<script>

Survival bringt #TribalVoice zur Amazonas-Synode in Rom

Veröffentlicht am 17. Oktober 2019 unter Brasilien News, Indio News

Mehr als 100 eindrucksvolle Videobotschaften von Indigenen aus der ganzen Welt sind parallel zur Amazonas-Synode in Rom zu sehen. Sie werden als Teil des Projekts Tribal Voice von Survival International gezeigt.

Copyright: Survival International

Survival filmte auch Dutzende von indigenen Vertreter*innen während der Synode in Rom und veröffentlichte ihre Statements.

Survival ist in Rom, um mit indigenen Völkern zusammenzuarbeiten, die gegen die Zerstörung Amazoniens und den Diebstahl ihres Landes kämpfen. Survival ist als Teil der Reihe „Amazonia: Common Home“ mit Tribal Voice vertreten.

Wo: San Lorenzo International Youth Centre, Via Padre Pancrazio Pfeiffer, 24, 00193 Rom.
Wann: Mo-Fr 11-19 Uhr, Sa 16-19 Uhr
Folgen Sie unsere Aktivitäten unter #TribalVoice #AmazoniaCasaComun #SinodoAmazonico

In Zusammenarbeit mit den zahlreichen Indigenen, die die Synode besuchen, setzt sich Survival dafür ein:

  • die zentrale Rolle hervorzuheben, die die indigenen Völker Amazoniens im Kampf gegen den Klimawandel spielen;
  • die Tatsache bekannt zu machen, dass die Anerkennung von indigenen Gebieten der beste Weg ist, um Amazonien zu retten und die Zerstörung der Wälder zu verhindern;
  • die faktische Kriegserklärung von Präsident Bolsonaro gegen die indigenen Völker Brasiliens und die Zunahme der Angriffe auf sie zu bekämpfen;
  • zu betonen, dass Solidarität mit den Indigenen Amazoniens notwendig ist, um sie vor Angriffen auf ihr Land und ihr Leben zu schützen.

Leila Rocha, eine Anführerin der Guarani Ñandeva aus Mato Grosso do Sul, Brasilien, erklärte in Rom: „Die Regierung möchte uns zerstören und unser Land der Agrarwirtschaft überlassen. Diese Viehzüchter und Bauern töten unsere Mutter, sie töten unsere Flüsse. Wir bitten die ganze Welt: Helft uns, bitte helft uns, dieses Land zu retten, das uns gehört.“

Stephen Corry, Direktor von Survival International, sagte heute: “Die Synode ist eine einzigartige Gelegenheit, die Position der fortschrittlichen Kirche im Umgang mit indigenen Völkern zu stärken. Mit dem fortschrittlichsten Papst seit Generationen ist die Synode eine einmalige Chance, die indigenen Rechte in den Mittelpunkt des katholischen Denkens zu stellen.“

“Die römisch-katholische Kirche spielte eine Schlüsselrolle bei der Invasion und kolonialen Zerstörung des indigenen Amerikas. Sie ist in vielen Fällen immer noch eine Kraft der Unterdrückung. Gleichzeitig waren einige der ersten europäischen Stimmen, die sich für die Rechte der indigenen Völker einsetzten, Mitglieder des Klerus.

In den letzten Generationen hat ihr fortschrittlicher Flügel eine – oft die – Schlüsselrolle bei der Erreichung sozialer Gerechtigkeit in Lateinamerika und bei der Unterstützung der Enteigneten und Unterdrückten gespielt, und viele ihrer Geistlichen, einschließlich der indigenen, wurden dabei ermordet.“

PRESSEMITTEILUNG SURVIVAL INTERNATIONAL » Lesen Sie diese Meldung online