Rio 2016: Brasilien dreht auf und gewinnt 6:0 gegen Honduras

Veröffentlicht am 17. August 2016 unter Olympia News 2016

Mit einem Blitztor hat Neymar das Spiel gegen Honduras eröffnet und mit einem weiteren in den letzten Sekunden abgeschlossen. Jetzt wird Brasilien gestärkt durch einen 6:0-Sieg gegen Honduras ins Finale einziehen und versuchen, sich endlich das olympische Gold zu holen, das dem fünffachen Weltmeister bisher verwehrt geblieben ist.

Brasilien - Honduras - Foto: Lucas Figueiredoc/MoWa Press

Brasilien – Honduras – Foto: Lucas Figueiredo / MoWa Press

Kaum waren die beiden Mannschaften auf dem Spielfeld, ist auch schon das erste Tor gefallen. Nach nur 14 Sekunden hat Barcelona-Crack Neymar den Ball im Netz versenkt und für das schnellste Tor gesorgt, das je bei einer Olympiade gefallen ist. Vor ihm hatte die Kanadierin Janine Beckie den Torrekord von Rio 2016 mit nur 19 Sekunden inne.

Das Blitztor hat für etliche Aufregung gesorgt. Nach dem Zusammenstoß mit dem honduranischen Torwart, blieb Neymar buchstäblich die Luft weg und er musste vom Spielfeld getragen werden. Bange drei Minuten schlossen sich dem an, bis der Star unter Applaus wieder angetreten ist.

Der Mannschaft Honduras ist nicht viel Zeit geblieben, sich vom Torschock zu erholen. In der 25. Minute hat Gabriel Jesus nachgelegt und in der 34. Minute noch einmal. Damit war die Anspannung der Brasilianer endgültig gebrochen und sie haben endlich wieder ein freieres Spiel präsentiert, mit geglückten Pässen und den Dribblings, wie sie das Publikum eigentlich von den Brasilianern gewohnt ist.

Die Fans hatten indes schon nach dem zweiten Tor beschlossen, dass ihre Seleção im Finale gegen Deutschland antreten soll, um sich gegen die bei der Weltmeisterschaft 2014 erlittene 7:1-Schmach zu revangieren.

“Deutschland, warte nur, deine Stunde wird kommen“ (Alemanha, pode esperar, a sua hora vai chegar) ertönte es aus dem beinahe voll besetzten Maracanã-Stadion noch bevor die weiteren Tore gefallen sind, die von Marquinhos und Luan in der zweiten Halbzeit und einem umgewandelten Strafstoß in der 46. Minute von Neymar.

Jetzt wartet ganz Brasilien mit Spannung auf den Samstag, dann wenn sich die Finalisten im Maracanã-Stadion treffen und um Gold spielen werden.