Olympia Nachrichten – Seleção zieht ins Viertelfinale ein

Veröffentlicht am 20. November 2009 unter Olympia News 2008

Peking, 13. August 2008
Unser vollgepacktes Olympia-Programm wird immer länger. Jeden Tag gibt es mehr über brasilianische Sportler zu berichten, nur die Medaillen fehlen noch. Wir hoffen natürlich, dass Ihnen unsere Berichterstattung gefällt. Schreiben Sie uns doch einfach ein paar Zeilen über das Kontaktformular! Heute gab es leider keine Medaillen, aber trotzdem was zu feiern. Die Seleção der Männer im Fussball hat nach einem 3:0 Erfolg gegen Gastgeber China die Endrunde erreicht und wie die Frauenmannschaft den Anspruch auf olympisches Gold manifestiert.  

Mehr zum Einzug der Seleção ins Viertelfinale allerdings erst am Ende, zuerst jedoch Meldungen und Ergebnisse anderer Sportarten mit brasilianischer Beteiligung im Überblick.

Im Judo der Männer hat Eduardo Santos in der Gewichtsklasse bis 91 Kilogramm seinen Kampf um die vierte Bronzemedaille für Brasilien äusserst knapp gegen den Schweizer Sergei Aschwanden verloren. Nach der regulären Kampfzeit und der Verlängerung konnte keiner der beiden auch nur einen einzigen Punkt erzielen, das Ergebnis wurde anschliessend durch Flaggenentscheid der Schiedsrichter festgelegt. Santos hatte sich zuvor in der Wiederholungsprüfung gegen Roberto Meloni aus Italien durchgesetzt. In der Hauptrunde gewann er zu Beginn gegen Yanzu He aus China und José Camacho aus Venezuela, bevor er dem Franzosen Yves-Matthieu Dafreville unterlag.    

Im Judo der Frauen bis 70 Kilogramm ist Mayra Silva frühzeitig ausgeschieden. Die 17-jährige verlor gegen Leire Iglesias aus Spanien bereits im ersten Kampf und konnte sich daher auch nicht für die Wiederholungsprüfung qualifizieren. Silva kommt aus Porto Alegre und hatte vor zwei Jahren bei den Junior-Weltmeisterschaften in der Dominikanischen Republik die Bronzemedaille erkämpft. Bei den Weltmeisterschaften im letzten Jahr in Rio de Janeiro wurde sie 9.

Beim Boxen in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm hat Paulo Carvalho seinen ersten Kampf im olympischen Boxturnier gegen Redouane Bouchtouk aus Marokko mit 13:7 klar gewonnen. Das Halbfliegengewicht aus Salvador da Bahia konnte sich damit für die Runde der letzten 16 qualifizieren und trifft nun auf Manyo Plange aus Ghana.   

Im Basketball hat das brasilianische Frauenteam auch ihr drittes Vorrundenmatch gegen Lettland verloren. In einem ausgeglichen Spiel musste sich die Seleção am Ende mit 78:79 durch einen Korbwurf in der letzten Sekunde geschlagen geben. 7 Sekunden vor Schluss hatten sie mit 78:77 vorne gelegen. Nun treffen die Brasilianerinnen auf Russland und am Sonntag steht das letzte Gruppenspiel gegen Weissrussland auf dem Programm.

Die brasilianischen Handballerinnen bleiben auch weiterhin ohne Sieg in der Vorrunde. Die Seleção unterlag am Mittwochmorgen Ortszeit Russland klar mit 19:28. Nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden liegen sie in der Tabelle auf Platz 5 vor Schweden. Die letzten beiden Gruppenspiele finden am Freitag gegen Tabellenführer Südkorea und am Sonntag gegen Schweden statt.    

Klar mit 3:0 Sätzen haben die Volleyballerinnen die Auswahl Serbiens besiegt. Die Seleção setzte sich in 67 Minuten mit 25:15, 25:13 und 25:23 durch. Damit sind sie als einzige Mannschaft der Gruppe ohne Satzverlust, was ihnen die Tabellenführung beschert. Am Freitag treffen die Brasilianerinnen auf Kasachstan, bevor am Sonntag das letzte Gruppenspiel gegen den derzeitigen tabellenzweiten Italien auf dem Terminplan steht.   

Im Beachvolleyball standen heute zwei Begegnungen an: Larissa und Ana Paula konnten sich am Mittag Ortszeit nicht erfolgreich gegen die Australierinnen Barnett und Cock durchsetzen. Sie verloren in einem bis zum Ende höchst spannenden Spiel knapp mit 21:23 und 21:23. Damit haben sie die Gruppenspiele in Pool C mit 5 Punkten auf Rang 2 abgeschlossen.  Am späten Abend Ortszeit trafen Ricardo und Emanuel auf Schacht und Slack, die ebenfalls aus Australien kommen. Hier gewann das brasilianische Duo klar in 2 Sätzen mit 21:14 und 21:17 und sicherte sich die Tabellenführung.

Eine Meldung vom Tennis: Die letzten im gesamten olympischen Tennisturnier verbliebenen Brasilianer André Sa und Marcelo Melo haben in der zweiten Runde ihr Match gegen Mahesh Bhupathi und Leander Paes klar mit 4:6 und 2:6 verloren. Die an 7 gesetzten Inder benötigten für ihren Sieg gerade einmal 69 Minuten.

Bei Tischtennis starteten heute die Wettkämpfe. Das brasilianische Team verlor dabei ihre ersten beiden Gruppenspiele. Hugo Yahama, Thiago Montero, Gustavo Tsuboi unterlagen bei ihrem Olympiaauftakt gegen Taipeh und Südkorea jeweils mit 1:3 Spielen. In der Mannschaftswertung werden jeweils drei Einzel und ein Doppel über drei Gewinnsätze gespielt. Morgen trifft Brasilien im letzten Gruppenspiel noch auf Schweden.

Beim Florettfechten unterlag João Souza dem Marokkaner Redouane Bouchtouk klar mit 4:15 und ist damit bereits nach seinem ersten Kampf aus dem olympischen Turnier ausgeschieden.

Bogenschiessen: Gaúcho Luiz Tranini ist in der K.O-Runde der letzten 32 gegen Kyung-Mo Park aus Südkorea nach einer schwachen Leistung mit 99:116 ausgeschieden. Tranini konnte bei seinen insgesamt 12 Schüssen nicht einmal 10 Ringe erzielen.  

Beim Dressurreiten im Einzel konnten die beiden brasilianischen Teilnehmer Luiza Almeida und Leandro Silva nicht in die Spitzengruppe vordringen. Die erst 16-jährige Luiza landete mit ihrem Pferd Samba am Ende auf Rang 13, Leandro mit „Oceano on Top“ auf Rang 14.

Bei den Kanuten hat Poliana Aparecida de Paulo das Halbfinale erreicht. Nach den Qualifikationsrennen im K1 der Frauen liegt die 18-jährige mit 38 Sekunden Rückstand auf die führende Slowakin Elena Kaliska auf Rang 14. Poliana ist 87. in der Weltrangliste und wurde bei den pan-amerikanischen Spielen im vergangenen Jahr Vierte.

Beim Segeln waren heute gleich 5 brasilianische Boote auf dem Wasser. Eduardo Couto beendete in der Finn-Klasse die 7. Regatta auf Rang 14 und liegt damit in der Gesamtwertung derzeit auf Platz 10. André Fonseca und Rodrigo Duarte liegen nach 9 von 15 Rennen in der 49er-Klasse z.Z. auf Platz 9. Und Bruno Fontes liegt in der Laser-Klasse nach 3 von 10 Regatten, die er mit dem 31., 17. und 31. Platz abschloss, derzeit auf Rang 28. Zum Schluss noch die Zwischenstände in der 470-Klasse: Fábio Pillar und Samuel Albrecht liegen nach 6 von 10 Rennen auf Rang 18. Bei Fernanda Oliveira und Isabel Swan lagen zu Redaktionsschluss leider noch keine Ergebnisse der Rennen 5 und 6 vor. Nach vier Rennen lagen die beiden Brasilianerinnen auf Rang 16.

Einige Entscheidungen standen heute auch wieder im Wasserwürfel in Peking auf dem Programm. Drei brasilianische Athleten haben die Halbfinalqualifikation nicht überstanden. Ausgeschieden im Vorlauf ist Tatiane Sakemi über 200m Brust der Frauen. Sie belegte mit 2m33s17 am Ende Rang 40. Ebenfalls bereits im Vorlauf gescheitert ist Lucas Salatta über 200m Rücken der Männer. Seine Zeit von 1m59s91 reichte nur für Platz 23. Und über 100m Freistil der Frauen ist Tatiana Barbosa mit 55s01 und dem 19. Platz ebenfalls nicht im Halbfinale mit dabei.

Zwei Schwimmer kamen jedoch eine Runde weiter. Über 100m Freistil konnte sich Cesar Cielo im Halbfinale mit 48s07 knapp für das Finale qualifizieren. Und im Vorlauf über 200m Lagen schaffte es Thiago Pereira mit 1m58s41 und der drittschnellsten Zeit von 46 gestarteten Schwimmern locker ins Halbfinale.

Im Finale über 200m Schmetterling kam es erneut zum zumindest in Brasilien mit grosser Aufmerksamkeit bedachten Duell zwischen Kaio Almeida und Michael Phelps. Doch am Ende verlor der Brasilianer mehr als 2,5 Sekunden auf den US-Ausnahmeathleten und kam mit 1m54s71 als 7. ins Ziel. Phelps schwamm die vier Bahnen in der Weltrekordzeit von 1m52s03 und holte sich erneut olympisches Gold.   

Aus dem Olympiaschwimmhalle in die Turnhalle. Hier stand heute das Mannschaftsfinale in der artistischen Gymnastik auf dem Programm. Schon bevor der Wettkampf begann, hatte das brasilianische Team den grössten Erfolg ihrer Geschichte schon in der Tasche. Denn noch nie schaffte es eine brasilianische Equipe ins Finale. Die Turnerinnen Daiane dos Santos, Daniele Hypólito, Lais Souza, Jade Barbosa, Ana Cláudia Silva und Ethiene Franco zeigten am Boden, beim Salto über den Sprungtisch, dem Stufenbarren und dem Schwebebalken gute Leistungen. Auch wenn sie am Ende nicht über Platz 8 hinauskamen, der Abstand zu den vor ihnen liegenden Mannschaften ist denkbar gering. Am Ende fehlten nur wenige Punkte für einen Platz im Mittelfeld. Die jungen Brasilianerinnen haben sich jedoch eindeutig in der Weltspitze manifestiert und dies wird auch mit Sicherheit in Brasilien Antrieb zu einer noch stärkeren Förderung dieser Sportart geben. Überragende Sieger waren am Ende die Turnerinnen aus China, vor den USA und Rumänien.

Und zum Schluss auf den grünen Rasen ins Fussballstadion. Mit 3:0 hat Brasilien Gastgeber China vom Platz gefegt und ist ins Viertelfinale eingezogen. Die Chinesen konnten am Anfang dagegen halten und kamen besser ins Spiel als die fünfmaligen Weltmeister und Silbergewinner der vergangenen Olympiade. Es sollte allerdings nur 18 Minuten dauern, bis der Widerstand der Asiaten erstmalig durchbrochen wurde. Diego konnte sich nach einem genialen Zuspiel von Ronaldinho im Strafraum durchsetzen und versenkte den Ball unhaltbar im Netz. Balsam auf die Seele des Bundesligisten, dessen Verein Werder Bremen entgegen Schalke im Fall von Rafinha derzeit nicht vor dem internationalen Sportgerichtshof eine Spielsperre und vorzeitige Rückkehr nach Deutschland erzwingen will. Rafinha wurde heute übrigens in der zweiten Halbzeit von Trainer Carlos Dunga eingewechselt.

Aber zurück zum Spiel: Nach dem ersten Tor spielte die Seleção befreiter und konnte sich auch mehr Chancen herausarbeiten. Die Chinesen blieben aber weiterhin gefährlich und Renan rettete sein Team ein ums andere Mal vor dem Ausgleich. In der zweiten Hälfte wurde dann die technische und konditionelle Überlegenheit der Profis aus Südamerika immer deutlicher. In der 67. Minute war es denn Thiago Neves, der einen Freistoss aus etwa 20 Metern über die Köpfe der Mauer hinweg unhaltbar ins rechte Eck platzierte. Sechs Minuten später war er erneut zur Stelle, wagte einen Fernschuss, welcher sich am Torwart vorbei flach ins lange Eck schob und somit den 3:0 Endstand markierte.     

Brasilien geht nun hoch motiviert ins Viertelfinale, welches am Samstag ausgetragen wird. Die Seleção trifft um 12 Uhr MESZ (7h BRT) dabei auf die Mannschaft aus Kamerun. Zeitgleich findet das Viertelfinale Italien gegen Belgien statt. Die beiden weiteren Viertelfinale um 15 Uhr MESZ (10h BRT) lauten Argentinien – Holland, gegen dessen Sieger die Brasilianer im Halbfinale spielen würden und Nigeria gegen die Elfenbeinküste. Das olympische Fussballturnier der Männer endet am Samstag, den 23. August.

Soviel an dieser Stelle an Nachrichten und Ergebnissen mit brasilianischer Beteiligung vom 6. Tag der olympischen Spiele in China.

Dietmar Lang für BrasilienPortal