Vai Vai ausgelassener Sieger der Sambaparaden von São Paulo

Veröffentlicht am 8. März 2011 unter Karneval News

5514725771_8ee85e38daDie 1914 gegründet Sambaschule Vai-Vai (Geh, Geh!) hat zum 14. Mal die Sambaparaden im karneval von São Paulo gewonnen. Mit 269,5 von möglichen 300 Punkten lag sie 0.25 Punkten vor den zweitplatzierten Acadêmicos do Tucuruvi die 269,25 Punkte auf sich vereinen konnten.

Vai-Vai machte die Musik nicht nur als begleitendes, sondern auch thematisches Element seiner Parade. „Die Musik hat gewonnen“ lautete das Motto der Präsentation, welche dem Pianisten João Carlos Martins gewidmet war. Der 1940 in São Paulo geborene Musiker war einer der grössten Interpreten der klassischen Werke von Johann Sebastian Bach, verlor jedoch bei einem Unfall bei einem Fussballspiel die Bewegungsfähigkeit in der rechten Hand. Er gab das Klavierspiel auf, wurde Box-Trainer und trotz des zerstörten Nerven, welcher das musizieren faktisch unmöglich machte, kämpfte er sich auf die Bühne zurück und feierte grosse Erfolge. Der 71-jährige Protagonist war selbst im Sambódromo zugegen und gab unumwunden zu, dass er seinerzeit in der Carnegie Hall in New York längst nicht so aufgeregt war wie an diesem denkwürdigen Morgen im Karneval von São Paulo.

Total sind 14 Sambaschulen in der Grupo Especial (Spezialgruppe) der Mega-Stadt São Paulo zusammengeschlossen. Die beiden Letztplatzierten eines jeden Jahres müssen in die 2. Liga (Grupo Acesso) absteigen und können im kommenden Jahr erneut um den Aufstieg kämpfen. Im Gegenzug steigen zwei Schulen von der Grupo Acesso in die erste Liga auf. Absteigen müssen die 13. Platzierten Nenê de Vila Matilde und die 14. Und Letztplatzierten Unidos do Peruche.

Auch dieses Jahr haben fünf Juroren die 9 Kategorien „Commissão de frente“ – „Evolução“ – „Mestre-sala e Porta-bandeira“ – „Harmonia“ – „Bateria“ – „Enredo“ – „Fantasia“ – „Alegoria“ und „Samba-Enredo“ bewertet.

Jede Schule der “Grupo Especial“ hat 55 bis Maximum 65 Minuten für ihre Parade zur Verfügung. Die Nichteinhaltung von Minimal- oder Maximalzeit einer Parade führt zu Punkteverlust: Die Überschreitung als solche = 1 Punkt – und je einen weiteren Minuspunkt für jede über- oder unterschrittene Minute! Die Piste (Avenida) für die offiziellen Paraden ist 12 Meter breit und 530 Meter lang. Die Siegerschule kann nebst Anerkennung auch auf eine finanzielle Unterstützung für den kommenden Karneval zählen.

Der Sieger wurde direkt vor Ort im Sambódromo do Anhembi bekanntgegeben. Die “Apuração“ ist zu einer medialen Zeremonie am Bildschirm und im Internet geworden, bei der die Noten so langsam vorgelesen werden, dass jeder sie auch mitschreiben kann.