Rundblick: Babydoll, CarnaNerd und Zombies ziehen Massen an

Veröffentlicht am 7. Februar 2016 unter Karneval News

Babydoll und andere “Blocos“ geben in Brasília Ton an

Brasilia_Valter Campanato Agencia BrasilBeißende Texte zur aktuellen Politik in die traditionelle Karnevalsmusik Brasiliens, den “Marchinhas“ verpackt, sind das Markenzeichen des “Pacotão”, einem der vielen blocos, die seit den Morgenstunden in der Hauptstadt Brasílias die Menschen auf die Straßen ziehen.

Auch am Samstag haben sich zehntausende Menschen durch die Karnevalsblöcke anfeuern lassen. Erst 2011 wurde der Bloco “Babydoll de Nylon“ gegründet. In aller kürzester Zeit hat er sich jedoch zu einer der Karnevalsattraktionen Brasíias entwickelt. 65.000 Menschen hat er am Samstag am Praça do Cruzeiro vereint. Viele von ihnen kamen in Babydolls. Gleichzeitig zog im Sektor Bancário Sul “Galinho de Brasíla“ 30.000 “Foliões” an.

Porto Alegre zeigt kritische Karnevalsparaden über Tod, Gesundheit und Vorurteile

Sieben Sambaschulen haben in der Nacht vom Samstag zum Sonntag mit ihren Paraden das Publikum im Süden Brasiliens in Atem gehalten. Mit dem Thema „Tudo é Brincadeira e Alegria“ (Alles ist Spiel und Freude) hat Bambas da Orgia den Reigen eröffnet. Soziale Ungerechtigkeiten, Vorurteile und gesellschaftskritischen Themen hat Estado Maior da Restinga mit seinen Alegorien und alas auf die Avenida gebracht. Embaixadores do Ritmo hat hingegen die Träume der Passarela in die Wirklichkeit geholt.

Zombies, Skelette und Vampire bevölkerten zum Thema “Sua Hora Vai Chegar… Melhor É Morrer de Sambar“ (Deine Stunde wird kommen, besser ist es, Sambatanzend zu sterben) der Império da Zona Norte die Passarela. Unidos da Vila Isabela hat mit ihrer Darbietung die familiären Landwirte geehrt, die gesunde Lebensmittel produzieren. Die Brille stand hingegen bei der Parade der União da Vila do IAPI im Mittelpunkt. Das Leben, das kommt und geht und das Geheimnis des Lebens wurde von Imperadores do Samba dargestellt.

Manaus: CarnaNerd setzt auf Rock

Nachdem sich in der Nacht von Samstag zum Sonntag die Sambaschulen der Elitegruppen in Manaus präsentiert haben. Geben am Sonntag (7.) die Blocos in den Straßen und auf den Plätzen der Amazonas-Hauptstadt den Ton an. Aufgewartet wird dabei mit einer Neuheit, dem “CarnaNerd“ und dem “Bloco Mandrake Carnaval Rock“. Sie wollen denjenigen Unterhaltung bieten, die Rock und andere Stile der traditonellen Karnevalsmusik bevorzugen und eine Alternative zum “Anime Jungle Party“ suchen.

Zombies nehmen Curitiba ein

Tausende “Untote“ sind am Sonntag aus allen Ecken Curitibas gekrochen, um sich im Zentrum Curitibas am Boca Maldita zu versammeln und anschließend gemeinsam durch die Stadt zu ziehen. Mindestens 20.000 sollen es gewesen sein. Wer glaubt, der Zombie-Walk sei nur etwas für Eingefleischte, der irrt. Er zieht von Jahr zu Jahr mehr Fans und auch Schaulustige an. Ganze Familien, vom Enkelkind über die Eltern bis zur Oma haben sich am Sonntag entsprechend schauerlich verkleidet präsentiert.