Karneval Rio de Janeiro: Estação Primeira de Mangueira gewinnt Samba-Paraden in Rio 2016

Veröffentlicht am 10. Februar 2016 unter Karneval News

Estação Primeira de Mangueira ist Gewinner der diesjährigen Sambaparaden der Eliteschulen beim Karneval in Rio de Janeiro. Damit ist die Schule nun achtzehnfacher Champion. Die anderen Titel holte sich die Sambaschule in den Jahren 2002, 1998, 1987, 1986, 1984, 1973, 1968, 1967, 1961, 1960, 1954, 1950, 1949, 1940, 1934, 1933, 1932.

Estação Primeira de Mangueira hat die Sängerin Maria Bethânia geehrt, die dieses Jahr ihr 50stes Karriere-Jubiläum feiert. Der Karnevalsko Leandro Vieira hat sich bei der Erarbeitung des Themas vor allem von der religiösen Seite der Sängerin inspirieren lassen.

Die ist 1946 in Santo Amaro da Purificação geboren und in einer katholischen Familie aufgewachsen. Sie ist aber auch Anhängerin der afrobrasilianischen Religion Candomblé. Ein Höhepunkt war der allegorische Wagen, über dem ein enormer Greifvogel trohnte, ein Carcará. Der Caracá war Namenspate für ein Lied, mit dem Maria Bethânia 1965 ihre erfolgreiche Karriere gestartet hat.

Die Sambaparaden 2016 auf einen Blick

Zurück in der “Grupo Especial” nach acht Jahren, bringt die Estácio de Sá 2016 den Heiligen Sankt Georg auf die Avenida Marquês de Sapucaí.

Die União da Ilha hat sich über die bevorstehende Olympiade ausgelassen, die Mitte des Jahres in Rio de Janeiro stattfindet.

Beija-Flor wählte das Thema über den Marquis von Sapucaí, den Edelmann, der der berühmtesten Samba-Meile ihren Namen gegeben hat.

Acadêmicos do Grande Rio ehrte die Hafenstadt Santos mit den Berühmtheiten wie Fussballkönig Pelé und Neymar.

Mocidade de Padre Miguel schickte “Don Quixote de la Mancha“ auf die Piste, um mit ihm die Wunden Brasiliens und Unverschämtheiten seiner Politiker zu denunzieren.

Unidos da Tijuca glänzte mit einem Thema über die Stadt “Sorriso“, (übersetzt “Lächeln“) im Bundesstaat Mato Grosso, bekannt als die brasilianische Hauptstadt der Soja

Die Vila Isabel wählte den verstorbenen Ex-Gouverneur Miguel Arraes und seinen Bundesstaat Pernambuco zum Thema ihrer Parade.

Salgueiro – der Vize-Champion von 2014 und 2015 – hat ein buntes Potpourri über den ”Malandro“ gezeigt. Eine Figur, die mit ”Ganove“ oder ”Gauner“ übersetzt wird.

São Clemente hat für ein Meer von ”Palhaços” (Clowns und Narren) bei ihrer Darbietung der Paraden im Samódromo Rio de Janeiros gesorgt.

Portela nimmt ein begeistertes Publikum mit auf eine beeindruckende Reise um die Welt, durch das Universum, die Zeit und die Menschheit.

Imperatriz Leopoldinense baute auf Zezé und Luciano und setzte sich ein grosses Ziel: Das Universum der Sertanejo-Musik (brasilianische Country-Music) mit dem Samba zu verquicken!

Mangueira hat mit ihrer Parade die Sängerin Maria Bethânia geehrt, die dieses Jahr ihr 50stes Karriere-Jubiläum feiert.

juri

Komplettes Ergebnis Karneval Rio de Janeiro 2016

01.) Mangueira (269,8 Punkte)
02.) Unidos da Tijuca (269,7 Punkte)
03. Portela (269,7 Punkte)
04.) Salgueiro (269,5 Punkte)
05.) Beija-Flor (269,3 Punkte)
06.) Imperatriz (269,2 Punkte)
07.) Grande Rio (268,7 Punkte)
08.) Vila Isabel (267,9 Punkte)
09.) São Clemente (267,8 Punkte)
10.) Mocidade (266,5 Punkte)
11.) União da Ilha (265,8 Punkte)
12.) Estácio de Sá (265 Punkte)

Ab- und Aufsteigerschulen

Estácio de Sá steigt in die Aufsteigergruppe Serie A ab. Sie wird ersetzt durch die Siegerschule der “Serie A“ Paraíso do Tuiuti. Die Schulen der Grupo Acesso hatten ihre Paraden bereits zuvor in den Nächten zu Samstag und Sonntag im Sambódromo absolviert.

Reglement für den Karneval in Rio de Janeiro

40 Jurymitglieder bewerten zehn verschiedene Kriterien, wobei die niedrigste Note jeweils außen vor bleibt. Punktabzüge gibt es für kleine, mittlere und schwere Vergehen, wie beispielsweise, wenn ein Wagen liegen bleibt und den Ablauf der Parade behindert. Abzüge gibt es ebenso für eine Zeitüber- und Zeitunterschreitung. Das Zeitlimit zur Beendigung der Paraden liegt zwischen 65 bis 82 Minuten. Darüber hinaus sind verschiedene Mindestrequisiten vorgeschrieben. So müssen die Schulen mindestens 70 Baianas aufweisen, die Percussiongruppe darf nicht weniger als 200 Integranten haben und das Limit bei den allegorischen Wagen liegt zwischen mindestens fünf und höchstens acht.

Die einzelnen Bewertungskriterien in der Reihenfolge der Auswertung

Enredo – Thema

Bewertet wird, wie das Thema, das von der Sambaschule gewählt wurde, auf der Avenida des Sambódromos dargestellt wird, ob die allegorischen Wagen und die einzelnen Alas die Geschichte gut erzählen und ob das Publikum diese leicht verstehen kann.

Allegorias e Adereços – Allegorien und Effekte

Bewertet werden die allegorischen Wagen, deren Beziehung zum Thema, deren Ausführung und deren Schönheit. Vorgeschrieben sind mindestens fünf allegorische Wagen, maximal dürfen es acht sein.

Fantasias – Kostüme

Hierbei werden die Kostüme benotet, die Kreativität, Phantasie und die Bedeutung. Darüber hinaus findet die Verarbeitung der Kostüme, deren Perfektion und auch die Details Eingang in die Note.

Mestre de Sala und Porta Bandeira

Bewertet wird das erste Paar, das die Parade sozusagen anführt. Im Mittelpunkt steht ihr Zusammenspiel, die Harmonie zwischen den beiden, die Eleganz und auch die Choreografie.

Samba Enredo – Text des Sambas

Bewertet werden Text und Melodie des Sambas.

Harmonia

Zur Beurteiltung steht hier, wie sich die Sambaschule als Gesamtheit präsentiert, wie motiviert die Integranten sind, den Themen-Samba mitsingen und ob sie die Choreografien korrekt ausführen.

Evolução – Evolution

Im Vordergrund steht hierbei, ob zwischen den Alas und den allegorischen Wagen Löcher sind und ob der Rhythmus eingehalten wird. Negativ bewertet wird beispielsweise, wenn die Integranten des Umzuges ihren Schritt beschleunigen, um das Zeitlimit einzuhalten.

Conjunto – Zusammenspiel

Beim Conjunto wird das Gesamtbild der Parade bewertet, das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten, der Farben, Kostüme, Percussion und welchen Eindruck die Parade hinterlässt.

Comissão de frente – Front-Kommission

Der Front Kommission kommt die Aufgabe zu, das Publikum zu begrüssen, die Schule vorzustellen und in das Thema einzuführen. Benotet wird, wie diese Aufgabe ausgeführt wird. Die Front-Kommission muss von mindestens zehn Integranten gebildet werden, darf aber nicht mehr als 15 aufweisen.

Bateria – Percussion

Die Percussiongruppe muss mindestens 200 Mitglieder haben. Bewertet wird ebenso, wie lebendig der Samba vorgetragen wird, wie der Rhythmus über den Verlauf der Parade eingehalten wird und wie das Zusammenspiel der einzelnen Musiker ist. Darüber hinaus wird benotet, ob die obligatorischen Instrumente vorhanden sind. Die Bateria wurde von den Jurymitgliedern dieses Jahr als Entscheidungskriterum ausgewählt. Sollten zwei Schulen die gleiche Punktzahl aufweisen, hat diejenige gewonnen, die bei der Bewertung der Percussion besser abgeschnitten hat.

Siegerparaden am Wochenende

Präsentieren werden sich die Gewinner noch einmal in all ihrer Pracht in der Nacht vom Samstag auf Sonntag (04./05. März). Mit dabei sein werden die Sambaschulen, welche die sechs vordersten Ränge bei den Sambaparaden der „Grupo Especial“ von Rio de Janeiro belegt haben.

Ausblick

Die Karnevalsparaden der Samba-Schulen in der Gruppe “Spezial” in Rio de Janeiro finden 2017 wie folgt statt:
Sonntag, 26./27. und Montag, 27./28. Februar