Rio 2016: Olympia Splitter – 16. August

Veröffentlicht am 17. August 2016 unter Olympia News 2016

Druck

Sehen Sie nachfolgend die Leistungen und Resultate der brasilianischen Athletinnen und Athleten im BrasilienPortal Rio 2016 – Olympia Splitter vom 16. August 2016.

Kanu: Erstmals Silber

In der Klasse C1 1.000 Meter hat sich Isaquias Queiroz hat sich mit dem deutschen Sebastian Brendel ein Kopf-an-Kopfrennen geliefert. Brendel hat gewonnen, aber Queiroz hat Silber erreicht, die erste Medaille überhaupt, die je ein Brasilianer in dieser Disziplin erzielt hat.

Volleyball: Tränen und Freude

Zweimal haben die Brasilianerinnen bereits olympisches Gold erreicht. In Rio de Janeiro wollten sie zum dritten Mal den Titel holen. Gescheitert sind sie allerdings im Viertelfinale gegen China.

Noch mit Vorsprung haben sie den ersten Satz gegen die Chinesinnen gewonnen. Die haben das Spiel jedoch gedreht und zwei Sätze, wenn auch knapp auf sich verbucht. Der dritte ging wiederum an Brasilien. Entschieden wurde die Partie in einem spannenden Tie Break, bei den die Brasilianerinnen letztlich allerdings unterlegen sind.

Verloren haben auch die Favoritinnen im Beachvolleyball, Larissa França und Talita Antunes. Nachdem sie sämtliche Spiele im Vorfeld gewonnen hatten, haben sie sich im Spiel gegen die ebenso Favoritinnen aus Deutschland weniger stark gezeigt. Jetzt werden sie um Bronze gegen die Amerikanerinnen antreten.

Um Gold und Silber werden beim Beachvolley hingegen Ágatha und Bárbara spielen. Sie haben im Halbfinale gegen die USA gewonnen und stehen nun im Finale.

Ins Finale geschafft haben es ebenso Alison und Bruno Schmidt. Die beiden Brasilianer haben das Spiel gegen Holland für sich entschieden und werden am Donnerstag (18.) gegen Italien antreten und um Gold kämpfen.

Handball: Aus für Brasilianerinnen

Nachdem die Brasilianerinnen die erste Phase als Gruppenführer beendet haben, ist es ihnen nicht gelungen im Viertelfinale gegen Holland zu gewinnen.

Wasserball: Brasilianer verlieren im Viertelfinale

Leicht haben es die Brasilianer den Kroaten nicht gemacht. Gereicht hat dies allerdings nicht. Sie haben im Viertelfinale 6:10 gegen Kroatien verloren und sind damit raus aus dem Rennen um eine Medaille.

Kunstturnen: Barreto unter fünf Besten der Welt

Francisco Barreto schafft mit einer Note von 15.208 zwar keine Medaille belegt aber einen stolzen fünften Platz.

Segeln: Vierter Platz für Favorit Robert Scheidt

Der doppelte Olympiasieger Robert Scheidt hat in der Bootsklasse Laser das Medal-Race gewonnen. In der Gesamtklassifikation hat er es jedoch “nur“ auf den vierten Platz geschafft und damit knapp das Siegerpodium verpasst.

Ähnlich ist es Jorge Zarif in der Klasse FINN gegangen. Er hat das Medal-Race mit einem dritten Platz beendet, in der Gesamtnote aber mit dem vierten Platz eine Medaille knapp verpasst. Aus dem Rennen sind Marco Grael und Gabriel Borges in der 49ER-Klasse.

Gute Chancen auf eine Medaille haben indes Martine Grael und Kahena Kunze in der 49ER-Klasse. Sie werden das Medal-Race als einer der Spitzenreiter antreten.

Nach der zwölften Regatta teilen sie sich die Rangführung mit ihren Kontrahenten aus Spanien und Dänemark.

Springreiten: Brasilianer ohne Fehler

Beim Springreiten der Mannschaften stehen die Brasilianer Álvaro Doda de Miranda, Pedro Veniss und Eduardo Menezes nach den ersten Durchgängen gleichauf mit Deutschland, USA und Holland.

Gewichtheben: Fünfter Platz

Fernando Reis schafft beim Gewichtheben den fünften Platz.

Boxen: Goldtraum wahr gemacht

Der 27-jährige Robson Conceição hat für Brasilien die erste Goldmedaille im Boxen (bis 60 Kg) geholt. Er hat im Finale den Franzosen Sofiane Oumiha besiegt.