União da Ilha die 2. Sambaschule in dieser 2. Nacht am Karneval von Rio 2014 versetzt das Publikum zurück in die Kindheit

Veröffentlicht am 4. März 2014 unter Karneval News

8-01União da Ilha-Antonio Cavalcante-RioturDie Samba-Schule “União da Ilha do Governador” präsentierte dem Publikum der Sapucaí eine unterhaltsame Reise zurück in die Kindheit – eine Parade, in der die Kreativität triumphierte. Die Schule marschierte um 22:30 Uhr ins Sambódromo ein und innerhalb von 81 Minuten wurde sie ihrem Thema gerecht: “É brinquedo, é brincadeira, a Ilha vai levantar poeira“ (Es ist Spielzeug, es ist ein Spiel – die Insel wird Staub aufwirbeln)

Die Nostalgie vereinnahmte den Sambódromo bereits zu Beginn der Präsentation, als die Front-Kommission erschien – choreografiert von Jaime Aroxa und unter Beteiligung von Zirkusartisten aus Australien von “Cirque du Soleil“. Während des Tanzes öffnete ein betagtes Paar eine riesige Truhe voller Spielzeug, das aus ihrer Kindheit stammte, mit Feen, Monstern und Clowns. Nach ihnen erschien ein riesiges Baby, das sich an das erste Stativ klammerte, zusammen mit dem ersten Paar “Mestre-sala“ und “Porta-bandeira“.

„Empina a pipa, vá brincar de roda / de pique-esconde, / correr e pular, / que a brincadeira não tem hora“ (Lass den Drachen steigen / wir wollen Verstecken spielen / rennen und springen / und spielen zu jeder Zeit) – so sangen sie den ansteckenden Themen-Samba, der vom Chor der 4.000 Teilnehmenden begleitet wurde, verteilt auf 35 Alas und 7 allegorische Wagen. Der Eröffnungswagen erschien besonders imposant, mit einer Spielzeugfabrik vom Nikolaus – hinter einer Ala, die das älteste Spielzeug der Welt präsentierte, wie zum Beispiel Puppen aus Ton geformt.

Die Alas waren in einer chronologischen Reihenfolge geordnet, entsprechend der Entwicklung des Kindes. Zinnsoldaten, Ballerinas, Puppen aus Stoff und aus Porzellan, Teddybären, Clowns und andere Spielsachen, typisch für die frühe Kindheit, entzückten das Publikum mit leichten, lustigen Kostümen. Die TV-Stars Leticia Spiller und Cacau Protásio erwachten zum Leben, als Ballerina eines Musik-Kästchens und als Cinderella, eine der Disney-Prinzessinnen. “Die Leute stellen sich den Stereotyp einer Prinzessin eigentlich immer blond und mager vor – ich vertrete da ein anderes Modell, und zeige damit, dass jedes Kind eine Prinzessin werden kann“, sagte Cacau Protásio vor dem Einmarsch in die Avenida.

Dann folgten die edukativen Spielsachen, wie Scrabble, der magische Würfel, Legosteine, Mikado . . . und nicht zuletzt präsentierte sie auch Spielzeugautos und eine Modelleisenbahn.

Und die Schule vergass auch die Brettspiele nicht, für die älteren Kinder, und natürlich deren Krönung, das Schachspiel – Super-Helden aus allen historischen Epochen, klassische Video-Games und die moderneren Roboter – inklusive der bekannten Transformers. Der Wagen dieses Sektors hatte einen Defekt in einem seiner Details, die Mitglieder auf seinem Gipfel erlebten ein paar nervöse Momente, aber dann konnte man das Problem rechtzeitig beheben aber die Parade wurde dadurch nicht unterbrochen.

Jedoch nicht alles war Spiel in dieser Parade. Sie verteidigte auch das Recht der Kinder, eine ungestörte Kindheit erleben zu dürfen, unabhängig von ihrer Gesellschaftsklasse. Ausserdem verurteilte die Schule den gegenwärtigen Druck des Marktes und den infantilen Konsumterror. In ihrem fünften Karneval innerhalb der “Grupo Especial“ (seit ihrer Rückkehr in die Elite im Jahr 2010) versuchte die “União da Ilha“ ihr bestes Ergebnis, den 3. Platz im Jahr 1989, zu wiederholen oder gar zu übertreffen.