<script>

Vor-Karneval zieht Millionen auf die Straßen brasilianischer Städte

Veröffentlicht am 27. Februar 2019 unter Karneval News

In den brasilianischen Städten hat der Vor-Karneval bereits ein Millionenpublikum angezogen. In São Paulo, Rio de Janeiro, Salvador da Bahia, Belo Horizonte, Recife und Olinda sind die Karnevalsblöcke am Wochenende (23./24.) von riesigen Menschenmassen begleitet worden.

Strassenkarneval Rio de Janeiro – Foto: Fernando Maia | Riotur

Allein der Karnevalsblock der brasilianischen Sängerin Preta Gil hat auf den Straßen Rio de Janeiros 260 Menschen vereint. Nicht nur ihr Bloco hat den Faschingsschwärmern eingeheizt. Auch in anderen Stadtteilen wurde ausgelassen gefeiert. Insgesamt sollen es nach offiziellen Angaben eine halbe Millionen Menschen gewesen sein.

In São Paulo haben am Samstag und Sonntag gleich über 200 Blocos für Stimmung gesorgt. In Salvador da Bahia hat der „Furdunço” sein Phänomen der vergangenen Jahre wiederholt und die Orla (Strandpromenade) in ein Menschenmeer verwandelt. 1,3 Millionen Besucher sollen es am Sonntag gewesen sein. Am Samstag wurden vom Tourisamt der Stadt 800.000 gezählt.

In fester Hand der Karnevalsfans war am Samstag auch die pernambucanische Hauptstadt Recife und ebenso Olinda. Dort haben der Frevo diverse “trios elétricos“ den Ton angegeben.

Der Karneval hatte auch das Sagen in Belo Horizonte. Dort wurde allerdings ebenso den Opfern der Tragödie des Dammbruches im nur unweit entfernten Brumadinho gedacht.

Während in São Paulo und Rio de Janeiro noch auf die berühmten Umzüge der Sambaschulen hin gefiebert wird, haben diese in der Stadt Vitória bereits das Publikum begeistert.

Dort haben in der Nacht von Samstag zum Sonntag sieben Sambaschulen mit ihren allegorischen Wagen, Enredos und fantasievollen Darbietungen für ein Spektakel gesorgt.