Tumulte und Festnahme begleiten Auswertung der Elite-Sambaparaden São Paulos

Veröffentlicht am 10. Februar 2016 unter Karneval News

Sao Paulo- SP- Brasil- 09/02/2016- Apuração dos desfiles das escolas de Samba do Grupo Especial do carnaval de Sao Paulo 2016. Foto: Paulo Pinto/ LIGASP/ Fotos Publicas

SP Siegerschule Império de Casa Verde – Foto: Paulo Pinto LIGASP/ Fotos Publicas

Beschimpfungen, haltlose Diskussionen und Handgreiflichkeiten haben die Punkteauszählung der Paraden der Elite-Sambaschulen São Paulos geprägt. Zu den Tumulten gekommen ist es, weil Richter “vergessen“ hatten, bei zwei der Bewertungskriterien an zwei der Sambaschulen Noten zu vergeben. Der diesjährige Sieger, Império de Casa Verde versichert, dass ihm daraus kein Vorteil entstanden sei.

Bewertet werden bei den Paraden in São Paulo von jeweils vier Richtern neun verschiedene Kriterien. Beim Kriterium der ”Evolução” (Entwicklung) hat es allerdings vom zweiten der vier Richter keine Note für Império de Casa Verde gegeben. Nach den Regeln hat sie deshalb die höchste der vergebenen Punktzahl erhalten. Mitglieder von Unidos de Vila Maria sind daraufhin aufgesprungen und haben lautstark protestiert. Die Sicherheitskräfte brachten die Situation allerdings wieder schnell unter Kontrolle.

Wenig später wiederholte sich die Szene. Bei der Kategorie ”Harmonie“ fehlte eine Note für die Sambaschule Dragões da Real. Dieses Mal kam es jedoch zu Handgreiflichkeiten, bei denen ein Polizist einem Mitglied der Leitung der Unidos de Vila Maria von hinten einen Schlag versetzt hat.

Der Polizist rechtfertigte sich damit, dass er in die Hand gebissen worden sei. Der Repräsentant der Unidos da Vila Maria wurde daraufhin abgeführt. Die Präsidentin der Mocidade Alegre, Solange Bichara, kommentierte die Tumultszenen unter Tränen. ”Das ist eine Schande für den Karneval von São Paulo”, sagte sie.

Der Tumult bei der Auszählung der Noten ist keineswegs der erste gewesen. 2012 musste die Auswertung wegen Handgreiflichkeiten unterbrochen werden, nachdem ein Repräsentant von Império de Casa Verde den Saal gestürmt und einige der die Noten enthaltenden Umschläge zerrisen hatte. Im Anschluß hatte sich der Tumult ausgeweitet und wurden allegorische Wagen angezündet.

Ruhig abgelaufen sind indes die Auswertungen bei der ”Grupo de Acesso“, bei der Mancha Verde mit 269,4 Punkten die diesjährigen Paraden gewonnen hat. Sie war erst 2015 von der Elitegruppe abgestiegen. Den zweiten Platz errang Tom Maior mit 268,2 Punkten. Beide werden somit aufsteigen und 2017 in der Elitegruppe bei den Paraden im Sambódromo Anhembi antreten.

Am kommenden Freitag (12.) werden sie sich zudem gemeinsam mit den beiden Gewinnern der diesjährigen Paraden der Elitegruppe, der Império de Casa Verde und der Acadêmicos do Tatuapé, noch einmal mit ihren farbenprächtigen Allegorien und Themengruppen dem Publikum präsentieren.