Aus für Neymar – Crack für 4 Spiele gesperrt

Veröffentlicht am 20. Juni 2015 unter Copa America 2015 News

16/06/2015 - Seleção do Brasil treina no Monumental em Santiago para o jogo contra Colômbia. Créditos: Rafael Ribeiro / CB

16/06/2015 – Neymar beim Training.
Foto: Rafael Ribeiro / CBF

Für Superstar Neymar ist die Copa América gelaufen.

Die südamerikanische Fußballvereinigung Conmebol hat ihn mit einer Sperre von vier Spielen belegt. Eingehandelt hat er sich die Strafe mit seinem aggressiven Verhalten nach der 0:1 Niederlage Brasilien-Kolumbien. Beim Abgang vom Spielfeld hat der 23-Jährige mit voller Wucht den Ball gegen den Kolumbianer Armero geschossen und dann den kolumbianischen Torschützen Murillo einen Kopfstoß versetzt, wofür er die rote Karte erhalten hat. Darüber hinaus soll er Schiedsrichter Enrique Osses einen “Hurensohn“ genannt haben.

Mit so einer harten Strafe hatte keiner gerechnet. Kurz nach der Aggression hat es aus Conmebol-Kreisen geheissen, dass die Sperre ein bis zwei Spiele betragen werde. Wegen unsportlichem Verhalten liegt die Mindesstrafe allerdings bei drei und die Höchststrafe bei fünf Spielen.

Noch hat der brasilianische Fußballverband bis zum frühen Samstagnachmittag (20.) Zeit, Einspruch einzulegen. Maximal könnte er jedoch lediglich eine Reduzierung auf drei gesperrte Spiele erreichen. Der CBF argumentiert mit einem “Amtsmissbrauch“. Sowohl Schiedsrichter als auch Fahnenrichter und Helfer hätten Neymar bewusst destabilisiert. Darüber hinaus sei er mehrfach “piscinero“ genannt worden, jemand, der bei der kleinsten Kleinigkeit fällt.

Ganz unabhängig davon, wie der Streit ausgehen wird, muss sich Trainer Dunga auf die nächsten Spiele ohne den Barcelona-Star vorbereiten. Beim Training am Freitag (19.) ist bereits Robinho zum Einsatz gekommen. Gemunkelt wird ebenso über die Rückkehr von Philippe Coutinho. Die nächste Begegnung ist am Sonntag (21.) gegen Venezuela, das bei den Gruppenspielen der Copa América überraschend gegen Kolumbien gewonnen hat.

Bei der WM im vergangenen Jahr kam für Neymar ebenso das Aus beim Spiel gegen Kolumbien. Er hatte einen tritt in den Rücken erhalten und sich dabei den dritten Lendenwirbel gebrochen.