Beija-Flor gewinnt Sambaparade von Rio de Janeiro

Veröffentlicht am 9. März 2011 unter Karneval News

Beija-Flor gewinnt die Sambaparade von Rio de Janeiro, mit ihrer Darbietung einer Hommage an den brasilianischen Entertainer und Superstar Roberto Carlos. Die ”Kolibiris” verwiesen die letztjährigen Sieger Unidos da Tijuca und Mangueira auf die Plätze 2 und 3. Beija-Flor gewinnt dank dem „Sympathiebonus“ Roberto Carlos den 12. Titel seit der Gründung der Schule im Dezember 1948.

Die diesjährige Ausgangslage ist speziell, denn es werden nur 9 der insgesamt 12 Sambaschulen bewertet. Durch das Feuer anfangs Februar in der Cidade do Samba – dem Werkstättenkomplex der 1. Liga der Sambaschulen von Rio – entstand für die drei Schulen Portela, União da Ilha Govenador und Grande Rio ein grosser Schaden, bei dem über 8.000 fertiggestellte Kostüme und zahlreiche Motivwagen dem Feuer zum Opfer fielen.

Deshalb hat die LIESA (Liga Independente das Escolas de Samba do Rio de Janeiro) hat den Beschluss gefasst, die Paraden der drei betroffenen Schulen nicht zu werten. Um das Gleichgewicht im kommenden Jahr wieder herzustellen, wird als Konsequenz der beschlossenen Änderungen dieses Jahr keine Schule in die Grupo Acesso absteigen müssen, dafür steigen beim Karneval 2012 dann gleich zwei Schulen ab. In die Grupo Especial kann aber die diesjährige Siegerschule der “Grupo Acesso“ aufsteigen, so dass 2012 dann 13 Sambaschulen im Carnaval do Rio teilnehmen werden.

Beim Karneval von Rio de Janeiro sind 40 Juroren im Einsatz – 4 für jeden der 10 zu bewertenden Inhalte: „Bateria“ – „Samba-Enredo“ – „Harmonia“ – „Evolução“ – „Enredo“ – „Conjunto“ – „Alegorias e Adereços“ – „Fantasias“ – „Comissão de Frente“ und „Mestre-Sala e Porta-Bandeira“.

IMG_7871
IMG_7857
IMG_7845
IMG_7835
IMG_7785
IMG_7666
IMG_7672
IMG_7631
IMG_7609
IMG_7588
IMG_7596
IMG_7577
IMG_7570
IMG_7573
IMG_7565
IMG_7542
Diese Fotos stammen aus der Flickr Foto-Community und werden gemäß der Flickr-RSS API abgebildet.

Unter dem Motto „Die Einfachheit eines Königs“ zeichneten Beija-Flor eine Hommage an das bisherige Leben und Wirken des brasilianischen Superstars – dem Künstler und Komponisten Roberto Carlos – nach. Der weit über die Landesgrenzen populäre Musiker war selbst auf dem letzten Wagen mit von der Partie und wurde von den Zuschauern euphorisch gefeiert. Viele seiner Weggefährten, Freunde und Kollegen sind an den Tribünen vorbei gezogen, darunter das Sertaneja-Duo Bruno e Marrone, die Samba-Sängerin Alcione, sein ehemaliger Partner Erasmos Carlos und viel mehr.

Die Allegoriewagen waren wie gewohnt detailversessen und farbenfroh gestaltet. Viel Applaus gab es auch für die Begrüssungskommission, bei der ein kleiner Junge versuchte, einem Radio Musik zu entlocken. Dies sollte die Wiege der späteren Inspiration von Roberto Carlos darstellen, der mittlerweile seit mehr als 40 Jahren erfolgreich auf der Bühne steht.

An diesem Samstagabend finden in Rio de Janeiro die Paraden der Siegerschulen statt. Die besten 6 Samba-Schulen der Gruppe “Spezial” von Sonntag und Montag marschieren nochmal in ihrer ganzen Pracht – und mit Feuerwerk! (Wunderschön und viel ruhiger und billiger als der Wettbewerb an Sonntag und Montag). Das Sambódromo Marquês de Sapucaí ist praktisch ausverkauft. Die Eintrittskarten für die über 50.000 Tribünenplätze sind lange vergriffen. Star des Abends – die Schule wird als Letzte starten – wird natürlich die Siegerschule Beija-Flor zusammen mit Roberto Carlos sein.