Beide Volleyball-Teams im Halbfinale bei Olympia 2012

Veröffentlicht am 8. August 2012 unter Olympia News 2012

London, 08. August 2012 Im olympischen Volleyballturnier hat Brasilien sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen das Halbfinale erreicht. Während das Team rund um Superstar Sheilla am Dienstagabend (7.) gegen Russland fünf Sätze benötigte, schlugen die männlichen Kollegen am Mittwoch (8.) Argentinien klar mit 3:0.

„Wir werden nicht nochmal gegen Russland verlieren“. Dies hat die brasilianische Volleyballspielerin Sheilla nach eigener Aussage in ihrem tiefsten Inneren gespürt. Und damit Recht behalten. Nach einem mehr als dramatischen Spiel über fünf Sätze ging die Seleção am Ende als Sieger vom Platz und trifft nun im Halbfinale am Donnerstag (9.) auf Japan. Vorausgegangen war eine enorme Leistung der 29-jährigen. Insgesamt 27 Punkte erzielte sie im Laufe des Spiels für ihr Team und wehrte am Ende fünf von sechs Matchbällen der Russinnen ab. Immer wieder waren ihre Gegnerinnen in Führung gegangen, immer wieder ging es zunächst nur darum, die Niederlage zu verhindern. Doch am Ende obsiegten die Südamerikanerinnen mit 21:19 im letzten und entscheidenden Satz. Von Beginn an waren die Russinnen in Führungen gegangen, zweimal konnte Brasilien ausgleichen. Das Ergebnis von 24:26, 25:22, 19:25, 25:22 nach vier Sätzen spricht eine deutliche Sprache.

Sheilla hatte sich dabei gegen die zwei Jahre ältere und 15 Zentimeter größere Ekaterina Gamova konsequent durchsetzen können. Am Ende hatte die Brasilianerin zwei Punkte mehr auf dem Konto und dürfte damit erreicht haben, dass die 31-jährige, die alte beste Angreiferin der Welt gilt, sich nun zur Ruhe setzt. Auch der brasilianische Trainer José Roberto Guimarães zeigte sich davon überzeugt. „Die Zeit ist reif, oder etwa nicht?“ grinste er nach dem Spiel und dachte mit Sicherheit dabei an die Misserfolge seines Teams im Halbfinale von Athen 2004 sowie in den Endspielen bei den Weltmeisterschaften 2006 und 2010. Diese Serie an Demütigungen durch die Russinnen war nun endlich gebrochen und dies könnte durchaus einen Schlußstrich unter die Karriere von Gamova setzen.

Während die Frauen bereits in der Nacht jubeln konnten, mussten sich die Männer bis zum kommenden Vormittag gedulden. Dann stand den Brasilianern im rein südamerikanischen Viertelfinale Argentinien gegenüber. Doch die Gaúchos waren chancenlos gegen die seit 2002 amtierenden Weltmeister und Olympiasieger von 2004. Nach der schmerzvollen Final-Niederlage gegen die USA in Peking von vier Jahren will das Team nun unbedingt erneut Gold in den Händen halten. Entsprechend konzentriert ging die Seleção an Werk und fertigte die chancenlosen Gaúchos mit 25:19, 25:17 und 25:20 ab. Durch den Sieg über den südlichen Rivalen ist Brasilien damit zum sechsten Mal in ein Halbfinale eingezogen und trifft nun am Freitag (10.) auf Italien. Die Südeuropäer hatten die USA kurz darauf ebenfalls in 3:0 – Sätzen bezwungen.

Das zweite Halbfinale bei den Männern wird am Mittwochabend ausgespielt. Zunächst trifft Bulgarien auf Deutschland, anschliessend kämpft Polen gegen Russland um den Einzug in der Runde der letzten Vier. Bei den Frauen steht das zweite Semifinale bereits fest. Hier trifft Südkorea auf die USA. Die Asiatinnen hatten sich gegen Italien durchgesetzt, Die Amerikanerinnen bezwangen ihre Gegnerinnen aus der Dominikanischen Republik.