Rio 2016: Olympia Splitter – 17. August

Veröffentlicht am 18. August 2016 unter Olympia News 2016

Druck

Sehen Sie nachfolgend die Leistungen und Resultate der brasilianischen Athletinnen und Athleten im BrasilienPortal Rio 2016 – Olympia Splitter vom 17. August 2016.

Volleyball: Frauen holen Silber im Beachvolley

Nach einem siegreichen Auftakt hat es für die Brasilianerinnen Larissa und Talita beim Beachvolleyball doch nicht geklappt. Im Kampf um Bronze gegen die Amerikanerinnen Kerri Walsh Jennings und April Ross haben sie den ersten Satz zwar gewonnen. Sind dann aber mit zwei Sätzen von der mehrfachen Olympiamedaillengewinnerin Ross und ihrer Kollegin geschlagen worden.

In ihrem Olympia-Debüt haben es Ágatha und Bárbara bis ins Beachvolley-Finale geschafft. Gegen Lara Ludwig und Kira Walkenhorst haben sie es allerdings nicht leicht gehabt. Das deutsche Doppel hat von Anfang an Stärke und vor allem Nerven gezeigt und die Brasilianerinnen in nur zwei Sätzen besiegt. Den beiden Brasilianerinnen bleibt aber der Trost einer Silbermedaille.

Mit einem mehr als spannendem Spiel haben die Argentinier und Brasilianer beim Hallenvolley im Viertelfinale aufgewartet. Schon zweimal haben die südamerikanischen Nachbarn in der Vergangenheit im Viertelfinale Brasilien besiegt. Dieses Mal ist es ihnen indes nicht gelungen. Mit ihrem Sieg zieht das Gastgeberland nun ins Halbfinale ein.

Fußball: Im Finale um Gold

Mit einem Torregen von 6:0 haben die Brasilianer die Mannschaft aus Honduras besiegt und werden nun am Samstag gegen Deutschland um Gold spielen.

Handball: Ausgeschieden

Die brasilianische Herren-Mannschaft ist im Handball ausgeschieden. Sie hat in einem spannenden Duell im Viertelfinale gegen Frankreich verloren.

Wasserball: Frauen kämpfen um siebten Platz

Beim Kampf um den fünften Platz haben die Brasilianerinnen gegen die Wasserballerinnen aus Australien verloren. Jetzt werden sie am Samstag ihr Glück um den siebten Platz versuchen.

Auch wenn sie Niederlagen einstecken mussten, war für sie allein schon die Teilnahme ein Sieg, da vor ihnen nie ein brasilianisches Frauenteam bei den Sommerspielen vertreten war. Bereits ausgeschieden sind hingegen die Männer, die gegen Kroatien verloren haben.

Kanu: Isaquias Favorit auf 200 Metern

Kaum ist Isaquias Queiroz auf dem Siegertreppchen gestanden, hat er sich schon auf den Weg zum nächsten Erfolg gemacht. In der Klasse C1 200 Meter hat er beim Halbfinale als schnellster die Ziellinie erreicht und gilt damit schon jetzt als Favorit für eine Medaille.

Beim Kajakdoppel K2 200 Meter haben sich Edson Silva und Gilvan Ribeiro im ersten Durchgang des Halbfinales auf Rang vier platziert.

Springreiten: Brasilianer sind Fünfter

Kein Glück hatten die Brasilianer beim Mannschafts-Springreiten. Vorab desqualifiziert worden ist Stephan Barcha, der während einer Probe die Sporen eingesetzt und dem Pferd damit einen kleinen Schnitt zugesetzt hat.

Statt zu viert ist die Mannschaft deshalb zu dritt angetreten. Allerdings mussten sie Punktabzüge wegen umgeworfenen Hürden hinnehmen. Pedro Veniss hatte zudem das Zeitlimit gesprengt.

Letztlich hat es damit nicht für eine Medaille gereicht, sondern nur für den fünften Platz. Das letzte Mal, dass die brasilianischen Springreiter im Mannschaftskampf eine Medaille geholt hatten war 2000 in Sidney (Bronze).

Hammerwurf: Brasilianer im Finale

Mit 74,17 Metern hat sich Wanger Domingos beim Hammerwurf für das Finale qualifiziert.

Teakwondo: Aus im Viertelfinale

Kein Glück hatte Íris Sing im Viertelfinale. Sie musste gegen die Mexikanerin Itzel Bastidas eine Niederlage einstecken und ist damit ausgeschieden. Nicht geschafft hat es ebenso Venílton Teixeira in der Kategorie bis 58 Kg.

Boxen: Brasilianerin verliert im Viertelfinale

Andreia Bandeira hatte sich in der Klasse bis 75 Kg durchaus berechtigte Hoffnungen auf eine Medaille gemacht. Im Viertelfinale wurde sie nun aber von ihrer chinesischen Kontrahentin in allen drei Runden geschlagen und ist damit aus dem Rennen.