Karneval São Paulo 2013: 1. Paradenacht der Samba-Schulen

Veröffentlicht am 9. Februar 2013 unter Karneval News

Die ersten 7 Samba-Schulen der “Grupo Especial“ (Spitzengruppe) haben ihre Parade zum Karneval 2013 im Sambadromo von Anhembi am Morgen beendet.

MAR_header

Acadêmicos do Tatuapé

Die Samba-Schule “Acadêmicos do Tatuapé“ eröffneten die Parade der Grupo Especial de São Paulo diese Freitagnacht (8). Die Parade in Anhembi begann um 23:35 Uhr und endete um 00:40 Uhr. Die Schule präsentierte eine Ehrung der Sängerin Beth Carvalho, aber die beliebte Sambista nahm aus Gesundheitsgründen nicht an der Parade teil. Sie erholt sich von einem chirurgischen Eingriff in der Wirbelsäule im vergangenen August. Lu Carvalho, die Nichte von Beth, vertrat ihre Tante auf deren Bitte hin.

Die Samba-Sängerin Leci Brandão, die im vergangenen Jahr geehrt wurde, marschierte an der Spitze der Schule in diesem Jahr. “Ich bete darum, die Ruhe behalten zu können, weil ich zittere“, sagte sie vor Beginn der Parade. 2012 war sie Thema der Schule, die Vize-Champion in der Aufsteigergruppe wurde und sich vorgenommen hat, nur grosse Namen des Samba zu ehren.

Um die Kindheit und die Erfolge von Beth Carvalho zu demonstrieren, brachte die Schule aus der Ostzone São Paulos 3.000 Mitwirkende auf die Avenida mit, unterteilt in 21 Alas. Es wurden fünf allegorische Wagen präsentiert, zwei davon gekoppelt, in vier Sektoren.

Dani Sperle, die Muse der Schule, trug ein Kostüm, das 10.000 R$ gekostet hat, so sagt sie. Die Muse der Perkussion, Tainá Santos Souza, 17 Jahre alt, bestätigte, dass sie 20.000 R$ für ihre Kostümierung ausgegeben hat.

Die 37-jährige Eliane Beretta war die Königin der Perkussion. Sie ist eine der erfahrensten des Karnevals von São Paulo und erzählte, dass ihr Kostüm 3.500 R$ gekostet habe. Die Schule präsentierte auch eine Neuheit: Ein König der Percussion begleitete Eliane – Daniel Manzioni ist Gymnastik-Lehrer und seit sechs Jahren Mitglied dieser Samba-Schule.

Der Interpret des Themen-Sambas war wieder der Sänger Vaguinho. Das erste Paar “Mestre-sala e Porta-bandeira“ wurde von Giego und Jussara präsentiert. Sie begannen in der Schule “Águia de Ouro“ und sind nun seit zwei Jahren bei der Tatuapé. In ihrem Wagen “Abre-alas“ präsentierte die Schule ein riesiges Gürteltier, ihr Maskottchen, um ihr Thema einzuleiten, das die “Wurzel des Samba“ darstellte. Die Perkussion improvisierte den Tatu-Rhythmus dazu.

Die Acadêmicos de Tatuapé erzählte die Geschichte Beth Carvalhos von Kindesbeinen an. Im ersten Sektor erschienen Referenzen ihrer Liebe zum Tanzen und ihrer ersten Gitarre, die sie von ihren Grosseltern bekam. Dann die Musikstunden, die sie schon als Kind absolvierte, danach das Gefängnis ihres Vaters während der Militärdiktatur – wurden präsentiert.

Im zweiten Sektor erschien ihre Passion für die Mangueira, ihre Samba-Schule des Herzens. Der dritte Sektor hob die grossen Kompositionen hervor, die von Beth Carvalho aufgenommen worden sind, wie zum Beispiel die Erfolge “As Rosas não falam“ (die Rosen sprechen nicht), von Cartola, und “Folhas secas“, von Nelson Cavaquinho.

Im vierten Sektor repräsentierte die Schule eine weitere Passion der Sängerin, den Block “Cacique de Ramos“, wo Beth viele ihrer Patenkinder kennenlernte. Ausserdem erinnerte man sich an die Ikonen des Samba, wie Fundo de Quintal, Arlindo Cruz, Zeca Pagodinho, und andere.

Shows von Beth Carvalho auf internationalen Bühnen und sogar die Episode, in der ein von ihr interpretierter Song (Coisinha do pai – Papas Liebling) auf dem Mars gespielt wurde – mittels eines Roboters – ergänzt die Parade der Tatuapé. Die “Volta ao Planeta“ (Rückkehr zum Planeten) wurde im letzten Sektor der Schule präsentiert, mit einer Referenz auf die fünf Kontinente und alle Länder, in denen Beth Carvalho sich bereits präsentiert hat.

Gegründet im Oktober 1962, versucht die Schule zum ersten Mal einen Titel in der Spitzengruppe des Karnevals von São Paulo zu erringen – nach dem Vize-Champion-Titel in der Aufsteigergruppe, im Jahr 2012. “Unser Ziel in diesem Jahr ist nicht, um den Titel zu streiten, sondern wir wollen auf der Avenida zeigen, dass wir ihn verdienen. Wir werden schöne Allegorien zeigen, herrliche Kostüme und eine korrekte und animierte Evolution. Dies ist das erste Jahr, in dem ich mich tatsächlich realisiert fühle“ bestätigt der Karnevalist Xuxa.

Rosas de Ouro

Die zweite Parade in São Palo war die der Samba-Schule Rosas de Ouro – sie präsentierte im Sambadromo von Anhembi die grössten Volksfeste der Welt mit dem Thema “Os condutores da alegria numa fantástica viagem aos reinos da folia“ (Die Dirigenten des Frohsinns: auf einer fantastischen Reise ins Reich der Narretei.). Die Tore wurden um 00:51 Uhr geöffnet, und die Schule brauchte genau 62 Minuten für ihre Parade auf der Avenida, sie beendete ihre Präsentation um 01:53 Uhr. Die Perkussions-Königin Ellen Rocha war die grösste Attraktion der Schule.

Die Schule brachte 3.500 Mitglieder auf die Piste, unterteilt in 24 Alas, begleitet von fünf allegorischen Wagen. Die Perkussion-Gruppe bestand aus 270 Rhythmikern, dirigiert von Mestre Tornado. Seit vielen Karnevals-Events an seinem angestammten Platz, der Interpret Darlan Alves Carneiro, verantwortlich für die Interpretation des Themen-Sambas.

Luiz Antonio und Sueli Costa, die seit 2004 zusammen tanzen, paradierten als das erste Paar “Mestre-sala und Porta-bandeira“, kostümiert als afrikanische Krieger. Luizinho ist seit 16 Jahren Mitglied der Rosas de Ouro und Sueli seit 19 Jahren.

Michele Tobias, die Muse der Schule im Karneval 2013, sagte, dass ihr Kostüm 8.000 R$ gekostet habe. Seit sechs Jahren in der paulistanischen Schule, betätigte sie, dass sie vor dem Eintritt in den Sambadromo sich mit Diäten und Massagen auf die Parade vorbereitet habe. “Jetzt hab’ ich Vertrauen in mich“, erklärte sie.

Choreografiert von Júlio César Teixeira, präsentierte die Front-Kommission der Rosas de Ouro die Ankunft des Königs der Narren. Capoeira-Spezialisten und Street-Tänzer nahmen an der Präsentation teil, auch die Gymnastikerin Taiana, Tochter des Karnevalisten.

Der Verein eröffnete die Parade mit einer Ehrung der afrikanischen Trommeln, und schuf mit deren Rhythmus die Basis für die anderen Festlichkeiten rund um den Globus. Noch im Wagen “Abre-alas“ zeigten sie eine Show des “Aloha Festivals“, das in Hawaii stattfindet.

Im ersten Sektor wurden europäische Feste präsentiert – mit Hervorhebung des spanischen “Fallas de Valencia“, des belgischen “Carnaval de Binche“, der englischen Militär-Zeremonie “Trooping the Colour“, dem traditionellen “Carnaval de Veneza“ und anderen festlichen Darbietungen des Alten Kontinents.

Im zweiten Sektor wurden die Feste des Orients aufs Korn genommen, wie das “Masken-Fest“ auf den Philippinen, das “Kerzenfest“ in Thailand und das “Neujahrsfest“ in China, das einen besonderen Platz in einem Wagen mit Drachen bekommen hatte.

Danach brachte die Schule den “Karneval von New Orleans“ auf die Avenida, die “Diablada“ von Peru und die Zeremonie des “Dia dos Mortos“ von Mexiko, mit bunten Kostümen, inspiriert von jenen Festen.

Zuletzt ein Sektor, der exklusiv den brasilianischen Festen gewidmet war – aus den fünf Regionen Brasiliens: “Feste junina“ aus Campina Grande – “Bois de Parintins“ aus Amazonien, “Natal de Gramado“ das Weihnachtsfest in Rio Grand do Sul, “Cavalhadas de Mato Grosso“ und der Karneval von São Paulo und Rio de Janeiro.

Die Königin der Perkussion, die Schauspielerin Ellen Rocha, sagte über ihr Gewicht nach der Parade ihrer Schule durch den Sambadromo in São Paulo: “ich habe ein Übergewicht an Charme“, auf die (dumme) Frage, ob sie nicht ein paar Kilochen zu viel habe.

Gegründet 1971, war die Rosas de Ouro bereits sieben Mal Champion der Spitzengruppe im Karneval von São Paulo – ihren letzten Titel gewann sie 2010, mit einem Thema über Schokolade.

Mancha Verde

Die Samba-Schule Mancha Verde (Grüner Fleck) präsentierte mit ihrer Parade eine Ehrung der verschiedenen Talente von Mário Lago. Referenzen auf seine Arbeit als Schauspieler, Schriftsteller, Radiosprecher und Komponist prägten den Aufmarsch der Schule, die als Dritte in der Nacht von Freitag (8) auf Samstag (9) die Avenida in São Paulo betrat.

2012 landete die Schule auf dem vierten Platz und nahm auch an der Parade der Champions teil. Mit dem Thema dieses Jahres “Mário Lago: ein Mann des 20. Jahrhunderts“ erwartet der Verein eine bessere Platzierung als im Vorjahr.

Mancha Verde brachte 3.000 Komponenten auf die Avenida, unterteilt in 30 Alas, fünf Sektoren mit fünf allegorischen Wagen.

Die Front-Kommission hatte einen berühmten Spruch von Mário Lago zum Thema, der seine Lebensphilosophie zusammenfasst: “Ich bleib’ nicht auf dem Trottoir, wenn die Parade vorbeizieht. Ich geh’ mit“.

Einer der Mitglieder war kostümiert als lebende Lago-Statue. Die Andern verkörperten die Bohemiens von “Lapa Carioca“ (antiker Stadtteil in Rio) aus dem Anfang der 20er Jahre, wo Mário Lago aufgewachsen ist.

Der Wagen “Abre-alas“ demonstrierte den Einfluss von Lagos Grossvater, der Orchester-Musiker war – eine Geige repräsentierte die Musik jener Jahre.

Der Film “Banana de Terra“ (Erdbanane), mit der Argumentation von Mário Lago, hatte allein einen allegorischen Wagen für sich bekommen, mit Referenzen auf Carmen Miranda, die nach seinem Auftritt in der musikalischen Komödie seinen Erfolg voraussah.

Die Königin der Perkussion war erneut Viviane Araújo, die seit acht Jahren Mitglied der Mancha Verde ist. Zusammen mit ihrer schmachtenden Muse kommandierte Mestre Caju seine 230 Rhythmiker, die zu Ehren des Stadtteils Lapa kostümiert waren.

Ein weiteres Bonbon der Mancha war die Muse Juju Salimeni, die mit einer Körperbemalung paradierte, für die man zirka 1.100 Kristalle von Swarovski verwendet hatte.

Die Ala der Bahianerinnen zelebrierte die Liebe Lagos zu Zeli, die der Schauspieler anlässlich einer Versammlung der Kommunistischen Partei kennenlernte. Dona Dalmida, 82 Jahre alt, war die älteste Baiana der Ala.

Eine der Höhepunkte der Parade war auch der Themen-Samba, interpretiert von Fred Viana. Das erste Paar “Mestre-sala und Porta-bandeira“, dargestellt von Jéssica und Fabiano, waren hinreissend.

Der vierte Sektor der “Mancha“ präsentierte eine grosse Zeitmaschine und erinnerte an sein Buch “Na Rolança do Tempo“ (Im Rollen der Zeit). Auch die politische Seite Lagos wurde nicht vergessen, mit Referenzen an die Kommunistische Partei und seine sechs Gefangennahmen wegen politischer Motive während der Militärdiktatur.

Die Parade der Schule endete mit den bedeutendsten Novelas, in denen der Schauspieler mitgewirkt hat. Darunter “Barriga de Aluguel“ (Miet-Bauch), “O Clone“ (Der Klon), “Pecado Capital“ (Kapital-Sünde) und “Dancin‘ Days“.

Máro Lago wurde 1911 geboren und er starb im Jahr 2002. Er wirkte mit in Theaterstücken und Novelas, schrieb Bücher und Gedichte, arbeitete im Radio und komponierte bekannte Musikstücke. Zwei der berühmtesten sind “Ai, que saudades da Amélia“ und “Aurora“.

Da Thema der “Mancha“ beschrieb in chronologischer Reihenfolge die Begebenheiten im Leben Mário Lagos, mit Ausnahme des vierten Sektors, der einen Wagen mit einer enormen Zeitmaschine auf die Avenida brachte.

“Mário war ein Mann, der seiner Zeist in allem voraus war, also wollten wir mit dieser Idee ein bisschen spielen – er verkehrte zwischen verschiedenen Epochen, aber die einzige Person, die mit der Zeit zu reisen imstande ist, ist die, die eine Maschine dafür besitzt“, erklärt der Karnevalist Troy.

Offiziell gegründet im Jahr 2000, bemüht sich die “Mancha Verde“ um einen ersten Titel im Karneval von São Paulo.

Vai-Vai

Die Samba-Schule Vai-Vai will mit ihrem Thema zu Ehren der brasilianischen Weine ihren 15. Titel beim Karneval von São Paulo einheimsen. Die Schule paradierte an vierter Stelle – sie betrat den Sambadromo von Anhembi um 03:15 Uhr und beendete ihre Parade um 04:16 Uhr. Ihre Mitglieder feiern, weil sie alles unter der Maximalzeit von 65 Minuten geschafft haben.

Nachdem sie im vergangenen Jahr 2012 den dritten Platz erreichten, marschierten sie in diesem Jahr mit dem Thema auf: “Sangue da Terra, Videira da Vida, um brinde de amor em plena avenida – Vinhos Brasil“ (Blut der Erde, Weinstock des Lebens: Ein Trinkspruch der Liebe mitten auf der Avenida – Weine Brasiliens.).

Die Parade präsentierte biblische Referenzen, wie die Verwandlung von Wasser in Wein in Kanaan. Dann wurde die Geschichte des Weins erzählt mittels Wagen wie “Der Kelch der Kleopatra“, als zweiter Wagen der Schule. Es gab ein Problem mit dem vierten Wagen “Das Nachtmahl des Bixiga“ bei der Einfahrt in Anhembi – wegen einem Generator kamen die Mitglieder ins Schwitzen um den Wagen in den Sambadromo zu bugsieren.

Ana Hickman, die Patin der “Vai-Vai“ vervollständigte ihr drittes Jahr in der Schule und paradierte im Wagen “Abre-alas“. Um Ausrutscher bei Regen zu vermeiden, sagte sie: “Ich habe mich gut gerüstet, meine Stiefel sind mit rutschfestem Gummi besohlt“!

Paradiesvogel des Vereins, Thais Palmares, trug ein Kostüm aus Indien – allein auf dem Kopf trug sie $ 5.000 an bunten Federn. “Ich versuche, ein gutes physisches Training einzuhalten, das zu den Proben passt, die bereits wie ein Aerobic-Training wirken“, sagt sie.

Camila Silva, die Perkussions-Königin, bestätigte, dass sie R$ 65.000 in ihr Kostüm investiert habe. In dem teuren Stück wurden mehr als 40.000 Swarovski-Kristalle und sogar mit Gold überzogenen Stücke verarbeitet – wie zum Beispiel in Details ihrer Sandalen.

Der Maestro João Carlos Martins verliess seinen Platz, um sich in die Perkussions-Gruppe der “Vai-Vai“ zu integrieren. Der Schauspieler Marcos Frota und der Sänger Jair Rodrigues marschierten ebenfalls mit.

Im Wagen “As festas da coheita“ (Das Erntefest) wurden verschiedene italienische Emigranten gezeigt, die echte Trauben mit ihren nackten Füssen zermatschten. Sie waren aus der Weinregion Bento Gonçalves (Rio Grande do Sul) angereist, so erzählte der Karnevalist Cahê Rodrigues. Er wirkt mit beim Karneval von São Paulo und auch bei der “Imperatriz Leopoldinense“ in Rio de Janeiro.

Der vierte Wagen zeigte das Symbol der “Vai-Vai“, die Figur des Criolé, der ein Bankett mit viel Wein offeriert. Der fünfte Wagen beendete die Parade mit einer Botschaft zum Schutz der Natur.

Die Schule demonstrierte mit fünf Wagen und 31 Alas verschiedene historische Abschnitte, die dem Wein gewidmet sind. 3.600 Komponenten und eine Perkussion von 280 Rhythmikern nahmen an der Parade teil.

Die Eröffnungswagen der Vai-Vai, mit fast 60 Metern, war ein richtig “biblischer“, so sagt Rodrigues. “Er portraitiert die Transaktion Noas, der in der Arche nicht nur die Tiere, sondern auch die Samen des Weinstocks mitführt“, erklärt der Karnevalist.

Das erste Paar “Mestre-sala e Porta-bandeira“ wurde von Reginaldo Romualdo Pereira (Pingo) und Paula Fernanda Penteado (Paulinha) dargestellt. Der Themen-Samba ist von Zeca do Cavaco, Ronaldinho FQ, Osvaldinho da Cuíca, Evaldo Rodrigues und Valter Camargo.

“Unser Vorschlag dient der Aufwertung und der Popularisierung des brasilianischen Weins, wir wollen den Menschen zeigen, dass man hier einen guten Wein zu einem gerechten Preis bekommen kann. Die Zeit ist vorbei, als billiger Wein aus jenen Korbflaschen getrunken wurde“, fasst Rodrigues zusammen. “Wir hoffen, dass wir am Ende der Paraden auf den Titel unserer Schule anstossen können – aber mit Wein“ lachte er.

Gegründet 1930, war die “Vai-Vai“ 14 mal Champion beim Karneval von São Paulo. Den letzten Titel gewannen sie 2011, mit dem Thema “A Música Venceu“ (die Musik hat gesiegt).