Olympia Nachrichten – Ronaldinho & Co. erreichen Viertelfinale

Veröffentlicht am 20. November 2009 unter Olympia News 2008

Peking, 10. August 2008
Nach dem ersten Olympia-Wochenende wartet Brasilien weiterhin auf die erste Medaille bei den Wettkämpfen in China. Bei mehreren Entscheidungen am Sonntag ging die brasilianische Delegation erneut leer aus. In einigen Disziplinen konnten sich die Athleten des grössten südamerikanischen Landes jedoch bis ins Finale vorarbeiten. Und auch die die brasilianische Olympiaauswahl der Männer im Fussball ist weiter auf Goldkurs. Ronaldinho & Co. haben ihr zweites Gruppenspiel gegen Neuseeland gewonnen und sind ins Viertelfinale eingezogen.

Dazu mehr am Ende des Berichtes, zuerst jedoch Meldungen und Ergebnisse anderer Sportarten mit brasilianischer Beteiligung im Überblick.

Nach 24 Jahren konnte sich erneut ein brasilianischer Schwimmer einen Startplatz im 400m Medley-Finale erkämpfen. Nach 1984 in Los Angeles mit Ricardo Prado, der damals die Silbermedaille gewann, war es am heutigen Sonntag Thiago Pereira, der sich die letzte Bahn im olympischen Schwimmzentrum sicherte. Pereira startete ein starkes Rennen und konnte sich lange Zeit auf dem 4. Platz halten, gegen den späteren Sieger Michael Phelps, der dabei mit 4m03s84 einen neuen Weltrekord aufstellte und sich gleichzeitig olympisches Gold sicherte, konnte er natürlich nicht mithalten. Auf den letzten 50m brach der Brasilianer zudem ein und beendete die Finalteilnahme am Ende mit 4m15s40 auf dem letzten Platz. Über 4 Sekunden hatte er auf den letzten 100m verloren und war zudem weitaus langsamer als im Halbfinale. Nun blickt er hoffnungsvoll auf seine Spezialstrecke 200m, wo er am kommenden Dienstag und Mittwoch in den Disziplinen Brust und Medley antritt.

Gabriela Silva hat mit der viertbesten Zeit in ihrem Halbfinalrennen den Einzug ins Finale über 100m Schmetterling beim olympischen Schwimmwettbewerb erkämpft. Schlechter sah es für andere brasilianische Schwimmer aus. Fabíola Molina landete über 100m Brust auf Rang 18, Tatiane Sakemi wurde über 100m Schmetterling nur 39. Ebenso frühzeitig ausgeschieden sind Rodrigo Castro über 200m Freistil (Rang 18) und Guilherme Guido über 100m Brust (Rang 20). Und die 4x100m Staffel im Freistil um César Cielo, Nicholas Oliveira, Rodrigo Castro und Fernando Silva wurde bereits im Vorlauf disqualifiziert.

Beim Boxen im Halbmittelgewicht verlor Mike Carvalho mit 11:15 bereits in der Runde der letzten 32 gegen Richamo Colin aus Mauritius. Der Bronzegewinner der pan-amerikanischen Spiele im vergangenen Jahr war bereits in Athen vor vier Jahr nach dem ersten Kampf ausgeschieden.

Im Radrennen auf der Strasse der Frauen erreichte Clemilda Fernandes mit 3h41m01s lediglich einen enttäuschenden 51. Platz.  Auf dem 126.2 Kilometer langen Rundkurs machte der Brasilianerin besonders das schlechte Wetter mit immer wiederkehrenden starken Regenschauern zu schaffen. Gold holte sich die Britin Nicole Cooke in 3h32m24s.

Im Handball der Männer verlor Brasilien das Auftaktspiel nach einer starken ersten Halbzeit gegen Frankreich am Ende mit 26:34. Zur Pause führte das brasilianische Team noch mit 19:11. Im zweiten Spiel der Vorrunde trifft Brasilien am Dienstag auf Kroatien. Im Volleyball der Männer bezwangen die Brasilianer jedoch Ägypten klar in drei Sätzen mit 25:19, 25:15 und 25:18. Der nächste Gegner ist am Dienstag die Auswahl Serbiens.

Im Beach-Volleyball konnte die brasilianischen Athleten erneut punkten. Talita und Renata setzten sich gegen die Mexikanerinnen Candelas und Garcia mit 2:1 Sätzen (18:21, 21:16, 15:8) durch, Mario und Fábio schlugen Lione und Amore aus Italien klar mit 21:18 und 21:18.

Zum Judo: Ausgeschieden ist in der Klasse bis 52kg Andressa Fernandes, die ihren Kampf gegen Maria Garcia aus der Dominikanischen Republik verlor. Ebenfalls nicht mehr dabei ist João Derly, der sich in der Klasse bis 66kg in seinem zweiten Kampf Pedro Dias aus Portugal geschlagen geben musste. Zuvor hatte der zweifache Weltmeister und brasilianische Hoffnungsträger auf olympisches Gold den Südkoreaner Kim Joojin besiegt.

Beim Segeln in der 49-er Klasse liegen André Fonseca und Rodrigo Duarte nach zwei Regatten, die sie als 10. und 5. beendet hatten, im Gesamtklassement derzeit auf Rang 6. In der Finn-Klasse wurde der Brasilianer Eduardo Couto nach einem 6. und 16. Platz in den ersten beiden Rennen heute in der dritten Regatta disqualifiziert, nachdem er zwei gelbe Flaggen zu sehen bekam. Im vierten Rennen am Nachmittag Ortszeit erreichte er Platz 7. In der morgen stattfindenden fünften und sechsten Regatta will der mit 23 Jahren jüngste Teilnehmer im Feld, der in der Gesamtwertung derzeit auf Rang 12 liegt, weiter angreifen.

Auch die brasilianischen Ruderer kämpfen weiterhin in den olympischen Wettbewerben. Camila de Carvalho und Luciana Granato im Doppelzweier (Leichtgewicht) landeten mit 7m25s90 in ihrem ersten Rennen auf Rang 5 und müssen daher am Dienstag in die Wiederholungsprüfung. Auch Thiago Almeida und Thiago Gomes – ebenfalls im Doppelzweier (Leichtgewicht) – beendeten ihren Vorlauf mit 6m30s78 auf Rang 5 und müssen ebenfalls erneut antreten, um sich für noch den Endlauf qualifizieren zu können.      

Im Dressurreiten der Männer liegen die Brasilianer in der Einzelwertung sowie in der Equipe auf den hinteren Rängen ohne Chancen auf Medaillen. Jeferson Sganolin belegt Rang 51, André Paro Rang 57, Marcelo Tosi Rang 63 und Saulo Tristão Rang 69. In der Länderwertung liegt Brasilien auf Rang 11, dem allerletzten Platz. Aber wie heisst es so schön: Dabeisein ist alles.

Dies gilt natürlich auch für die Athletinnen in der artistischen Gymnastik, wobei man hier am heutigen Sonntag schon einige Tränen sehen konnte. Es würde zu weit führen, alle Einzelergebnisse herunter zu rattern, daher das wichtigste in aller Kürze. Detaillierte Informationen finden Sie im Peking News Flash im BrasilienPortal. Die brasilianische Equipe beendeten die vier Übungen (Salto über den Sprungtisch, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden) mit 233.800 Punkten auf Rang 7 und haben sich für das Teamfinale am Mittwoch qualifiziert. Hier führt China klar vor den USA und Russland. Beste brasilianische Turnerin im Solo auf dem Boden war Daiane dos Santos, die mit 15.275 Punkten Rang 5 belegt. Beim Salto erzielte Jade Barbosa mit 15.050 Punkten einen hervorragenden 7. Platz.

Und nun zum Abschluss endlich Samba-Fussball der Männer. In einer deutlichen Steigerung gegen über dem ersten Spiel besiegte die Seleção die Auswahl Neuseelands mit 5:0 und qualifizierte sich bereits vor dem abschliessenden Gruppenspiel für das Viertelfinale. Torschützen waren Anderson in der 3. Spielminute, Alexandre Pato in der 33., Ronaldinho in der 54. und 61. sowie Rafael Sorbis in der 92. Spielminute. Von Beginn an liessen die Brasilianer ihren Gegnern aus Ozeanien keinen Raum, zeigten sich spielfreudig und konzentriert. Und dies wurde mit dem langersehnten Torreigen belohnt. Besonders Ronaldinho zeigte stellenweise Weltklassefussball und wurde seiner Funktion als Spielmacher endlich einmal wieder gerecht. Seine zwei Tore, eines davon per Foulelfmeter, das andere als Freisstoss verwandelt, geben dem Gaúcho aus Porto Alegre vermutlich nun einen gehörigen Motivationsschub für die kommenden Spiele im Turnier. Das Viertelfinale ist gesichert und Trainer Carlos Dunga dürfte in den kommenden Tagen ebenfalls ein wenig Ruhe vor der in den vergangenen Wochen beständigen Kritik aus dem Heimatland haben. Am Mittwoch heisst der letzte Gegner in der Vorrunde China, alles als ein Sieg wird wohl kaum erwartet. Im Viertelfinale könnte die Seleção dann als Gruppenerster auf Italien, Kamerun, Südkorea oder Honduras treffen.

Soviel am heutigen Sonntag an erfreulichen und weniger erfreulichen Olympianachrichten mit brasilianischer Beteiligung.

Dietmar Lang für BrasilienPortal