Sambódromo – Impressionen aus dem Stadion der Karnevalsparaden von Rio de Janeiro

Veröffentlicht am 13. Februar 2013 unter Karneval News

Sambodromo_Dietmar Lang_IMG_9019Der Sambódromo von Rio de Janeiro – mit vollem Namen Sambódromo da Marquês de Sapucaí – fast heute rund 75.000 Zuschauer, die an den zwei Karnevalsparaden ihre Schule auf der knapp 700 Meter langen Paradestrecke zujubeln und anfeuern können.

Das Gesamtprojekt wurde von Brasiliens weltberühmtem Architekten Oscar Niemeyer geschaffen und 1984 eingeweiht, aber erst 28 Jahre später (2012) – nach dem Umbau und den Erweiterungen – entspricht der Sambódromo von Rio de Janeiro endlich dem Originalprojekt seines Erbauers.

Das karnevalistische Publikum kann an der “Marquês de Sapucaí“ (Avenida im Sambódromo) nun 12.500 Plätze mehr vorfinden – ausserdem komfortablere Logen mit Balkonen und zu 50% verstärkte Sound- und Beleuchtungsanlagen.

Eine Extra-Attraktion für die Besucher der Paraden sind die neuen Logen: 96 davon haben einen Balkon und Platz für je 18 Personen. Insgesamt wird der Sambódromo 353 Logen bekommen – 72 weniger als in der vorherigen Konfiguration.

Der Verkauf der speziellen Tribünenbereiche und Einzel-Sitzplätze erfolgt ausschliesslich telefonisch über ein vollständig automatisiertes System. Um eines der begehrten Tickets zu bestellen, benötigen brasilianische Käufer neben einem Telefonanschluss im Vorwahlbereich 21 (Rio de Janeiro) die Nummer des gewünschten Sektors im Sambódromo sowie seine brasilianische Steuernummer CPF. Jeder Klient kann maximal vier Karten für einen Veranstaltungstag erwerben. Über die Bestellmöglichkeiten von Karten für Touristen liegen aktuell keine detaillierten Informationen vor.