Ausgelassene Stimmung beim Abschlusstraining der Seleção

Veröffentlicht am 3. Juli 2011 unter Copa América 2011 News

La Plata, 03. Juli 2011 Die brasilianische Nationalmannschaft hat im letzten Mannschaftstraining ihrer Vorfreude noch einmal Luft gemacht. Bilder zeigen eine gelöste und fröhliche Seleção. Ähnliche Stimmung dürfte im kolumbianischen Lager geherrscht haben, wo die Gruppenführung gefeiert wurde.

Am Ende wurden noch einmal konzentriert Elfmeter trainiert, doch zuvor hallte lauter Jubel über Trainingsplatz der Seleção. Ungewohnt ausgelassen präsentierte sich der Kader von Trainer Mano Menezes beim Abschlusstraining im Mannschaftslager in Campana. Brasilien sieht sich gut gerüstet für den Hattrick, verfügt der fünffache Weltmeister und doppelte Titelverteidiger doch über eine perfekte Mannschaft aus erfahrenen Spieler und jungen Talenten, deren Zeit nun gekommen zu sein scheint. Brasilien will hochklassigen Fussball fürs Auge bieten und natürlich jede Menge Tore schiessen. Dementsprechend offensiv ist auch die Mannschaftsaufstellung: Julio César, Daniel Alves, Lúcio, Thiago Silva, André Santos, Lucas Leiva, Ramires, Paulo Henrique Ganso, Robinho, Neymar und Alexandre Pato.

Mit einem knappen 1:0 Sieg über Costa Rica ist Kolumbien in die Copa América gestartet. Das einzige Tor durch den Bundesligist Adrián Ramos in der 45. Minute reichte aus, um den „Cafeteros“ nach dem 1. Spieltag der Gruppe A die Tabellenführung zu sichern. Platz 2 teilen sich Argentinien und Bolivien, die für Japan eingesprungene Gastmannschaft Costa Rica bildet das Schlusslicht.

Boliviens Trainer Gustavo Quinteros zeigte sich eigenen Angaben zufolge nicht überrascht vom sensationellen Unentschieden seiner Mannschaft gegen Gastgeber Argentinien. „Ich denke, das Team hat wie geplant agiert, und nach rund 25 Minuten, wo Argentinien mehr Ballbesitz hatte, haben wir uns dann langsam Chancen erarbeitet“, so der im Land der Gaúchos geborene Coach, der gleichzeitig betonte, dass Bolivien noch nicht zu Höchstform aufgelaufen sei. Das gute Ergebnis im Auftaktspiel werde zudem die Mannschaft für die kommenden Gruppenspiele zusätzlich motivieren.