Unidos da Tijuca beendet den Karneval 2014 in Rio de Janeiro mit dem Thema über Ayrton Senna

Veröffentlicht am 4. März 2014 unter Karneval News

12-0Unidos da Tijuca-Fernando Maia-RioturDie Parade der Samba-Schule Unidos da Tijuca war die letzte in dieser zweiten Nacht beim Karneval in Rio de Janeiro 2014, mit einem Thema über die Formel-1 und die Geschwindigkeit. Der Karnevalist Paulo Barros setzte verschiedene “schnelle“ Figuren ein, um mit dem Rennfahrer zu konkurrieren.

Mit dem Themen-Samba “Acelera, Tijuca“! (Gib Gas, Tijuca) erinnerte die Parade an den 20-jährigen Todestag des Rennfahrers Ayrton Senna. Der Karnevalist Paulo Barros brachte eine Herausforderung auf die Avenida: Wer würde in der Lage sein, den dreifachen Weltmeister der Formel-1 zu besiegen?

Unidos da Tijuca – aus dem Stadtteil Borel – forderte schnelle Persönlichkeiten zu einem Wettrennen auf: “Speed Racer (Zeichentrickserie), Ligeirinho (Cartoon-Figur Speedy Gonzales), Papa Léguas (Cartoon-Figur Road Runner), Sonic (Videospielfigur), The Flash (Comicserie), Penélope Charmosa (Cartoon-Figur einer Art Barbie), Dick Vigarista (Cartoon-Figur grinsender Hund)“ und andere fuhren mit Athleten, Piloten und humanen Erfindungen, wie Schnellzug oder Rakete, um die Wette.

Die 3.600 Komponenten erschienen unterteilt in 34 Alas. Auf der Piste der Sapucaí wurden schnelle Tiere, schnelle Maschinen, Super-Helden und Überschall-Flugzeuge präsentiert. Die Teilnehmer der Percussion erschienen als Mechaniker kostümiert.

Der Eröffnungswagen symbolisierte die Boxen, in denen sich die Formel-1-Piloten vor dem Rennen vorzubereiten pflegen. Die Gruppe der Baianas rotierten mit Röcken bekleidet, die Details in Gelb und Blau aufwiesen – sie repräsentierten die Startphase. Bruno Senna, der Neffe des Pisten-Helden, und Viviane, die Schwester, waren ebenfalls mit bei der Parade.

Der Sänger Tinga interpretierte den Samba, mit Versen wie “Acelera Tijuca, eu vou com você / Nosso lema é vencer / Guiando o futuro, que um sonho construiu / Ayrton Senna do Brasil“ (Gib Gas, Tijuca, ich bin dabei / gewinnen ist unsere Devise / beim steuern der Zukunft, die ein Traum geschaffen / Ayrton Senna aus Brasilien).

Der fünfte allegorische Wagen präsentierte diverse Fotos von Senna. Der Pilot, der bei einem Unfall 1994 in Italien starb, war dreimal Weltmeister – 1988, 1990 und 1991. Der letzte allegorische Wagen, mit dem die Parade endete, zeigte den Anfang von Sennas Interesse am Rennsport – im Go-Kart, und mit einer Menge Trophäen.

Die sechste Ala präsentierte Komponenten, die als Pferde kostümiert waren. Kolibris, Geparden, Schwertfische und Wanderfalken – alles sehr schnelle Tiere – wurden ebenfalls dargestellt. Der zweite Wagen zeigte eine besonders gefährliche Kurve einer Rennstrecke – die ausgewählte, dazugehörige Piste ist befindet sich in Belgien und die Kurve heisst “Eau Rouge“ (Rotes Wasser). Der dritte Wagen war als “Pit Stopp“ zurechtgemacht.

Weitere Alas waren der Person des “Senninha“ gewidmet und der berühmten, mit Quadraten besetzten Fahne, die ein Rennen beendet. Die “Unidos da Tijuca“ kämpfte um ihren vierten Titel – sie war Champion 1936, 2010 und 2012.


Zeca-Vater_150-mit-Ausrufezeichen
» Nachricht zum Titelgewinn