Brasilien freut sich auf den Karneval 2010

Veröffentlicht am 11. Februar 2010 unter Karneval News

Der Karneval in Brasilien ist der leidenschaftlichste und farbenfrohste auf der ganzen Welt. Unzählige Umzüge, Paraden, Bälle, Musikveranstaltungen und Fernsehshows ziehen die Teilnehmer und Zuschauer nicht nur im grössten Land Südamerikas regelmässig in ihren Bann. Wir vom BrasilienPortal berichten daher wie in den vergangenen Jahren erneut direkt aus Brasilien über das Megaspektakel, in denen die tropischen Nächte zu einem Feuerwerk des Rhythmus explodieren. Ob aus São Paulo, Rio de Janeiro, Recife oder Salvador: in unseren Sondernews über den Karneval 2010 in Brasilien werden sie aus erster Hand informiert.

Die Paraden haben noch nicht begonnen und an Kostümen und Motivwagen wird noch an letzten Details gearbeitet, da hat die diesjährige Kampagne bereits ihren ersten Skandal. Ein Richter in Rio de Janeiro hat nun gestattet, dass ein 7-jähriges Mädchen als Sambakönigin fungieren darf – sehr zum Missfallen verschiedener Kinderschutzorganisationen. Denn die Rolle der “Raihna da bateria“, zu Deutsch die Königin der Trommlergruppe ist traditionsgemäss stark sexualisiert. Die brasilianischen Schönheiten präsentieren sich dabei leicht bekleidet und geizen wahrlich nicht mit ihren Reizen, wenn sie in ununterbrochenen Sambaschritten die Paradestrecke im Sambódromo absolvieren.

Bereits in den vergangenen Jahren konnte das ein oder andere Kind an der Seite einer Sambakönigin entdecken, doch die Aufmerksamkeit galt natürlich stets der “echten Hoheit“. „Wir sind nicht gegen die Beteiligung von Kindern während des Karnevals, dies ist Teil der brasilianischen Kultur“ räumt Charles Nikodemus, Direktor des staatlichen Rates für die Verteidigung von Kindern und Jugendlichen in Rio de Janeiro zwar ein, der Einsatz eines Mädchens von 7 Jahren in einer Rolle, die traditionell den sexuellen Charakter des Karnevals unterstreicht, sei jedoch ein negativer Präzedenzfall mit Auswirkungen in ganz Brasilien.

Die junge Königin bereitet sich derweil auf ihren grossen Auftritt vor. Lira Júlia ist die Tochter des Vorsitzenden der Sambaschule Viradouro und nimmt damit logischerweise an deren Parade in der Nacht von Sonntag auf Montag kurz nach Mitternacht teil. 80 Minuten dauert die Präsentation und dabei darf der junge Star gemäss den Regeln eigentlich keinerlei Pause beim Sambatanzen einlegen. “Sie ist zwar ein Kind, hat aber das Zeug zur König“ erklärt der stolze Vater. Und fügt fast beschwichtigend hinzu, dass ihr Kostüm auch alles andere als freizügig sein werde.

Während in Rio de Janeiro die Paraden in den Nächten zum Montag und Dienstag stattfinden, werden die jährlichen Wettbewerbe in São Paulo bereits in den beiden vorherigen Nächten durchgeführt. In Brasilien können die Paraden wie immer über Rede Globo verfolgt werden, weltweit überträgt der kostenpflichtige Satellitenkanal Globo International die spektakulären und elektrisierenden Shows live. Durch die Zeitverschiebung zu Mitteleuropa sollte man jedoch „vorschlafen“, denn frühestens geht es nachts um 1 Uhr MEZ los und dauert unter Umständen bis in den späten Vormittag gegen 10 Uhr MEZ.

Zeitgleich ziehen sich närrische Lindwürmer durch die weiteren Karnevalsmetropolen Salvador da Bahia und Recife/Olinda. Hier bestimmen keine Paraden das Bild sondern sog. Blocos, abgesperrte Gruppen mit riesigen Lautsprecherwagen. Dort oben präsentieren bekannte Sänger und Bands ihr Repertoire und heizen die euphorische Menge auf der Strasse, an den Fenstern der Häuser oder in speziell errichteten Logen auf. Wer weder Zugang zu einem Bloco noch zu einer Tribüne hat, der kann sich auch einfach auf der Strasse ins Getümmel stürzen. Da dort aufgrund der riesigen Menschenmenge jedoch kaum grösse Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden können, ist dieses “Eintauchen“ in den pulsierenden Strassenkarneval dem unbedarften Touristen weniger zu empfehlen.

Auf Einheimische, Besucher und Touristen kommen somit in den kommenden Tagen die unterschiedlichsten Veranstaltungen zu, so dass es vielerorts kaum langweilig werden dürfte. Die Tage sind dann vornehmlich zum Ausruhen da, denn die Nächte sind so lang, dass die tropische Sonne schon hoch am Himmel steht, bis man sich vom närrischen Treiben endlich lösen kann.

Mehr Informationen über das weltweit beachtete Spektakel im país tropical finden Sie auf unseren Sonderseiten zum Karneval hier im Brasilienportal oder auf Rio-Karneval.