<script>

Ticker zum Coronavirus in Brasilien: 3. Mai 2020

Veröffentlicht am 4. Mai 2020 unter Brasilien News

In Brasilien nehmen die Covid-Fälle weiterhin rasant zu. Am Sonntag (3.) sind sie um 4.588 Neuinfektionen gestiegen. In dem Land sind damit bisher 101.147 Menschen positiv getestet worden. Die Zahl der durch den Coronavirus verursachten Todesfälle wird vom Gesundheitsministerium mit 7.025 angegeben. Im Vergleich zum Vortag ist sie um 275 weitere Todesopfer gestiegen.

Videoanrufe Patienten und Familienmitgliedern – Foto: Marcelo Seabr/AgenciaPara

“Menschen sind keine Nummern“
Weil jeder Mensch eine Geschichte hat, haben Journalisten, Studenten und Ehrenamtliche ein digitales Denkmal ins Leben gerufen und den an Covid-19 verstorbenen Menschen die Site Inumeraveis.com.br (übersetzt etwa: Unzählige) gewidmet. Dort sind die Namen der Todesopfer mit einem kurzen Statement von Angehörigen und Freunden verewigt. Über 200 Geschichten haben die Site-Betreiber bereits gesammelt und online gestellt.

Mehrheit der Bundesstaaten hält an Beschränkungen fest
Während es auf Bundesebene nach wie vor keine klaren Aussagen über Isolationsmaßnahmen gibt, haben 18 der 26 Bundesstaaten Brasiliens und der Hauptstadtdistrikt die verhängten Regelungen zur sozialen Distanzierung verlängert. In Ceará wurden zudem Verschärfungen angekündigt. Die wird es auch in Alagoas geben. Dort wird ebenso über einen Lockdown diskutiert.

Der tritt in Maranhão bereits am Dienstag (5.) in Kraft. In Pará wird über den Einsatz von Militär nachgedacht, um die Durchsetzung der Isolationsmaßnahmen zu garantieren. Striktere Regelungen werden auch in Rio de Janeiro diskutiert. Einen Lockdown schließt Rio de Janeiros Bürgermeister bisher allerdings aus. Auch für São Paulo wurden strengere Beschränkungen angekündigt. In der Megametropole soll es zusätzlich Blockaden auf wichtigen Straßen geben.

Sebastião Salgado vereint Berühmtheiten zum Schutz der Indios vor Covid-19
Der berühmte brasilianische Fotograf Sebastião Salgado ist mit einem beeindruckenden Manifest auf Unterschriftensammlung gegangen. In ihm fordert er dringende Maßnahmen zum Schutz der indigenen Völker des Amazonas-Regenwaldes vor dem Coronavirus. Brad Pitt, Madonna und viele andere Berühmtheiten haben das Manifest bereits unterzeichnet. Bisher hat Salgado online bereits etwa 50.000 Unterstützer erreicht.