Brasiliens Karnevals-Kampagne gegen den Alkoholkonsum der Jugendlichen

Veröffentlicht am 27. Februar 2014 unter Karneval News

bebeuMit dem Nahen des Karnevals in Brasilien steigt der Konsum alkoholischer Getränke, besonders auch bei Jugendlichen, deshalb hat das Justizministerium anfangs der Woche eine Kampagne verabschiedet, welche die jungen Leute unter 18 Jahren über die schädlichen Folgen des Alkoholkonsums aufklären soll. Unter dem Motto “Getrunken, verloren“ beabsichtigt man mit dieser Initiative auch die Gastwirte und Ladenbesitzer zu sensibilisieren, keinen Alkohol an Kinder und Jugendliche auszuschenken und zu verkaufen – eine Zuwiderhandlung stellt eine kriminelle Handlung dar und kann nach dem “Estatuto da Criança e do Adolescente“ (ECA) mit bis zu vier Jahren Haft und einer Geldstrafe geahndet werden.

Fünf promotionale Videos – die Jugendliche in beschämenden Situationen durch den Alkoholkonsum zeigen (Kater, Bewusstlosigkeit, Erbrechen, und andere Zustände, welche sie daran hindern, sich am Karneval zu amüsieren) stehen bereits in einem speziellen Kanal von YouTube zur Verfügung und werden in den Kinos der fünf Städte mit der grössten Tradition eines Strassenkarnevals gezeigt werden. Das sind: Belo Horizonte und Ouro Preto (Bundesstaat Minas Gerais), Recife (Pernambuco), Salvador (Bahia) und Rio de Janeiro – dort werden ausserdem “Outdoors“ und beleuchtete Plakate auf die Kampagne hinweisen.

Die Kommunikationsstrategie wurde erarbeitet nach den Ergebnissen einer Untersuchung durch die “Universidade Federal de São Paulo (Unifesp). Nach dieser Untersuchung aus dem Jahr 2010, antworteten 60% der jugendlichen Schüler der 6. bis 9. Grundschulklassen und der 1. bis 3. Klassen der Mittelschulen, sowohl der öffentlichen als auch der privaten Einrichtungen, dass sie bereits mindestens einmal im Leben Alkohol getrunken hatten. Unter diesen Jugendlichen waren 15,4% zwischen 10 und 12 Jahre alt und 43,6% zwischen 13 und 15.

“Das Problem des Alkoholkonsums ist heikel. Und in der Jugend ganz besonders heikel. Deshalb appellieren wir an alle Ladenbesitzer und Gastwirte, dem Gesetz zu folgen und keinen Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren zu verkaufen. Wir appellieren auch an die lokalen Mütter und Väter, dass sie ihre Kinder diesbezüglich kontrollieren und, natürlich auch an die Jugend selbst, dass sie erkennen, dass das Leben mit viel Freude und glücklichen Momenten genossen werden kann, zu denen man keinen Alkohol braucht“, sagte der Justizminister José Eduardo Cardozo.

In Übereinstimmung mit dem nationalen Sekretär für Drogenpolitik, sind die Daten hinsichtlich des Alkoholkonsums durch Jugendliche unter 18 Jahren inzwischen besorgniserregend, besonders deshalb, weil man herausgefunden hat, dass viele dieser Jugendlichen innerhalb ihres Heims Zugang zum Alkohol haben, in der Gemeinschaft mit ihren Verwandten.

“Es gibt Fälle, da wird ihnen der Alkohol von der eigenen Familie angeboten, was natürlich den Konsum stimuliert. Und das macht und grosse Sorgen“, sagte der Sekretär. Er erklärte ausserdem, dass das Sekretariat allen Erziehern des Landes einen Kursus anbietet, um ihnen die nötigen Kenntnisse zu vermitteln, mit denen sie das Problem identifizieren und mit der Situation umzugehen lernen. Die Einschreibungen für neue Gruppe sind bis zum nächsten Freitag offen. Es werden insgesamt 100.000 Freiplätze in ganz Brasilien angeboten, und die Kurse werden von einigen der bedeutendsten Universitäten des Landes geleitet. Interessierte können weitere Informationen auf der Website www.senad.gov.br abrufen.

Die Produktionskosten der fünf institutionellen Videos, sowie die Erstellung und Verteilung aller Werbemittel dieser Kampagne, belaufen sich auf R$ 5 Millionen (1,5 Millionen Euro). In den Fernsehkanälen jedoch werden die Videos als institutionelle Werbung gratis ausgestrahlt.