Polizei überwacht in Salvador de Bahia Ausgabe der begehrten „abadás“

Veröffentlicht am 10. Februar 2015 unter Karneval News

abadas-ssaWer im Karneval in Salvador de Bahias nahe an den trios elétricos mittanzen oder einen Platz in einer der camarotes will, der benötigt ein “abadá”, ein T-Shirt, das als Eintrittskarte gilt. Deren Verteilung wird streng überwacht und von einem speziellen Polizeikontingent begleitet, um Tumulte und Diebstähle zu vermeiden.

Schon am Samstag sind hunderte von Menschen vor der Bankgewerkschaft Schlange gestanden, um ihre bereits bezahlten abadás für den bloco “As Muquiranas” gegen Vorlage der Rechnung und eines Personalausweises abzuholen. Etwa 300.000 Karnevalsfans werden in den nächsten Tagen im Shopping da Bahia erwartet. Auch dort wurden Verteilstellen der begehrten Eintritts;T-Shirts eingerichtet. Eigens aufgelegt wurde dazu ein spezielles Sicherheitssystem mit 30 Poliyisten, die in und vor dem Einkaufszentrum agieren werden. Unter ihnen befinden sich ebenso Polizisten in Zivilkleidung sowie die berittene Polizei. Erhöht wurde auch die Zahl der privaten Sicherheitskräfte des Shoppings.

Verkauft werden die abadás bereits seit Dezember. Erst jetzt werden sie indes den Käufern übergeben. Die T-Shirts der Blöcke, Sambschulen und Camarotes sind indes heiß begehrt. Darüber hinaus liegt der Preis von manchen bei bis zu über 300 Euro. Längst sind sie ebenso zu Sammlerobjekten geworden, da sie jedes Jahr neu und fantasievoll gestaltet werden. Gewarnt wird deshalb vor Raubüberfällen.

Selbst Tipps, wie sich die Abholer der abadás verhalten sollten, sind von der Polizei und den Veranstaltern herausgegeben worden. Das Sicherheitsschema scheint allerdings zu funktionieren. Nach Polizeiangaben ist in den vergangenen zwei Jahren kein einziger Diebstahl zur Anzeige gebracht worden. Lediglich ein mutmaßlicher Dieb habe versucht, an ein abadá zu gelangen. Bevor er zuschlagen konnte, habe jedoch die Polizei schon eingegriffen.