<script>

Karneval in Recife: Galo da Madrugada ehrt Frauen

Veröffentlicht am 28. Februar 2019 unter Karneval News

Galo da Madrugada in Recife
Foto: Antonio Cruz/AgenciaBrasil

Mit 30 “trios elétricos“, sieben allegorischen Wagen und einem Hochaufgebot von Künstlern und Sängern wird am Samstag (2.) der größte Karnevalsblock der Welt, der “Galo da Madrugada“ in Recife für Stimmung sorgen.

Mit dem Aufbau des “Galo“ (Gockel) an der Brücke Ponte Duarte Coelho ist bereits am Dienstag (26.) begonnen worden. Er wird dieses Jahr die stolze Höhe von 28 Metern erreichen und ein Gewicht von fünf Tonnen auf die Waage bringen.

Der Galo ist die Gallionsfigur das Blockes, der für einen der animiertesten Straßenkarnevals Brasiliens sorgt. Unter den Blicken des Federviehs werden am Samstag hunderttausende Menschen ausgelassen feiern.

Im Jahr 2015 sind am damaligen Faschingssamstag 2,5 Millionen Feiernde an dem gigantischen Gockel vorbeigezogen. Verzeichnet worden war damit ein Rekord und ein Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.

Jedes Jahr zeichnet ein anderer Künstler für das Aussehen des Galo verantwortlich. Dieses Jahr ist es der Künstler und Designer Leopoldo Nóbrega, der mit Hilfe einer Gruppe von Freiwilligen das gigantische Federvieh erstellt hat.

Besonderer Wert wurde dabei auf die Umweltfreundlichkeit gelegt. Etwa die Hälfte des Materials stammt aus Recyclingbeständen.

Das diesjährige Thema des Blocos “Galo da Madrugada“ lautet “Frevo Mulher“. Mit ihm soll die Kraft und Rolle der Frauen in der Gesellschaft gewürdigt werden. Laut Blockpräsident Rômulo Menezes werden desalb auch 90 Prozent der an dem offiziellen Umzug Beteiligten Frauen sein.

Dem Thema nehmen sich auch die allegorischen Wagen an, die berühmte Frauen aus Sport, Kultur und Kunst gewidmet sind. Hinzu kommen “bonecas gigantes“, Riesenpuppen.

Drei von ihnen werden den Ursprung des brasilianischen Volkes darstellen und eine Indio-Frau, eine Weiße und eine Schwarze verkörpern.