Der Strassenkarneval von São Paulo hat 355 Gruppen bei der Präfektur registriert

Veröffentlicht am 24. Januar 2016 unter Karneval News

Carnaval Blocos_Jose Cruz ABrDer offizielle Veranstaltungszeitraum für den Strassenkarneval in São Paulo erstreckt sich, in diesem Jahr, vom 29. Januar bis zum 14. Februar 2016. Insgesamt haben sich 355 “Blocos“ (Karnevals-Gruppen) für eine Parade innerhalb dieses Zeitraums registriert. Danach erhalten die einzelnen Gruppen vom jeweiligen Sekretariat für Kultur ihres Munizips eine Unterstützung ihrer Parade in Form von Aufstellungen chemischer Toiletten, Signalisation, sie sind von Lizensabgaben für die Nutzung öffentlicher Anlagen befreit, und sie erhalten vor allem die Erlaubnis zur Durchführung ihres Events auf öffentlichen Strassen und Plätzen.

Wie das Sekretariat erklärt, sind “Blocos“, die sich für eine Parade ausserhalb jenes vorgeschriebenen Zeitraums entschieden haben, nicht verboten, werden aber als “temporäre Events in öffentlichen Anlagen lizensiert, und sie müssen die anfallenden munizipalen Abgaben selbst entrichten und die Verantwortung für alle weiteren Vorkehrungen ebenfalls selbst tragen“.

Fotografische Ausstellung

Um den paulistanischen Strassenkarneval bekannt zu machen, hat man die erste Ausstellung ”Mostra dos Blocos e Bandas Pioneiras do Caraval de Rua de Säo Paulo” zusammengestellt, die Fotografien und ein bisschen Geschichte jener Gruppen vereint, die seit Jahren die närrischen Tage in der paulistanischen Hauptstadt gestalten. Das Publikum kann sich dieses Material in der “Associação Comercial Distrital Centro”, im Stadtteil Liberdade, bis einschliesslich 12. Februar, zwischen 9 und 14 Uhr, ansehen.

Sinn dieser Ausstellung ist es, die Erinnerung an die Blocks und Bands zu erhalten, die zur Einführung des Karnevals in dieser Stadt beitragen – so der Präsident der Vereinigung “Associação das Bandas Carnavalescas de São Paulo“, Candinho Neto. Er ist der Gründer der Band “Candinho & Mulatas“, die er 1981 in der Redaktion der antiken Zeitung “Popular da Tarde“ ins Leben gerufen hat.

In diesem Jahr paradiert seine Band am 3. Februar, ab 19 Uhr, in der Rua Treze de Maio, mit der Ehrung verschiedener Karnevals-Berühmtheiten des ganzen Landes, wie zum Beispiel dem ”Galo da Madrugada“ (dem „Hahn des Morgengrauens“ in Recife), den “Bonecos de Olinda“ (jenen übergrossen Puppen aus Olinda/Pernambuco), dem “Cordão da Bola Preta“ (aus Rio de Janeiro) und der “Banda de Ipanema“ (ebenfalls aus Rio).

Besagte Ausstellung präsentiert, unter anderem, auch einen strahlenden Stern des paulistanischen Strassenkarnevals. Der “Bloco do Faísca“ (Funken-Block) zeigt sich am 29. Februar in der Rua Galvão Bueno, im Stadtteil Liberdade, ab 19 Uhr. Wie der Vizepräsident des Syndikats der Elektriker von São Paulo, William Barbosa, erklärt, wurde dieser Block erst im September letzten Jahres gegründet, um auf diese Weise seinen Mitgliedern und Sympathisanten Kultur und Unterhaltung zu bieten. “Unsere Elektriker sollen auch mal am eigenen Leib den Spass auf der Strasse erfahren, denn das Leben besteht nicht nur aus Arbeit und nicht nur aus Sorgen“, meinte er.