren Stars“, viel Glück gewünscht.

Das hat Terezinha am Freitag allerdings gefehlt. Sie ist beim 100m Sprint T11 disqualifiziert worden, weil ihr sehender Partner sie gezogen oder geschoben haben soll. In London 2012 hatte Terezinha hingegen Gold geholt.

Diskuswurf: Bronze für Izabela

Die blinde Athletin Izabela Campos hat beim Diskuswurf in der Kategorie F11 nicht nur ihre eigene Bestmarke übertroffen, sondern mit 32,60 Metern auch noch Bronze erzielt.

Judo: Erstes Silber

Lúcia Araújo Teixeira ist die erste Brasilianerin, die bei den paralympischen Spielen Rio 2016 im Judo eine Medaille erkämpft hat. Im Finale (57 Kg) ist sie zwar der Ukrainerin Inna Cherniak unterlegen, hat damit aber Silber geholt.

Sitz-Volleyball: Frauen gewinnen gegen Kanada

Mit 25-7, 25-12 und 25-14 haben die Brasilianerinnen die Kanadierinnen beim Sitz-Volleyball besiegt. Jetzt werden sie am Sonntag gegen die Frauen der Ukraine antreten.

Rollstuhlbasketball: Sieg und Niederlage

Am Donnerstag haben die Rollstuhlbasketballerinnen noch haushoch gegen Argentinien gewonnen. Am Freitag haben die Brasilianerinnen allerdings gegen Deutschland eine ebenso schwere Niederlage einstecken müssen. Mit 45:13 haben die deutschen Frauen gewonnen.

Torball: Brasilianer bauen Favoritenposition aus

Die Nummer Eins im Torball-Weltranking hat ihre ersten beiden Spiele gewonnen. Gegen Schweden haben die Brasilianer 9:6 gewonnen und gegen Kanada 11:3.

7er-Fußball:

Die Brasilianer sind schon dreifache Paralympi-Meister. Jetzt wollen sie ihr viertes Gold holen.