Abschlusstraining der Seleção vor Spiel gegen Paraguay

Veröffentlicht am 9. Juli 2011 unter Copa América 2011 News

Córdoba, 09. Juli 2011 Auch nach dem letzten Training der Seleção vor dem wichtigen Gruppenspiel gegen Paraguay ist noch nicht klar, welche Mannschaft Trainer Mano Menezes am heutigen Samstag in Córdoba auflaufen lassen wird. Vor allem der Einsatz des zuletzt extrem schwachen Robinho ist in Brasilien heftig umstritten.

Das Abschlusstraining im Mario Kempes-Stadion stand dann auch ganz im Zeichen der Stürmerauswahl. Unter der Leitung von Co-Trainer Sidnei Lobo mussten Alexandre Pato, Neymar, Robinho und Fred verschiedene Spielzüge üben und den Torabschluss suchen. Noch immer ist unklar, wer von den Protagonisten gegen Paraguay für die dringend benötigten Tore sorgen soll. Das Quartett war nach dem enttäuschenden 0:0 gegen Venezuela scharf kritisiert worden, im Fall von Robinho wurde sogar bereits von der Ersatzbank gesprochen.

Der Kader jedoch verbreitete erneut gute Laune und Zuversicht. Nach dem Einzel- und Konditionstraining stand noch ein kurzes Mannschaftsmatch auf dem Programm, welches das Team von Julio Cesar mit 7:4 gewann. Bester Torschütze war Fred mit drei Treffern. Die Seleção sieht sich damit gut gerüstet gegen die Albirroja, Anstoss ist um 16 Uhr Ortszeit (21h MESZ). Auch das Wetter soll mitspielen, die Meteorologen versprechen Sonne und Temperaturen um die 20 Grad.

Uruguay und Chile trennen sich 1:1

Auch im zweiten Gruppenspiel am Freitagabend konnte Uruguay keinesfalls überzeugen und trennte sich nach einer phasenweise schwachen Partie von Chile mit 1:1 (0:0). Vor allem in der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer in Mendoza ein eher langweiliges, wenn auch ausgeglichenes Spiel. Erst zu Beginn der zweiten 45 Minute kam nach dem Führungstreffer der „Celeste“ durch Pereira (52.) Leben in die Partie. Nun drehte Chile richtig auf und glich völlig verdient nur 10 Minuten später zum 1:1 Endstand aus. In der letzten halben Stunde hätten die Kicker aus dem Andenstaat sogar noch den Siegtreffer erzielen können, scheiterten jeodoch an den tapfer kämpfenden Urus. Diese können nach zwei Unentschieden jedoch keinesfalls zufrieden sein und müssen im letzten Gruppenspiel unbedingt siegen, um sich die Chance auf das Viertelfinale zu wahren.

Peru schlägt Mexiko mit 1:0

Mexiko hat auch das zweite Gruppenspiel verloren und darf vermutlich bereits nach der Vorrunde der Copa América die Heimreise antreten. Die Azteken, die noch vor wenigen Wochen den CONCACAF Gold Cup gewinnen konnten, blamierten sich gegen ein engagiertes Peru und verloren ebenfalls am Freitagabend völlig verdient mit 0:1 (0:0). Der Sieg der Peruaner hätte gleichwohl höher ausfallen können, mehrere Male trafen die Spieler in den weissen Trikots mit dem roten diagonalen Streifen nur das Gehäuse. Mexiko hingegen wirkte planlos und konnte sich daher weitaus weniger Torchancen erarbeiten. In dem inzwischen nur noch spärlichh gefüllten Stadion von Mendoza feierten die wenigen verbliebenen peruanischen Fans dann den Siegtreffer durch Paolo Guerroro in der 81. Minute umso frenetischer. Durch den Sieg und mit insgesamt vier Punkten liegt Peru nun mit Chile an der Tabellenspitze gleichauf und hat sich damit faktisch für das Viertelfinale qualifiziert.

Foto: CBF