Brasiliens Turnerinnen kämpfen um Ticket für Olympia 2016

Veröffentlicht am 8. September 2015 unter Olympia News 2016

Angelica Kvieczynski_Ricardo Bufolin CBGBei den Weltmeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik in Stuttgart kämpfen seit Montag (7.) auch Turnerinnen aus Brasilien um die begehrten Startplätze für Olympia 2016 in Rio de Janeiro. Am Start in der Porsche Arena sind dabei Angelica Kvieczynski und Natalia Gaudio. Die ewigen Konkurrentinnen bei den brasilianischen Meisterschaften wollen sich mit ihren Präsentationen nicht nur Publikum und Wertungsrichtern sondern auch dem eigenen Verband empfehlen. Sollte es bei keiner der Beiden für eine direkte Qualifikation reichen, so darf der brasilianische Gymnastikverband CBG zumindest eine Turnerin nominieren. Brasilien hat als Gastgeber der Olympischen Sommerspiele auch in dieser Disziplin einen Startplatz sicher.

Als erstes Gerät stand am Montag der Reifen auf dem Programm. Zunächst präsentierte sich Natalia Gaudio zu den Klängen von „Amaluna“ dem Publikum. Ihre Präsentation wurde mit 15.500 Punkten bewertet, 7.400 für den Schwierigkeitsgrad und 8.100 für die Ausführung. Kurz darauf musste Angelica Kvieczynski zu Abbas Megahit „The Winner Takes It All“ ihr Können unter Beweis stellen. Mit 15.333 Punkten, dabei 7.500 für den Schwierigkeitsgrad und 7.833 für die Präsentation musste sie sich dabei aber ihrer Mannschaftskollegin knapp geschlagen geben.

Gaudio darf mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Bei den Panamerikanischen Spielen im vergangenen Juli hatte sie in Toronto mit dem Reifen lediglich 14.975 Punkte erzielt. Die Leistungssteigerung führte sie auf verstärktes Training und der Erhöhung des Schwierigkeitsgrades zurück. Auf die kommenden Präsentationen blickt sie entsprechend optimistisch. „Ich will nun mit jedem Gerät wachsen. Ich glaube, wir sind auf dem richtigen Weg“, so die 22-jährige.

Kvieczynski, die mit fast identischer Punktzahl in Kanada noch die Bronze-Medaille abgeräumt hatte, dürfte nicht ganz so glücklich sein. Um wie erhofft ins Finale einzuziehen ist in Hinblick auf die starke internationale Konkurrenz eine massive Leistungssteigerung bei den restlichen drei Geräten nötig. Vor gut einem Jahr hatte die 24-jährige in einem Exklusiv-Interview mit dem BrasilienPortal die Olympiade 2016 in Rio de Janeiro als ihr wichtiges Karriereziel ausgeschrieben. Damals betonte sie den unbändigen Willen, das begehrte Olympia-Ticket aus eigener Kraft zu sichern. Um sich diese Chance zu wahren, muss sie in Stuttgart zum Schluss jedoch mindestens ins Finale einziehen und somit Platz 23 erreichen.

Noch bis zum Sonntag kämpfen in Stuttgart 143 Turnerinnen aus 57 Ländern um Gold, Silber, Bronze sowie die ersten Olympia-Qualifikationen. In vier Gruppen unterteil präsentieren sich die Gymnastinnen jeden Tag mit einem anderen Gerät. Der ersten Medaillen werden am Dienstagabend überreicht. Nach den Einzelwettbewerben stehen am kommenden Wochenenden dann noch die Gruppendarbietungen mit ebenfalls brasilianischer Beteiligung auf dem Programm.