Ministerium plant Einreiseerleichterung für Touristen zur Olympiade 2016

Veröffentlicht am 22. Januar 2015 unter Olympia News 2016

mascoterio-abrDas brasilianische Ministerium für Tourismus beschäftigt sich derzeit mit der Einführung eines “Olympia-Passes“ für ausländische Touristen, der die sonst üblichen Einreisebedingungen für Geschäftsleute und Touristen reduzieren soll. Ziel dieser Massnahme ist es, die Besucherzahl ab nächstem Jahr zu erhöhen, dem Jahr der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

“Jedwedes Hindernis für einen Touristen vor der Reise, macht ihm sein Vorhaben unbequemer. Es geht also darum, schon im Voraus eine vereinfachte Ausstellung von Visa für Geschäftsleute und Touristen anzubieten – so wie es bei der Fussball-Weltmeisterschaft war – mit einer entsprechend begrenzten Gültigkeit. Die Idee eines “Olympia-Passes“ schafft die Voraussetzungen für diese Vereinfachung“, sagte der Minister Vinícius Lages.

Er wird das Thema mit Repräsentanten des Aussenministeriums diskutieren, da der Prozess einer Visa-Bewilligung auf einer Logik der Gegenseitigkeit zu beruhen pflegt. Der Vorschlag dürfte der Präsidentin Dilma Rousseff anlässlich einer Versammlung in der nächsten Woche vorgelegt werden.

Die Massnahme zielt speziell auf Länder mit den meisten Touristenkontingenten für die Welt und für Brasilien, besonders auf die Nordamerikaner. “Einer der grössten Märkte sind die USA. Deshalb sollten wir unsere Priorität auf diesen Markt richten, denn dieses Publikum ist sehr an den Olympischen Spielen interessiert. Selbstverständlich werden wir die anderen Länder deshalb nicht vergessen. China hat im Jahr 2014 100 Millionen Touristen in die Welt hinaus geschickt – aber nur 60.000 kamen nach Brasilien“, bedauerte der Minister.

Ein weiteres Projekt, das im Ministerium studiert wird, ist die Schaffung eines “Brasilianischen Olympia-Jahres“ im Jahr 2016, in der Absicht, die Einreise ausländischer Touristen auch vor und nach der Olympiade zu verstärken. Ausserdem hat das Ministerium vor, die zur Olympiade angereisten Touristen zu animieren, ausser Rio do Janeiro weitere Regionen Brasiliens kennenzulernen. Der entsprechende Vorschlag betrifft die Einführung eines “Passe Brasil“ (Brasil-Pass), mit günstigeren Flügen und Preissenkungen bei der Unterbringung in anderen Regionen.

Nach Schätzung des Ministeriums werden die Olympischen Spiele in Brasilien dem Land zwischen 350.000 und 500.000 Touristen einbringen. Bis 2016 sieht die Projektion des jährlichen Touristenvolumens für Brasilien vor, dass es auf 6,5 Millionen ansteigen wird. “Das sind die Erwartungen, wenn wir nicht mehr tun, als bisher“, sagte der Minister.